Experimentelle Aspekte und klinische Früherfahrungen einer zementlosen Hüftgelenkpfanne aus UHMW-Polyäthylen

  • M. EndlerJr.
  • F. Endler
  • H. PlenkJr.
Conference paper

Zusammenfassung

Beim totalen Hüftgelenkersatz weist die Implantation der Pfanne gegenüber der des Prothesenschafts eine unterschiedliche Problematik auf. Während der Schaft in ein starres, nur schwer verformbares Knochenrohr eingebracht wird, kann das knöcherne Pfannenlager durch die präparatorische Zerstörung der Pfannensklerose während der Implantation bei Belastung nicht unbeträchtliche Verformungen erleiden (Huggler et al. 1974). Um dieses zusätzliche Risiko auszuschalten, sollte an der Grenzschicht zwischen Pfannenimplantat und Lager eine verformbare Zwischenschicht liegen, die diese Bewegungen kompensiert und gleichzeitig die Stoßbelastung dämpft. Bei unnachgiebigen Implantaten besteht die Gefahr von pathogenen Spannungsspitzen an der Grenzfläche, die zum lokalen Knochenabbau und schließlich zur Ausbildung einer mehr oder weniger starken bindegewebigen Membrane führen können. Charnley (1979) konnte bei seinen Untersuchungen an Langzeitimplantaten um die Pfannen immer eine dicke Bindegewebsmembrane beobachten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Biehl G, Harm J, Mäusle E (1975) Tierexperimentelle und histopathologische Untersuchungen über die Anpassungsvorgänge des Knochens nach der Implantation von Tragrippenendoprothesen. Arch Orthop Unfallchir 81: 105PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Cameron H, McNab I, Pillar R (1972) Porous surfaced vitallium staple. S Afr J Surg 10: 63PubMedGoogle Scholar
  3. Cameron H, Pillar R, McNab I (1973) The effect of movement on the banding of porous metal to bone. J Biomed Mater Res 7: 301PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Charnley J (1979) Low friction arthroplasty of the hip. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  5. Endler M (1982) Theoretisch experimentelle Grundlagen und erste klinische Erfahrungen mit einer neuen zemehtfreien Polyäthylenschraubpfanne beim Hüftgelenkersatz. Acta Chir Austria [Suppll 45: 1–20Google Scholar
  6. Endler M, Endler F (1982) Erste Erfahrungen mit einer zementfreien Polyäthylenschraubpfanne. Orthop Prax 18: 319–323Google Scholar
  7. Endler M, Plenk H, Grundschober F, Girtler D, Schnabl H (1981) Ergebnisse der experimentellen Prüfung einer einschraubbaren Hüftgelenkspfanne aus Polyäthylen beim Schaf. Vortr. 6. Symposium des Arbeitskr. für Osteologie, Juni 1981, WienGoogle Scholar
  8. Endler M, Girtler D, Schnabl H, Plenk J, Grundschober F (1982 a) Tierexperimentelle Untersuchungen mit einer zementfreien Polyäthylenpfanne. Z Orthop 120: 404Google Scholar
  9. Endler M, Schnabl H, Girtler D, Seebacher M (1982 b) Untersuchungen mit einer Kistler-Mehrkomponentenkraftmessplatte an gesunden und hüftoperierten Schafen. Z Orthop 120: 403Google Scholar
  10. Endler M, Plenk H, Grundschober F, Girtler D, Schnabl H (im Druck) Ergebnisse der experimentellen Prüfung einer einschraubbaren Hüftgelenkspfanne aus Polyäthylen beim Schaf. Z OrthopGoogle Scholar
  11. Galante JO, Rostoker W, Lueck R, Ray RD (1971) Sintered fiber metal composites as a basis for attachment of implants to bone. J Bone Joint Surg (Am) 53: 101–114Google Scholar
  12. Galante IO, Rostoker H (1973) Wear in total hip prosthesis. An experimental evaluation of candidats materials. Acta Orthop Scand [Suppl] 145: 1–46Google Scholar
  13. Geduldig D, Dörre E, Happel M, Lade R, Prüssner P, Willert HG, Zichner L (1975) Welche Aussicht hat die Biokeramik als Implantatmaterial in der Orthopädie? Med Orthop Techn 6: 138Google Scholar
  14. Griss P (1976) Die Aluminiumoxydkeramik — ein neuer Werkstoff für Endoprothesen. Ergebnisse der experimentellen Prüfung und erste klinische Anwendungen. Habilitationsschrift, Universität HeidelbergGoogle Scholar
  15. Huggler AH, Schreiber A, Dietschi C, Jakob H (1974) Experimentelle Untersuchungen über das Deformationsverhalten des Hüftacetabulums unter Belastung. Z Orthop 112: 44PubMedGoogle Scholar
  16. Klawitter JJ, Hulbert SF (1971) Application of porous ceramic for the attachment of load bearing internal orthopedic applications. J Biomed Mater Res 2: 161CrossRefGoogle Scholar
  17. Kummer B (1963) Grundlagen der Biomechanik des menschlichen Stütz-und Bewegungsapparates. Verh. IX. Congr. SICOT, Wien Bd 2, 60Google Scholar
  18. Lyng S. Sudmann E, Hulbert SF, Suaer WB (1973) Fixation of permanent orthopedic prosthesis. Use of ceramics in the tibial plateaus. Acta Orthop Scand 44: 694Google Scholar
  19. Mittelmeier H (1974) Zementlose Verankerung von Prothesen nach dem Tragrippen-Prinzip. Z Orthop 112: 27PubMedGoogle Scholar
  20. Muhr G, Stockhusen H, Müller O (1976) Die Hüftarthroplastik mit isoelastischen Totalprothesen im Tierexperiment. Arch Orthop Unfallchir 86: 115PubMedCrossRefGoogle Scholar
  21. Pauwels F (1960) Eine neue Theorie über den Einfluß mechanischer Reize auf die Differenzierung der Stützgewebe. Z Anat Entw Gesch 121: 478CrossRefGoogle Scholar
  22. Plenk H Jr, Locke H, Punzet G, Zweymüller K (1978) Biomechanical aspects of bone reactions on total bioceramic hipjoint endoprosthesis. Vortr. Meeting of the European Soc. of biomaterials Brüssel, 22. u. 23. Mai 1978Google Scholar
  23. Spector M, Flemming WR, Kreutner A, Sauer BW (1976) Bone growth into porous hig density polyethylene. J Biomed Mater Res 10 /4: 595PubMedCrossRefGoogle Scholar
  24. Swanson SA, Freeman MA (1979) Die wissenschaftlichen Grundlagen des Gelenkersatzes. Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • M. EndlerJr.
  • F. Endler
  • H. PlenkJr.

There are no affiliations available

Personalised recommendations