Advertisement

Pathologie der Pubertät

  • K. Knörr
  • Ch. Lauritzen
  • F. K. Beller

Zusammenfassung

Definution. Unter Pubertas praecox verstehen wir das Auftreten von körperlichen Pubertätsmerkmalen wie Brustentwicklung, Scham-, Achselbehaarung und Genitalblutungen (Menarche) vor dem 8. Lebensjahr. Wegen der beträchtlichen Variation im Pubertätsbeginn und in der nachfolgenden sexuellen Entwicklung kann es im Einzelfall schwer sein, eine Grenze zwischen frühzeitig beginnender normaler Pubertät und Pubertas praecox zu ziehen. Pubertas praecox tritt etwa bei 0,2 ‰ aller weiblichen Kinder auf. Mädchen sind viermal häufiger betroffen als Knaben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Jolly, H.: Sexual precocity. Springfield: Ch. Thomas Publ. 1955.Google Scholar
  2. Rossi, E. (ed.): Physiologie und Pathologie der Pubertät. New York: S. Karger Basel 1968.Google Scholar
  3. Wilkins, L.: The diagnosis and treatment of endocrine disorders in childhood and adolescence, 3. ed. Springfield: Ch. C. Thomas Publ. 1965.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • K. Knörr
    • 1
  • Ch. Lauritzen
    • 1
  • F. K. Beller
    • 2
  1. 1.Frauenklinik der Universität UlmDeutschland
  2. 2.School of MedicineNew York University Medical CenterUSA

Personalised recommendations