Augennerven

  • J. Igersheimer
Part of the Handbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten book series (894, volume B / 17 / 2)

Zusammenfassung

Auf wenigen Gebieten der Medizin ist gerade in den letzten Jahren so viel Forscherarbeit geleistet worden wie auf dem der syphilogenen Nervenerkrankungen. Ohne Kenntnis der Probleme, die hier zum Teil gelöst, zum Teil ungelöst oder neu erstanden sind, werden wir die Verhältnisse an den Augennerven von einem modernen Standpunkt nicht erfassen können.

Literatur

  1. Abadie: De l’atrophie tabétique des nerfs optiques et son traitement. Arch. d’opht. Tom. 40, p. 636. 1923.Google Scholar
  2. Alt: Notes on a case gumma of the optic nerve. Americ. journ. of ophth. 1905. p. 199. Ref. Mich. Jahresber. 1905. S. 647.Google Scholar
  3. Altmann und Dreyfus: Salvarsan und Liquor cerebrospinalis bei Frühsyphilis nebst ergänzenden Liquoruntersuchungen in der Latenzzeit. Minch. med. Wochenschr. 1913. S. 464.Google Scholar
  4. Anton und v. Bramann: Behandlung der angeborenen und erworbenen Gehirnkrankheiten mit Hilfe des Balkenstichs. Berlin 1913.Google Scholar
  5. Antoni: Über Prätabes. Regenerative Gebilde der sensiblen und sensorischen. Neuronen und deren Bedeutung. Zeitschr. f. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 27, S. 201. 1915.Google Scholar
  6. Arlt: Behandelte und unbehandelte Fälle von tabischer Sehnervenatrophie. Zeitschr. f. ärztl. Fortbild. Jg. 19, Nr. 12, S. 367. 1922.Google Scholar
  7. Arnold: Ein Beitrag zu den Tumoren der Hypophysengegend. Klin. Monatsbl. f. Augenheilkunde. Bd. 73, S. 459. 1924.Google Scholar
  8. Arnoldi und Citron: Die Salvarsanbehandlung der Syphilis innerer Organe. Handbuch der Salvarsantherapie. Bd. 2. Berlin 1925.Google Scholar
  9. Bab: Die Frage der Kriegsdienstbeschädigung bei der Sehnervenatrophie der Tabes dorsalis. Berlin. klin. Wochenschr. 1921. Nr. 31, S. 884.Google Scholar
  10. Badal: Recherches statistiques sur les manifestations oculaires de la syphilis. Arch. d’opht. Tom. 6. Ref. Arch. f. Augenheilk. Bd. 10, S. 248 u. Bd. 11. S. 23. 1886.Google Scholar
  11. Ballina: Auffallend günstige Wirkung der Arsen- Quecksilberbehandlung in 3 Fällen von tabischer Opticusatrophie. Bull. de la soc. franç. de Error! Hyperlink reference not valid. de syphiligr. Jg. 1922, p. 69. 1922.Google Scholar
  12. Barré und Crusen: Über den normalen oculo-kardialen Reflex. Ref. Jahresber. f. d. ges. Ophth. Bd. 48, S. 180. 1921.Google Scholar
  13. Baruch: Stauungspapille bei Syphilis, ihre Ausgänge und therapeutische Beeinflussung durch Salvarsan. Dtsch. med. Wochenschr. 1923. S. 186.Google Scholar
  14. Baum: Betrachtungen über das Lymphgefäßsystem im allgemeinen, Lymphwege des Nervensystems im besonderen. Munch. med. Wochenschr. Bd. 4, S. 209. 1914.Google Scholar
  15. Behr: (a) Der Reflexcharakter der Adaptationsvorgänge, insbesondere der Dunkeladaptation und deren Beziehungen zur topischen Diagnose und zur Hemeralopie. Arch. f. Ophth. G. Bd. 75. 1910.Google Scholar
  16. Behr: (b) Besteht beim Menschen ein Abfluß aus dem Glaskörper in den Sehnerven ? Arch. f. Ophth. G. Bd. 83, S. 519. 1912.Google Scholar
  17. Behr: (c) Beiträge zur Anatomie und Physiologie des gliösen Gewebes im Sehnerven. Arch. f. Ophth. G. Bd. 89, S. 1. 1914.Google Scholar
  18. Behr: (d) Zur Frühdiagnose der tabischen Sehnervenatrophie. Munch. med. Wochenschr. 1914. S. 1650.Google Scholar
  19. Behr: (e) Das Verhalten und die diagnostische Bedeutung der Dunkeladaptation bei den verschiedenen Erkrankungen des Sehnervenstammes. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 55, S. 193 u. 449. 1915.Google Scholar
  20. Behr: (f) Über die Ernährung des Sehnerven und ihre Beziehungen zu der Erfolglosigkeit der Therapie der tabischen Sehnervenatrophie. Munch. med. Wochenschr. 1917. S. 517.Google Scholar
  21. Behr: (g) Zur Behandlung der tabischen Sehnervenatrophie. Klirr Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 56, S. L 1916.Google Scholar
  22. Behr: (h) Über die Ernährung des Sehnerven in physiologischer Beziehung und als Ursache der Unheilbarkeit der tabischen Sehnervenatrophie. Klirr. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 59, S. 241. 1917.Google Scholar
  23. Behr: (i) Über die anatomischen Grundlagen und über die Behandlung der tabischen Sehnervenatrophie. Munch. med. Wochenschr. 1926.Google Scholar
  24. Benario, I.: Neurorezidive nach Salvarsan- und nach Hg-Behandlung. München 1911.Google Scholar
  25. Bergel: Die biologisch-klinische Bedeutung der Lymphocyten für die Syphilis und die Wa.R. Munch. med. Wochenschr. 1921. S. 1138.Google Scholar
  26. Bergmeister, R.: Ein Beitrag zur Histologie der Stauungspapille. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 25, S. 49. 1911.Google Scholar
  27. Bernhardt: Über das Vorkommen von Neuritis optics bei Tabes. Berlin. klirr. Wochenschr. 1895. S. 603.Google Scholar
  28. Best: Über die Dunkeladaptation der Netzhaut. Arch. f. Ophth. G. Bd. 76, S. 146. 1910.Google Scholar
  29. Blegvad und Rönne: liber die Klinik und Systematik der Retrobulbärneuritiden. Klirr. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 65, S. 206. 1920.Google Scholar
  30. Bliedung: Beitrag zur Behandlung der Stauungspapille durch Balkenstich. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 53, S. 199. 1924.Google Scholar
  31. Boehmig: Beitrag zur Frühdiagnose der tabischen Sehnerven-atrophie. Klirr Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 70, S. 397. 1923.Google Scholar
  32. Bonnefoy und Opin: Gomme syphilitique du chiasma. Arch. d’opht. 1913. Nr. 33, p. 477.Google Scholar
  33. Borchardt und Brückner: Geschwulstbildung an der Hirnbasis mit Einwucherung in die Sehnerven. Arch. f. Ophth. G. Bd. 99, S. 105. 1919.Google Scholar
  34. Bourdier: Meninge optique et meningites optiques. Paris 1911.Google Scholar
  35. Brandweiner, Müller und Schacherlliquoruntersuchungen an Syphilitikern. Wien. klirr. Wochenschr. I916. S. 993.Google Scholar
  36. Brüning: Über die Neuro-rezidive der Syphilis mit besonderer Berücksichtigung der Salvarsanbehandlung. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Bd. 129, S. 199. 1921.Google Scholar
  37. Buschke und Sklarz: Referat über Syphilis des Nervensystems. Verhandl. d. dtsch. dermatol. Ges. 1921.Google Scholar
  38. Cabannes: Hereditär-syphilitische Erkrankungen des Sehnerven. Klirr. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 44, I, S. 542. 1906.Google Scholar
  39. Calhoun: Ocular manifestations in a case of hypophyseal syphilis. Americ. journ. of ophth. Vol. 5, p. 952. 1922.Google Scholar
  40. Cantonnet: L’ataxie oculaire des tabétiques. Presse méd. Tom. 28, p. 156. 1920. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 3, p. 224. 1920.Google Scholar
  41. Citron: Die Wismutbehandlung der Syphilis. Med. Klinik. 1923. Nr. 38, S. 1279.Google Scholar
  42. Dercuni: Die Funktionen des Liquor cerebrospinalis mit besonderer Berücksichtigung der spinalen Drainage und der intraspinalen Injektionen von salvarsanisiertem Serum. Arch. of neurol. a. psycho’. Vol. 3, p. 230. 1920. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. 1920. S. 465.Google Scholar
  43. Dicxinson: Ocular manifestations in cerebellar syphilis. Americ. journ. of. ophth. Vol. 3, Nr. 2, p. 89. 1920.Google Scholar
  44. Dölken: Über Heilung tabischer Erscheinungen durch Arsen und Bakterienpräparate. Berlin. klirr. Wochenschr. Bd. 21, S. 962. 1913.Google Scholar
  45. Draper: Effekt of intravenous and intraspinal treatments on cerebrospinal syphilis. Arch. of internal. med. Vol. 15. 1915.Google Scholar
  46. Dreyfus: (a) Die Methoden der Untersuchung des Liquor cerebrospinalis bei Syphilis. Munch. med. Wochenschr. 1912. S. 2567.Google Scholar
  47. Dreyfus: (b) 3 Jahre Salvarsan bei Lues des Zentralnervensystems und bei Tabes. Munch. med. Wochenschr. 1915. S. 525.Google Scholar
  48. Dreyfus: (c) Spezifische und unspezifische Tabestherapie. Naturforsch.-Vers. Innsbruck 1924.Google Scholar
  49. Dufour und Gonin: Maladies du nerf optique. Encyclop. franç. 1908.Google Scholar
  50. Ehrlich, P.: (a) Biologische Betrachtungen über das Wesen der Paralyse. Zeitschr. f. Psychiatrie. Bd. 71, S. 831. 1914.Google Scholar
  51. Dreyfus: (b) Demonstration eines Präparates mit Spirochäten im Gehirn eines Falles von Paralysis progress. (von Nooucm). Munch. med. Wochenschr. 1913.Google Scholar
  52. Eleonsxaja: Über die Erkrankungen des Sehnerven bei Lues cerebri. Russki ophth. journ. Vol. 1, p. 280. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 11, S. 76. 1923.Google Scholar
  53. Elschnig: Therapie der tabischen Sehnervenatrophie. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 58, S. 232. 1926.Google Scholar
  54. Fahr: Über einen Fall von tödlich verlaufener Meningitis luica neun Wochen nach dem Primäraffekt. Dermatol. Wochenschr. Bd. 59. 1914.Google Scholar
  55. Fejer: Auge und Salvarsan. Berlin. klirr. Wochenschr. 1912. S. 691.Google Scholar
  56. Finger: Die Syphilis des Zentralnervensystems, ihre Ursachen und Behandlung. Wien. klin. Wochenschr. 1921. S. 33.Google Scholar
  57. Forster und Tomasczewski: Untersuchungen über die Spirochäte des Paralytikerhirns. Berlin. klin. Wochenschrif t. 1914. Nr. 14.Google Scholar
  58. Frenrel-Heiden: Die Anwendung des EHRLICH-HATAschen Mittels bei Nervenkrankheiten. Berlin. klin. Wochenschr. 1910. S. 2048.Google Scholar
  59. Freund: Tabes und Hemianopsie. Berlin. klirr. Wochenschr. 1913. Nr. 38.Google Scholar
  60. Frühwald und Zaloziecki: Über die Infektiosität des Liquor cerebrospinalis bei Syphilis. Berlin. klirr. Wochenschr. 1916. S. 9.Google Scholar
  61. Fuchs: (a) The field of vision in tabetic atrophy of the optic disc. Transact. of the Americ. ophth. soc. Vol. 5. 1911.Google Scholar
  62. Fuchs: (b) Dystrophie der Hornhaut bei Tabes. Zentralbl. f. Augenheilk. 1913.Google Scholar
  63. Fuchs: (c) Über senile Veränderungen des Sehnerven. Arch f. Ophth. G. Bd. 103, S. 304. 1920.Google Scholar
  64. Fuchs: (d) Über senile Veränderungen des Sehnerven. Arch f. Ophth. G. Bd. 103, S. 304. 1920.Google Scholar
  65. Fuchs: (e) Tabes und Auge. Wien. klin Wochenschr. 1912. S. 511 u. Müneh. med. Wochenschr. 1912. S. 788.Google Scholar
  66. Fuchs, A.: Liquor und Sehnervenveränderungen bei Syphilis. Ber. d. ophth. Ges. Bd. 42, S. 146. 1920.Google Scholar
  67. Fujiwawa: Ein Beitrag zur Kenntnis der pathologischen Anatomie des Sehnervenschwundes bei Tabes dors. und progr. Paralyse. Arch. f. Ophth. G. Bd. 115, S. 562. 1925.Google Scholar
  68. Fuchs: Galezowski: Manifestations oculaires de la syphilis tertiaire en évolution chez des tabétiques. Recueil d’opht. 1911. Ref. Ophthalm 1913. p. 753.Google Scholar
  69. Van Gangelen: Lues des Türkensattels. Nederlandsch. tijdschr. v. geneesk. Vol. 1, p. 845. Ref. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 45, S. 116. 1921.Google Scholar
  70. Gartner: Über die Häufigkeit der progressiven Paralyse bei kultivierten und unkultivierten Völkern. Zeitschr. f. Hyg. u. Infektionskrankh. Bd. 92, S. 341. 1921.Google Scholar
  71. Gennerich: (a) Die Behandlung der tabischen Sehnervenatrophie. Klirr Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 61, I, S. 512. 1916.Google Scholar
  72. Gennerich: (b) Die Syphilis des Zentralnervensystems, ihre Ursachen und Behandlung. Berlin: Julius Springer 1921.Google Scholar
  73. Gennerich: (c) Die Pathogenese der Metasyphilis. Munch. med. Wochenschr. 1922. S. 922.Google Scholar
  74. Gennerich: (d) Die Prophylaxe und die Therapie der meningealen Syphilis unter besonderer Berücksichtigung einer neuen endolumbalen Technik. Munch. med. Wochenschr. 1922. S. 1475.Google Scholar
  75. Gennerich: (e) Der histologische Nachweis der Liquordiffusion in der Pia und im Nervenparenchym bei der Paralyse. Minch. med. Wochenschr. 1923. S. 525.Google Scholar
  76. Gennerich: (f) Die Ursachen von Tabes und Paralyse. Dermatol. Zentralbl. Bd. 22. 1915.Google Scholar
  77. Gennerich: (g) Die bisherigen Erfolge der Salvarsanbehandlung im Marinelazarett zu Wik. Manch. med. Wochenschr. 1914. S. 513.Google Scholar
  78. Gennerich: (h) Beitrag zur Lokalbehandlung der menigealen Syphilis. Munch. med Wochenschr 1915. S. 1697.Google Scholar
  79. Gennerich: (i) Die Liquorveränderungen in den einzelnen Stadien der Syphilis. Berlin: Hirschwald 1913.Google Scholar
  80. Gifford: Intracisternal injections in the treatment of luetic optic atrophy. Brit. journ. of ophth. Vol. 7, p. 506. 1923.Google Scholar
  81. Gjessing: Über van der Hoeves Symptom und die Ringskotome rhinogenen Ursprungs. Arch. f. Ophth. G. Bd. 80, S. 153. 1911.Google Scholar
  82. Goebel: Zur Therapie der tabischen Sehnervenatrophie. Vorl. Mitteil. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 26, S. 206. 1911.Google Scholar
  83. Gorrlitz Ein Fall von beiderseitiger gummöser Sehnervenerkrankung. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 51, II, S. 764. 1913.Google Scholar
  84. Gourfein: L’efficacité des sels de bismuth dans le traitement des affections oculaires d’origine syphilitique. Rev. gén. d’opht. Jg. 37, S. 149. 1923.Google Scholar
  85. Grafe: Über eine Fehlerquelle bei Untersuchung des Lichtsinns. Munch. med. Wochenschr. 1920. S. 634.Google Scholar
  86. Greeff: (a) Die mikroskopische Anatomie des Sehnerven und der Netzhaut. Graefesaemi5ch. II. Aufl.Google Scholar
  87. Greeff: (b) Zur Therapie der tabischen Sehnervenatrophie. Ber. d. ophth. Ges. Jena 1922.Google Scholar
  88. Grosglik und Weissberg: Akute Sehnervenentziindung als eine der ersten Erscheinungen sekundärer Lues. Monatsschr. f. prakt. Dermatol. Bd. 35, S. 5. 1903. V.Google Scholar
  89. Grosz: (a) Die Atrophie der Opticusnerven bei Tabes dorsalis. Ber. üb. d. 9. intern. Ophth.-Kongr. zu Utrecht. Beil z. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 2, S. 63.Google Scholar
  90. Grosz: (b) Die Augensymptome der Tabes dorsalis. Ungar. Beitr. z. Augenheilk. Bd. 2, S. 89. 1900.Google Scholar
  91. Günther: Therapie der Sehnervenatrophie. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 63, S. 748. 1919.Google Scholar
  92. Gutmann: Gummöse Neubildung der Sehnervenpapille. Zeitschr. f. Augenheilk. 1907. S. 201.Google Scholar
  93. Haltenhoff: Lésions oculaires tabétiques. Rev. gén. d’opht. p. 426.Google Scholar
  94. Haenel: Ein neues Symptom bei Tabes dorsalis. Neurol. Zentralbi. Bd. 29. S. 459. 1910.Google Scholar
  95. Hantke: Zur Frage der Neurorezidive. Klirr. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 69, S. 209. 1922.Google Scholar
  96. Hassin: Beiträge zur Histologie der Tabes dorsalis. Neurol. Zentralbl. 1914. S. 1038.Google Scholar
  97. Hauptmann: (a) Die Diagnose der „frühluetischen Meningitis“ aus dem Liquorbefund. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 51. 1914.Google Scholar
  98. Hauptmann: (b) Über herdartige Spirochätenverteilung in der Hirnrinde bei Paralyse. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 45. 1919.Google Scholar
  99. Hauptmann: (c) Zur Frage der Nervenlues Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 42.Google Scholar
  100. Hauptmann: (d) Spirochäten und Hirnrindengefäße bei Paralyse. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 57, S. 122. 1920.Google Scholar
  101. Hauptmann: (e) Die Spirochäten im Zentralnervensystem bei progressiver Paralyse. Referat bei der Jahresversammlung Dtsch. V. f. Psych. Dresden 1921.Google Scholar
  102. Hauptmann: (f) Der Weg über den Liquor. Klin Wochenschr. 1925. S. 1297.Google Scholar
  103. Hauptmann und HössLI: Erweiterte Wassermann sehe Reaktion zur Differentialdiagnose zwischen Lues cerebrospinalis u multipler Sklerose. Mönch. med. Wochenschr. 1910. S. 1581.Google Scholar
  104. Heim: Die Reiztherapie der Atrophia nervi optici. Med. Klinik 1925. S. 1123.Google Scholar
  105. Heine (a) Über die Höhe des Hirndrucks bei einigen Augenkrankheiten. Munch. med. Wochenschr. 1914.Google Scholar
  106. Heine (b) Die Krankheiten des Auges im Zusammenhand mit der inneren Medizin. Berlin: Julius Springer 1921.Google Scholar
  107. Heine (c) Über das Verhalten des Hirndrucks (Lumbaldrucks) bei Erkrankungen der optischen Leitungsbahnen. Munch. med. Wochenschr. 1916. Nr. 23, 25, 27, 30.Google Scholar
  108. Heine, L.: Beitrag zur Prognose und Symptomatologie der hereditären Lues im Säuglingsalter aus Neumanns Kinderheilanstalt Berlin). Jahresb. f. Kinderheilk. Bd. 72, S. 328. 1910.Google Scholar
  109. Henscren, S E Klinische und anatomische Beiträge zur Pathologie des Gehirns. Bd. 1–4.Google Scholar
  110. Hensen: Über Salvarsanwirkung bei luetischen Augenerkrankungen. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 68, II. 1919.Google Scholar
  111. Hermann Die Behandlung der tabischen Opticusatrophie mit Wismut. Ann. d’oculist. Tom. 160, p. 961. 1923. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 12, S. 173.Google Scholar
  112. Hermel Über Spirochätenbefunde bei atypischen Paralysen. Zeitschr. f. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 73, S. 419. 1921.Google Scholar
  113. Hessserg: Augenärztliche Beobachtungen bei der Malariabehandlung der Neurolues. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 55, S. 261. 1925. -Google Scholar
  114. v. Hiprel, E.: (a) Über die Palliativtrepanation bei Stauungspapille. Arch. f. Ophth. G. Bd. 69. 1908.Google Scholar
  115. v. Hiprel, E.: (b) Erkrankungen des Sehnerven. GRAEFE-SAEMISCH, H. Aufl.Google Scholar
  116. Hirschberg: Über Sehstörung bei progressiver Paralyse. Neurol. Zentralbl. 1883. Nr. 2 und Zeitschr. f. Augenheilk. 1883. S. 27.Google Scholar
  117. Van Der Hoeve: Sehnerv und Nasennebenhöhlen. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 68, S. 691. 1922.Google Scholar
  118. Hoff: Experimentelle Untersuchungen über das Eindringen des Salvarsans in das Zentralnervensystem. Jahrb. f. Psychiatrie und Neurol Bd. 42, S. 201. 1923.Google Scholar
  119. Hoff und Pollack: Experimentelle Studien zum Metaluesproblem. Progressive Paralyse. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 96, S. 51. 1925.Google Scholar
  120. Hoffmann: (a) Vermag kräftige Frühbehandlung der Syphilis usw. Erkrankungen des Nervensystems zu verhüten ? Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 60, S. 70. 1918.Google Scholar
  121. Hoffmann: (b) Notwendige Sicherungen der biologischen Frühdiagnose der Syphilis und Bemerkungen zur Salvarsantherapie. Dtsch. med. Wochenschr. 1919. S. 985.Google Scholar
  122. Horstmnn: über Neuritis optica specifica. Arch. f. Augenheilk. Bd. 19. 1889.Google Scholar
  123. Hume: Opticusatrophie bei Spätsyphilis. Lancet. Vol. 207, p. 1064. 1924 u. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 14, S. 698.Google Scholar
  124. Jacobsohn: Augenkrisen bei Tabes. Therap. d. Gegenwart. 1920. H. 10.Google Scholar
  125. Jahnel: (a) Über die Verteilung der Spirochäten im Gehirn bei Paralyse. 20. Vers. mitteldtsch. Psych. u. Neurol. Dresden 1917.Google Scholar
  126. Jahnel: (b) Studien über die progressive Paralyse. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 56, S. 798. 1916.Google Scholar
  127. Jahnel: (c) Tuber Spirochätenbefunde in den Stammganglien bei Paralyse. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 42, S. 58. 1917.Google Scholar
  128. Jahnel: (d) Studien über die progressive Paralyse. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 57, S. 847. 1917.Google Scholar
  129. Jahnel: (e) Die Bedeutung der Spirochäten bei Paralyse und Tabes. Ref. Dresden 1921.Google Scholar
  130. Jahnel: (f) Die Lehre von der Lues nervosa. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Bd. 135, S. 232 1921.Google Scholar
  131. Jahnel: (g) Das Problem der progressiven Paralyse. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 76. 1922.Google Scholar
  132. Jakob: (a) Über Hirnbefunde in Fällen von „Salvarsantod“. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 19, S. 189. 1913.Google Scholar
  133. Jakob: (b) Bemerkenswerter Fall von Frühsyphilis des Zentralnervensystems. Dtsch. med. Wochenschr. 1922. S. 1370.Google Scholar
  134. Jakob: (c) Einige Bemerkungen zur Histopathologie der Paralyse und Tabes mit besonderer Berücksichtigung des Spirochätenbefundes. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 65, S. 191. 1922.Google Scholar
  135. Jakob und Weigandt: Mitteilungen über experimentelle Syphilis des Nervensystems. Munch. med. Wochenschr. 1913. S. 2037.Google Scholar
  136. Jakobsthal: Über positive Wa.R. der Lumbalflüssigkeit bei negativer des Bluts. Munch. med. Wochenschr. 1909. S. 2662.Google Scholar
  137. Japiia: Über Neuritis optica bei hereditärer Lues. Sitzungsbericht. Dtsch. med. Wochenschrift. 1905. S. 281.Google Scholar
  138. Igersheimer: (a) Über Skotombildungen und die Bedeutung der Lumbalpunktion bei luetischen Erkrankungen des Opticus. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 53. 1914.Google Scholar
  139. Igersheimer: (b) Die ätiologische Bedeutung der Syphilis usw. Arch. f. Ophth. G. Bd. 76. 1910.Google Scholar
  140. Igersheimer: (c) Beiträge zur Pathologie der Sehbahn. I. Arch. f. Ophth. G. 1918.Google Scholar
  141. Igersheimer: (d) Zur Pathologie der Sehbahn 1II. Arch. f. Ophth. G. Bd. 98, S. 67. 1918.Google Scholar
  142. Igersheimer: (e) Syphilis und Auge. Berlin: Julius Springer 1918.Google Scholar
  143. Igersheimer: (f) Lues und Auge. Jahresber. üb. d. ges. Ophth. für die Jahre 1920–1925.Google Scholar
  144. Igersheimer: (g) Spirochätenbefunde an der Sehbahn bei Paralyse. Dtsch. med. Wochenschr. 1921. Nr. 26.Google Scholar
  145. Igersheimer: (h) Über die Fortschritte auf dem Gebiete der Augensyphilis in den letzten Jahren. Zentralbi. f. d. ges. Ophth. Bd. 12, S. 193.Google Scholar
  146. Igersheimer: (i) Über die periphere Sehbahn bei Tabes und Paralyse. Ophth. Ges. Heidelberg 1924. S. 99.Google Scholar
  147. Igersheimer: (j) Diskussion zu E. v. Hiipel. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 74, S. 517. 1925.Google Scholar
  148. Igersheimer: (k) Diskussion zu E. v. Hiipel. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 74, S. 517. 1925.Google Scholar
  149. Igersheimer: (l) Weitere Untersuchungen über den Opticusprozeß bai Tabes und Paralyse. Heidelb. Ber. 1925.Google Scholar
  150. Igersheimer: (m) Salvarsan und Auge. Handbuch der Salvarsantherapie von Kolle und Zieler. 1925.Google Scholar
  151. Josxeuy: Über einen seltenen Fall von Lues des Zentralnervensystems kombiniert mit einer Erkrankung der Hypophyse. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 58, S. 56. 1920.Google Scholar
  152. Ischeeyt: Über einen Fall von luetischer Erkrankung des Chiasma. Arch. f. Augenheilk. Bd. 75, S. 72. 1913.Google Scholar
  153. Juler: Un cas de névro-rétinite monoculaire syphilitic. avec. examen microscopique. Arch. d’opht. Tom. 17, p. 542. 1897.Google Scholar
  154. Iwaschenzoff: Über die Salvarsantherapie der Syphilis des Nervensystems. Zeitschr. f. exper. Pathol. u. Therap. Bd. 15, S. 517. 1914.Google Scholar
  155. Kafka: Über den heutigen Stand der Liquordiagnostik. Munch. med. Wochenschr. 1915. S. 105.Google Scholar
  156. Kafka: (b) Über die Bedingungen und die praktische und theoretische Bedeutung des Vorkommens hammelblutlösender Normalambozeptoren und des Komplements im Liquor cerebr. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 9. 1912.Google Scholar
  157. Kafka: (c) Serologische Studien zum Paralyseproblem. Munch. med. Wochenschr. 1920. S. 955.Google Scholar
  158. Kafka: (d) Liquorphysiologie und -pathologie mit besonderer Berücksichtigung der Ophthalmologic. Zeitschr. f. d. ges. Ophth. Bd. 10, S. 65. 1923.Google Scholar
  159. Karlmeter: Drei Fälle von Tabes bzw. progressive Paralyse vortäuschendem Hypophysentumor. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 54, 1915.Google Scholar
  160. Kampherstein: Beiträge zur Pathologie und Pathogenese der Stauungspapille. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 42, S. 501. 1904 u. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 43, S. 449, 588, 728. 1905.Google Scholar
  161. Kaufmann-Wolf, Marie: Weiterer Beitrag zur Kenntnis des Schicksals Syphiliskranker und ihrer Familien. Zeitschr. f. klin. Med. Bd. 76. 1912.Google Scholar
  162. Keidel und Moore: Internal hydrocephalus in a syphilitic, probably due to intraspinal treatment. Americ. journ. of the med. sciences. Vol. 162, p. 209. 1921. Ref. Zentralbi. f. d. ges. Ophth. Bd. 6, S. 363.Google Scholar
  163. Keraval und Raviart: Der Zustand des Augenhintergrundes bei Paralytikern und seine Anfangsstadien. Arch. de neurol. Vol. 14, S. 356. 1902.Google Scholar
  164. Key: Ein Fall von Hypophysenerkrankung, wahrscheinlich auf syphilitischer Grundlage. Transact of the Americ. ophth. soc. Vol 20, p. 329. 1922. Ref. Zentralblatt f. d. ges. Ophth. Bd. 9, S. 541.Google Scholar
  165. Kirkpatrick: Im Augenhospital zu Madras beobachtete Sehnervenerkrankungen. Brit. journ. of ophth. Vol. 4, p. 271. 1920.Google Scholar
  166. De Kleijn und Gerlach: Pathologisch-anatomisches über den Zusammenhang zwischen Augen- und Nasenleiden. Arch. f. Ophth. G. Bd. 84, S. 164. 1913.Google Scholar
  167. Knapp: (a) Some ocular manifestations o syphilis and parasyphilis of the nervous system. Arch. f. Augenheilk. (amerik. Ausg.). 1912. S. 413.Google Scholar
  168. Knapp: (b) Beitrag zur Frage des Zentralskotoms bei basalem Hirntumor. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 72, S. 371. 1924.Google Scholar
  169. Knicx und Zaloziecki: Über Acusticuserkrankungen im Frühstadium der Lues usw. Berlin. klin. Wochenschr. 1912. Nr. 14/15.Google Scholar
  170. Knoblauch: Die Differentialdiagnose der Hirnlues. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankheiten. Bd. 46, S. 817.Google Scholar
  171. Knöpfelmacher: Fall von initialer infantiler Tabes. Dtsch. med. Wochenschr. 1913. S. 1024.Google Scholar
  172. Knöpfelmacher und Schwalbe: Hydrocephalus und Lues. Zeitschr. f. Kinderheilk. Bd. 3. 1912.Google Scholar
  173. Köllner: Die Störungen des Farbensinns. Berlin 1912.Google Scholar
  174. Königstein und Spiegel: (a) Zur pathologischen Anatomie des Nervensystems im frühen Sekundärstaaium der Syphilis bei positivem Spinal- und negativem Nervenbefund. Wien. klin. Wochenschr. Bd. 33, S. 30. 1920.Google Scholar
  175. Königstein und Spiegel: (b) Zur Pathologie des Nervensystems im frühen Sekundärstadium der Syphilis. I. Mitt. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 62, S. 144. 1921Google Scholar
  176. Kraupa: Syphilis und Auge. Sammelreferat 1918–1921. Zentralbl. f. Haut-u. Geschlechtskrankh. 1921.Google Scholar
  177. Kraus, Dios und Oyarzabelüber ein unsichtbares Stadium bei pathogenen Protozoen. Munch. med. Wochenschr. 1921. S. 867.Google Scholar
  178. Kreutzfeld: Über das Verhalten des Gesichtsfeldes bei Stauungspapille. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 71, S. 94. 1923.Google Scholar
  179. Krückmann: (a) Beiträge zur Kenntnis der Lues des Augenhintergrundes. Heidelb. Sitzungsber. d. ophth. Ges. 1903. S. 51.Google Scholar
  180. Krückmann: (b) Klinische Beurteilung von syphilitischen Augenerkrankungen auf Grund von Befunden an mikroskopischen Präparaten. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 69, S. 850. 1922.Google Scholar
  181. Kubik: Zentralkotom bei basalem Hirntumor. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. ‘71, S. 353. 1923.Google Scholar
  182. Kumagai: Über gummöse Papillitis nach Salvarsaninjektion. Arch. f. Augenheilk. Bd. 75, S. 103. 1913.Google Scholar
  183. Kyrle: (a) Tabes und negativer Liquor. Arch. f. Ophth. G. Bd. 105, S. 390. 1921.Google Scholar
  184. Kyrle: (b) Salvarsanbehandlung der Tabes. Handb. d. Salvarsantherapie von Kolle und Zieler. Bd. 2. Berlin 1925.Google Scholar
  185. Lacapière Die Syphilis bei den Eingeborenen Nordafrikas. Ann des maladies vénér. Tom. 17. 1922. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 31, S. 445. 1923.Google Scholar
  186. Lafon: La fausse hémeralopie chez les tabétiques. Ann. d’oculist. 1918. p. 503. Ref. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 63, S. 421. 1919.Google Scholar
  187. Lagrange: Double névrite rétrobulbaire d’origine syphilitique presque complète de la vision etc. Arch. d’opht. Tom. 30, p. 102. 1910.Google Scholar
  188. Langenbeck: (a) Die Gesichtsfeldformen der tabischen Sehnervenatrophie. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 50, S.148. 1912.Google Scholar
  189. Langenbeck: (b) Neuritis retrobulbaris und Allgemeinerkrankungen. Arch. f. Ophth. G. Bd. 87, S. 226. 1914.Google Scholar
  190. De Lapersonne: Méningite optique clans la syphilis récente. Arch. d’opht. Tom. 33, p. 465. 1913.Google Scholar
  191. Lauter: (a) Luetische Erkrankung der Hypophyse. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 23, S. 77. 1910.Google Scholar
  192. Lauter: (b) Die Erkrankungen des Glaskörpers. Handbuch der Augenheilkunde von Graefe-Saem1sch, II. Aufl.Google Scholar
  193. Lauter: Die Beeinflussung der Inkubationszeit von Paralyse, Tabes und Lues cerebri durch die Behandlung der frischen Lues und andere Faktoren. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 82, S. 292. 1924.Google Scholar
  194. Leber: (a) Krankheiten der Netzhaut und des Sehnerven. Graefe-Saemiscii I. u. II. Aufl.Google Scholar
  195. Leber: (b) Zirkulations- und Ernährungsverhältnisse des Auges. Graefe-Saemisch, II. Aufl., S. 87.Google Scholar
  196. Lehmann, Walter: Über viscerale Analgesie bei Tabes. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankheiten. Bd. 70, H. 3. 1924.Google Scholar
  197. Lennox: Nervensyphilis bei Chinesen in 65 Fällen. Arch. of neurol. a. psychol. Vol. 9, Nr. 1. 1923.Google Scholar
  198. Leppmann: Tabes und Unfall. Vierteljahrsschr. f. gerichtl. Med. Bd. 52. 1916.Google Scholar
  199. Lesser: Diskussion zu Wittgenstein: Tabesprobleme. Med. Klinik. 1924. S. 1753.Google Scholar
  200. Levaditi: Die Spirochäten im Blut der Paralytiker. Munch. med. Wochenschr. 1913. S. 163.Google Scholar
  201. Levaditi und MARIE: Mehrheit der Luesvira. Arch. intern. de neurol. Vol. 42, p. 1. Ref.1923. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 36, S. 199. 1924.Google Scholar
  202. Levaditi, MARIE und Banxowki: Die Spirochäten im Gehirn von Paralytikern. Ann. de l’inst. Pasteur. 1913. Ref. Munch. med. Wochenschr. 1913. S. 2539.Google Scholar
  203. Lillie: Ocular phenomena in acromegaly. Americ. journ. of ophth. Vol. 8, p. 32. 1925.Google Scholar
  204. Lodato: Atrophische Veränderungen der Iris bei Tabes dorsalis. Arch. d’opht. Tom. 42, p. 179. 1925.Google Scholar
  205. Löhleinüber Gesichtsfelduntersuchungen bei Glaukom und ihren differentialdiagnostischen Wert. Arch. f. Augenheilk. Bd. 76, S. 165. 1914.Google Scholar
  206. Lohmann Untersuchungen über Adaptation und ihre Bedeutung für Erkrankungen des Augenhintergrundes. Arch. f. Ophth. G. Bd. 65, S. 365. 1907.Google Scholar
  207. Loeper und Mougeat: Über das Fehlen des okulo-kardialen Reflexes bei Tabes. Ref. Wien. klin. Wochenschr. 1914. S. 631.Google Scholar
  208. Löwenstein: Über einen neuen Weg der Behandlung der metaluetischen Erkrankungen des Zentralnervensystems. Med. Klinik. Jg. 18, S. 924. 1922.Google Scholar
  209. Maas: Fall von Tabes juvenilis mit anatomischem Befund. Neurol. Zentralbi. 1912. Nr. 6.Google Scholar
  210. Marburg: Über die Beziehungen der Frühbehandlung der Syphilis zum Ausbruch der spezifischen Nervenkrankheiten. Wien. med. Wochenschr. 1923. Nr. 12/13.Google Scholar
  211. Marie und Léri: Rev. neurol. Tom. 12, p. 190. 1904.Google Scholar
  212. Marie, Levaditi und Baner Experimentelle Übertragung der Spirochäten der progressiven Paralyse (neurotropes Virus) durch den Geschlechtsverkehr. Cpt. rend. des séances de l’acad. des sciences. Tom. 170, p. 1021. 1920.Google Scholar
  213. Marn Esco: Mitteilungen über Resultate mit intraarachnoidealer Injektion von in vivo salvarsanisiertem Serum bei Kranken mit Syphilis des Zentralnervensystems. Spitalul. Jg. 41, Nr. 1, p. 3. 1921. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 26, S. 270. 1921.Google Scholar
  214. Marunesco und Dragonesco: Intraarachnoideale Behandlung der metasyphilitischen Störungen. Ihre experimentelle Grundlage. Presse méd. Tom. 33, p. 130. 1925. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 40, S. 919. 1925.Google Scholar
  215. Marinesco und Mrcea: Beziehungen zwischen der Spirochaeta pallida und der Hirnläsion bei der progressiven Paralyse. Cpt. rend. des séances de la soc. de biol. d. Bucarest. Tom. 75, p. 231. Ref. Wien. kiln. Wochenschr. 1913. S. 1957.Google Scholar
  216. Matzenauer: Endolumbale Salvarsanbehandlung. Wien. klin. Wochenschr. 1919. Nr. 33.Google Scholar
  217. Marx: Das Auftreten eines Ringskotoms bei Syphilis des Sehorgans. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Ophth. Bd. 2, S. 2. 1914.Google Scholar
  218. Matsuxawa: Über einen Fall von Ciliar- und Sehnervengumma nach Salvarsaninjektion. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 51, II, S. 665. 1913.Google Scholar
  219. Mattauscher und Pilez: (a) LuesParalysefrage. Dtsch. med. Wochenschr. 1912. S. 1263.Google Scholar
  220. Mattauscher und Pilez: (b) Zweite Mitteilung über 4134 katamnestisch verfolgte Fälle von luetischer Infektion. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psych. Bd. 15, S. 608. 1913.Google Scholar
  221. Meggendoreer: Über Vortäuschung verschiedener Nervenkrankheiten durch Hypophysentumoren. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 55, S. 1 1916.Google Scholar
  222. Memmesretmer und Lunecre: Liquorpositive Luesfälle im Frühstadium und ihre Augenveränderungen. Dermatol. Zeitschr. Bd. 39, S. 213. 1923.Google Scholar
  223. Mzngazzini: Klinische und pathologisch-anatomische Beiträge zum Studium der Hypophysengeschwülste. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 66, S. 336. 1920.Google Scholar
  224. Moan und Beck: Papillitis als Frühsymptom der Lues congenita. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 30, S. 495. 1913.Google Scholar
  225. v. Monakow: Die Lokalisation im Großhirn usw. Wiesbaden 1914.Google Scholar
  226. Moore und Keidel: Studies in familial neurosyphilis. Journ. of the Americ. med. assoc. Vol. 80, p. 818. 1923. Ref. Zeitschr f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 33, S. 289. 1923.Google Scholar
  227. Moore und Kemp: Studien über familiäre Nervenlues II. Arch. of internal med. Vol. 32. 1923. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 37, S. 216. 1924.Google Scholar
  228. Müller, F W.: Die Zellgruppen im Corpus genicul. med. des Menschen. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 49, S. 251. 1921.Google Scholar
  229. Mylzus: Ein Fall von Gumma der Opticuspapille. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 51, S. C48. 1913.Google Scholar
  230. Nast: Methodik und Technik der endolumbalen Salvarsantherapie. Hand b. d. Salvarsantherapie von Kolle und Zieler. Bd. 2. 1925.Google Scholar
  231. Nebelthau: Über Syphilis des Zentralnervensystems mit zentraler Gliose und Höhlenbildung im Rückenmark. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 16, S. 169. 1900.Google Scholar
  232. Neubürger: Zentrale Veränderungen beim Kaninchen nach Überimpfung von Paralytikergehirn. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 84, S. 146. 1923.Google Scholar
  233. Nicnols und Hough: Spirochaeta pallida in der Cerebrospinalfliissigkeit eines Patienten mit Neurorezidiv nach Salvarsan. Journ. of the Americ. med. assoc. 1913. Nr. 2. Ref. Wien. klin. Wochenschr. 1913. S. 723.Google Scholar
  234. Nzssl: Histopathologie und Spirochätenbefunde. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 44. S. 436. 1919.Google Scholar
  235. Nooucin: (a) Dementia paralytica und Syphilis. Berlin. klin. Wochenschr. 1913. S. 1884.Google Scholar
  236. Nooucin: (b) Studien über den Nachweis der Spirochaeta pallida im Zentralnervensystem bei der progressiven Paralyse und Tabes dorsalis. Munch. med. Wochenschr. 1913. S. 737.Google Scholar
  237. Noguchi und Moore: Befunde von Treponema pallida im Gehirn von Fällen von Paralysis progr. Journ. of exper. med. 1913. Ref. Munch. med. Wochenschr. 1913. Nr. 8.Google Scholar
  238. Nónay: Hypophysisgumma mit starker Hypotonie. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 53. 1924.Google Scholar
  239. Novie: (a) Über die Diagnose der Hypophysenerkrankung mit Diskussion. Munch. med. Wochenschr. 1916. S. 835 u. 905.Google Scholar
  240. Novie: (b) Hypophysenerkrankungen. Dtsch. med. Wochenschr. 1916. S. 1338.Google Scholar
  241. Novie: (c) Syphilis und Nervensystem. V. Aufl. 1924.Google Scholar
  242. Novie: (d) Nachtrag weiterer erwachsener Kasuistik (von Hypophysenaffektionen) seit Anfang 1914. Dtschr. Zeitschrift f. Nervenheilk. Bd. 55, S. 29. 1916.Google Scholar
  243. Novie: (e) Über Heilung der hypophysären Form der Lues congenita (Lues congenita pituitaria). Neurol. Zentralbl. Bd. 37, S. 194. 1918.Google Scholar
  244. Novie: (f) Über einen klinisch und anatomisch untersuchten Fall von Men ngitis cerebrospinalis acuta syphilitica (mit positivem Spirochätenbefund) im Frühstadium der Lues. Med. Klinik 1921. Nr. 50, S. 1501Google Scholar
  245. Novie: (g) Zur pathologischen Anatomie und Klinik der Syphilis der Hypophyse. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 26, S. 497. 1921.Google Scholar
  246. Novie: (h) Über die hypophysäre Form der Hirnlues besonders der kongenitalen Hirnlues. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 74, S. 168. 1922.Google Scholar
  247. Novie: (i) Über eine akute Form von Meningomyelitis syphilitica mit Spirochätenbefund. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 29, S. 234. 1922.Google Scholar
  248. Novie: (k) Über Behandlung der Spätsyphilis und Metasyphilis des Nervensystems. Dtsch. med. Wochenschr. 1925. S. 1469.Google Scholar
  249. Novie: (l) Therapie der Spätlues und Metalues des Nervensystems. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 95, S. 335. 1925.Google Scholar
  250. Nonne und Hauptmann: Über serologische Untersuchungen von Familien syphilogener Nervenkranker. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 3. 1912.Google Scholar
  251. Obersteiner: Über pathologische Veranlagung am Zentralnervensystem. Wien. klin. Wochenschr. 1913. S. 521.Google Scholar
  252. Oppenheimzur Therapie der syphilitischen Nervenkrankheiten. Berlin. klin. Wochenschr. Jg. 51, S. 682 bis 684. 1914.Google Scholar
  253. Orlov: Zur Pathologie und Therapie der Sehnervenatrophie bei Tabes dorsalis. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 42, S. 319. 1925.Google Scholar
  254. Palich-Szant6, Olga: Beiträge zur Ätiologie und Pathohistologie der tabischen Sehnervenatrophie. Arch. f. Augenheilk. Bd. 82, S. 48. 1917.Google Scholar
  255. Pandy: Zur Pathogenese der Tabes. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 89, S. 589. 1924.Google Scholar
  256. Parazols: Les névrites de la syphilis et leur aspect ophthalmologique. Recueil d’opht. 1906. p. 577.Google Scholar
  257. Paton: Tabes and optic atrophy. Brit. med. journ. of ophth. Vol. 6, p. 289. 1922.Google Scholar
  258. Payr: Anzeigestellung und Behandlung bei Hirngeschwülsten. Jahresk. f. ärztl. Fortbildung. Dez.-Heft 1924.Google Scholar
  259. Péon: Atrophie optique sympathique. Arch. d’opht. Tom. 29, p. 687. 1909.Google Scholar
  260. Peltesoxn: Ursachen und Verlauf der Sehnervenatrophie. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 10, S. 45. 1886.Google Scholar
  261. Peppmüllersyphilis des Auges. Ergebn. d. allg. Pathol. u. pathol. Anat. Ber. üb. d. Jahre 1897, 1898, 1899.Google Scholar
  262. Pette: (a) Über den Einfluß der verschiedenen Formen antisyphilitischer Behandlung auf das Entstehen der „metaluetischen“ Erkrankungen. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 67, S. 151. 1920.Google Scholar
  263. Pette: (b) Hat sich Häufigkeit und Verlauf der Lues cerebrospinalis mit Einführung des Salvarsans geändert ? Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 62, S. 30, 1921.Google Scholar
  264. Pette: (c) Betrachtungen zum Kapitel der frühsyphilitischen Erkrankungen des Zentralnervensystems. Med. Klinik. 1923. S. 1147.Google Scholar
  265. Pette: (d) Klinisches und Experimentelles zur Frühlues des Zentralnervensystems. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 81, S. 143. 1924.Google Scholar
  266. Pette: (e) Weitere klinische und pathologisch-anatomische Beiträge zum Kapitel der Frühlues des Zentralnervensystems. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie Bd. 92, S. 346. 1924.Google Scholar
  267. Pick: Zur Lokalisation in den Sehbahnen mit einem Beitrag zur Lehre von den Störungen der Orientierung im Raum. Prag. med. Wochenschr. Bd. 40.1915.Google Scholar
  268. Plncus: Diskussion zu Wittgenstein: Tabesproblem und Tabesbehandlung. Munch. med. Wochenschr. 1924. S. 1667.Google Scholar
  269. Piper: (a) Zur messenden Untersuchung und zur Theorie der Hell-Dunkeladaptation. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 45, S. 357. 1907.Google Scholar
  270. Piper: (b) Über die Abhängigkeit des Reizwertes leuchtender Objekte von ihrer Fläche bezugsweise Winkelgröße. Zeitschr. f. Psychol. u Physiol d. Sinnesorg. Bd. 32, S. 98. 1903.Google Scholar
  271. Piper: (c) Über Dunkeladaptation. Zeitschr. f. Psychol. u. Physiol. d. Sinnesorg. Bd. 31, S. 161. 1903.Google Scholar
  272. Pirica: Über die frühluetische Erkrankung des Zentralnervensystems. Arb. a. d. pathol. Institut d. Univ. Helsingfors, Neue Folge. Bd. 2, H. 1 u. 2. Jena: Fischer.Google Scholar
  273. Plaut: (a) Neuere Probleme der Paralyse- und Tabestherapie. Dtsch. med. Wochenschr. 1919. Nr. 48.Google Scholar
  274. Plaut: (b) Die Behandlung der Lues des Zentralnervensystems. Zeitschr. f. d. ges. Neural. u. Psychiatrie. Bd. 17. 1919.Google Scholar
  275. Plaut: (c) Nachforschungen über okkulte Syphilis des Nervensystems bei Familienangehörigen von Paralytikern. Ein Beitrag zur Frage der Lues nervosa. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 54, S. 195. 1923.Google Scholar
  276. Plaut und Mulzer: (a) Über die Wirkung verschiedener Spirochätenstämme auf Liquor und Nervengewebe von Kaninchen, insbesondere nach Überimpfung von Hirnrinde menschlicher Paralytiker. Minch. med. Wochenschrift. 1922. S. 1779.Google Scholar
  277. Plaut und Mulzer: (b) Der tierexperimentelle Nachweis der Syphilisspirochäte im Nervensystem bei Encephalitis syphilitischer Kaninchen. Munch. med. Wochenschr. 1924. S. 9.Google Scholar
  278. Plaut, Mulzer und Neubürger: Zur Ätiologie der entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems bei syphilitischen Kaninchen. Munch. med. Wochenschr. 1923. S. 1401.Google Scholar
  279. Plaut, Rehm, Sohottmüller: Leitfaden zur Untersuchung der Cerebrospinalflüssigkeit. Jena 1913.Google Scholar
  280. Pussep: Die chirurgische Behandlung der syphilitischen Affektionen des Zentralnervensystems auf Grund eigener Erfahrungen. Jahrb. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 40, S. 1. 1920.Google Scholar
  281. Quincke: Zur Physiologie der Cerebrospinalflüssigkeit. Müllers Arch. f. Anat. u. Physiol. 1872. S. 153.Google Scholar
  282. Raecke: (a) Die Lehre von der progressiven Paralyse im Lichte neuerer Forschungsergebnisse. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 56, S. 713. 1916.Google Scholar
  283. Raecke: (b) Die Bedeutung der Spirochätenbefunde im Gehirn von Paralytikern. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 57, S. 593. 1917.Google Scholar
  284. Ravaut et DARmi: Étude des réactions méningées dans un cas de syphilis héréditaire. Gaz. des Error! Hyperlink reference not valid. milit. p. 207. 1907.Google Scholar
  285. Ravenklinische und serologische Untersuchungen an den Familien von 117 syphilogenen Nervenkranken. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 1914.Google Scholar
  286. Reichmann: Zur Physiologie und Pathologie des Liquor cerebrospinalis. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 42, S. 1. 1911.Google Scholar
  287. Rentz: Beiträge zur Stauungspapille und ihre Bedeutung für die Hirnchirurgie. Arch. f. Ophth. G. Bd. 89. 1914.Google Scholar
  288. Reye: Über hypophysäre Kachexie auf Basis von Lues acquisita mit Ausgang in Heilung. Med. Klinik. Bd. 16, S. 1313. 1920.Google Scholar
  289. Richter: (a) Zur Histogenese der Tabes. Neurol. Zentralbl. 1914. S. 882.Google Scholar
  290. Richter: (b) Zur Histogenese der Tabes. Zeitchr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 67, S. 1. 1921.Google Scholar
  291. Richter: (c) Bemerkungen zur Histogenese der Tabes. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 67, S. 295. 1923.Google Scholar
  292. Richter: (d) Weiterer Beitrag zur Pathogenese der Tabes. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 70, S. 529. 1924.Google Scholar
  293. Richter: (e) Einige Bemerkungen zur Pathogenese der Tabes. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 72, S. 318. 1924.Google Scholar
  294. De Ridder: La ponction lombaire dans les affections oculaires Paris 1909.Google Scholar
  295. Riegel: Hereditär-syphilitische Geschwister mit interessantem Augenbefund. Minch. med. Wochenschr. 1907. S. 546.Google Scholar
  296. Rigler: Tabes und Trauma. Zeitschr. f. Versicherungsmed. Nr. 4.Google Scholar
  297. Rochon-Duvigneaud: Du néosalvarsan oculaire. Clin. opht. Jg. 20, Nr. 6, p. 368–371. 1914.Google Scholar
  298. Rollet: Entzündliche und atrophische Sehnervenerkrankungen bei Syphilis. Journ. de méd. de Lyon. Jg. 3, p. 159. 1922. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Ophth. Bd. 7, S. 510.Google Scholar
  299. Rönne: (a) Tabes dorsalis oder Meningitis serosa traumatica nach Kopfschuß. Neurol. Zentralbi. 1916. S. 663.Google Scholar
  300. Rönne: (b) Rührt die Opticusatrophie durch Tabes von einem Leiden der Ganglienzellen oder der Nervenfasern her ? Arch. f. Ophth. G. Bd. 72, S. 481. 1909.Google Scholar
  301. Rosenthal: Diskussion zu Wittgenstein, Tabesprobleme. Med. Klinik 1924. Nr. 50, S.1786.Google Scholar
  302. Runge: Die Therapie der metasyphilitischen und syphilitischen Erkrankungen des Nervensystems. Munch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 45, S. 1302.Google Scholar
  303. Rutgers: Zur Dunkelanpassung. Klirr Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 71, S. 449. 1923.Google Scholar
  304. v. Sarbó, A.: Versuch einer Einteilung der syphilitischen Krankheitserscheinungen auf Grundlage der histopathologischen Gewebsreaktionen. Zur Biologie der Spirochaeta pallida. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 72, S. 66. 1921.Google Scholar
  305. Sattler: Über die Markscheidenentwicklung im Tractus opticus, Chiasma und Nervus opticus. Arch. f. Ophth. G. Bd. 90, S. 271. 1915.Google Scholar
  306. Scracherl: (a) Zum gegenwärtigen Stand der Therapie der nervösen Spätlues. Wien. klin. Wochenschr. 1919. Nr. 30.Google Scholar
  307. Scracherl: (b) Ergebnisse endolumbaler Salvarsanbehandlung bei tabischer Opticusatrophie. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 77, S. 234. 1923.Google Scholar
  308. Schaller und Merrtens: Behandlung der Neurosvphilis mit besonderer Berücksichtigung der intraspinalen Therapie. Arch. of neurol. a. psychiatry. Vol. 7, p. 89. 1922.Google Scholar
  309. Scheidemann: Ein Fall von gummöser Neubildung auf dem Sehnerveneintritt. Arch. f. Ophth. G. Bd. 51, S.156.1895.Google Scholar
  310. Schieck: (a) Die Genese der Stauungspapille. Wiesbaden 1910.Google Scholar
  311. Schieck: (b) Über den Zusammenhang gewisser Formen der retrobulbären Neuritis mit Erkrankungen des Gefäßsystems. Arch. f. Ophth. G. Bd. 56, S. 116. 1903.Google Scholar
  312. Schindler: Emma: Über die klinische Bedeutung der Dunkeladaptation. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 68, S. 710. 1922.Google Scholar
  313. Soriphorst: Über die Ätiologie und Symptomatologie der Tabes. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie Bd. 26, S. 53. 1921.Google Scholar
  314. Schmidt: Die kausale Therapie der luetischen Erkrankung des Zentralnervensystems. Munch. med. Wochenschr. 1920. S. 1201.Google Scholar
  315. Schoenberg: (a) Remarks on dignosis and treatment of luetic involvement of the optic pathways. Arch. of ophth. Vol. 49, Nr. 2, p. 204. 1920. Ref. Zentralbi. f. d. ges. Ophth. Bd. 5, S. 423. 1921.Google Scholar
  316. Schoenberg: (b) Intracranial treatment of syphilitic and parasyphilitic optic nerve affections. Sect. on ophth. Americ. med. assoc. 1916. Ref. Klirr Monatsbl. f. Augenneilk. Bd. 57, II, S. 457. 1916.Google Scholar
  317. Schoenberg: (c) Intrakranielle Behandlung syphilitischer und parasyphilitischer Nervus opticus-Affektionen. Journ. of the Americ. med. assoc. 1916. p. 2054. Ref. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Bd. 125, S. 623. 1919..Google Scholar
  318. Schröder: (a) Lues ceiebrospinalis sowie ihre Beziehungen zur progressiven Paralyse und Tabes. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 1915. S. 83.Google Scholar
  319. Schröder: (b) Über eine Hinterstrang- und Sehnervenerkrankung beim Affen. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 44, S. 193. 1908.Google Scholar
  320. Schuller: (a) Röntgenbefunde im Bereich des Keilbeins bei Sehstörungen. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 44, S. 335. 1920.Google Scholar
  321. Schuller: (b) Röntgenbefunde bei Sehstörungen. Klirr Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 67, S. 321. 1921.Google Scholar
  322. Schultz, I. H.: Kasuistischer Beitrag zur Frage der Lues nervosa. Dtsch. med. Wochenschr. 1924. Nr. 27, S. 914.Google Scholar
  323. Schuster und Mendel: Neuritis optica als Komplikation bei Erkrankungen des Nervensystems. Neurol. Zentralbl. Bd. 18, S. 1018. 1899.Google Scholar
  324. De Schweinitz: (a) Über die Augensymptome bei Hypophysenerkrankungen auf Grund erworbener Syphilis. Arch. of opth. Vol. 50, p. 203. 1921.Google Scholar
  325. De Schweinitz: (b) Über gewisse Augenstörungen bei Erkrankungen der Hypophyse usw. Transact. of the ophth. soc. of the Kingdom. Vol. 43, p. 12. 1923. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 12, S. 235. 1924.Google Scholar
  326. De Scbweinitz und Carpenter: Ophth. record. Philadelphia 1905. Ref. WILBRAND-Saenger, Neurologie des Auges. Bd. 6, S. 210.Google Scholar
  327. Seelert: Untersuchungen der Familienangehörigen von Paralytikern und Tabikern auf Syphilis usw. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 41, S. 329. 1917.Google Scholar
  328. Segi: Ein anatomisch untersuchter Fall von doppelseitiger homonymer Hemianopsie. Zentralbi. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 85, S. 467. 1923.Google Scholar
  329. Serebrennikowa: Westn. ophth. Vol. 11. 1894. Ref. Wilbrand-Saenger, Neurologie des Auges. Bd. 6, S. 7.Google Scholar
  330. Sézary und Alibert: Zwei Fälle von Nervenlues bei Europäern, hervorgerufen durch Infektion seitens eingeborener Afrikaner. Bull. et mém. de la soc. méd. des hôp. de Paris. Tom. 38. 1922. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 30. 1922.Google Scholar
  331. Sézary und Margeridon: Die Einheitlichkeit des syphilitischen Virus. Keratitis und perforierendes Gumma des Gaumes bei der Tochter eines Tabespatienten. Bull. et mém. de la soc. méd. des hôp. de Paris. Jg. 41, Nr. 13, p. 562. 1925.Google Scholar
  332. Shoemaker Ocular manifestations of syphilis of the central nervous system. Americ. journ. of ophth. 1910. S. 161.Google Scholar
  333. Sichel und REITH Fraser: Hemianopsie als das einzige klinische Symptom bei unbehandelter sekundärer Syphilis. Brit. journ. of ophth. Vol. 7, p. 525. 1923.Google Scholar
  334. Simon: Über die Kopfschanker. Bull. méd. Jg. 34, p. 970. 1920.Google Scholar
  335. Simon und Bralez: Akute Neuritis optica im Verlauf einer Wismutbehandlung. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 34, S. 136. 1923.Google Scholar
  336. Slots: (a) Über Spirochäten bei Endarteriitis syphilitica des Gehirns. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 66, S. 318. 1922.Google Scholar
  337. Slots: (b) Spirochätenbefund bei Endarteriitis luetica der kleinen Hirnrindengefäße. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. Bd. 28, S. 220. 1922.Google Scholar
  338. Slots: (c) Salvarsanbehandlung der progressiven Paralyse. Handbuch der Salvarsantherapie. Bd. 2. Berlin 1925.Google Scholar
  339. Skubiszenski und Biske: Beitrag zur chirurgischen Behandlung der Hirngummata. Przeg]ad chirurgischny. Vol. 2, p. 14. 1923. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 35, S. 418. 1924.Google Scholar
  340. Siydacker: Absence of iritis and chorioiditis among syphilitics who nave become tabetic. Journ. of the Americ. med. assoc. Ref. Mica. Jahresber. 1910. S. 629.Google Scholar
  341. Somogyi: Über die Resultate bei der Behandlung der tabischen Sehnervenatrophie. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. Bd. 36, S. 458. 1924.Google Scholar
  342. Srielmeyer: (a) Über das Verhalten der Neuroglia bei tabischer Opticusatrophie. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 44, S. 97. 1906.Google Scholar
  343. Srielmeyer: (b) Die Trypanosomenkrankbeiten in ihren Beziehungen zu den syphilogenen Nervenkrankheiten. Jena 1908.Google Scholar
  344. Srielmeyer: (c) Fortschritte der Hirnrindenforschung. Munch. med. Wochenschr. 1913. S. 30.Google Scholar
  345. Srielmeyer: (d) Die Opticusdegeneration bei der Trypanosomentabes der Hunde. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 45, S. 545. 1907.Google Scholar
  346. Srielmeyer: (e) Die Diagnose „Entzündung“ bei Erkrankungen des Zentralnervensystems. Zeitschrift f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 25, S. 543. 1914.Google Scholar
  347. Srielmeyer: (f) Histopathologie des Nervensystems. Bd. 1. Allgemeiner Teil. Berlin: Julius Springer 1922. (g) Pathogenese der Tabes. Munch. med. Wochenschr. 1923. S. 162.Google Scholar
  348. Spiethoff: Über die Hirndruckerhöhung bei Lues nach Salvarsan. Munch. med. Wochenschr. 193. S. 1192.Google Scholar
  349. Stargardt: (a) Über die Ursachen des Sehnervenschwundes bei der Tabes und der progressiven Paralyse. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 51.Google Scholar
  350. Stargardt: (b) Die Dunkeladaptation des Auges bei Sympathicuslähmung. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 33, S. 149. 1915.Google Scholar
  351. Stargardt: (c) Über Erkrankungen des Auges bei progressiver Paralyse. Ber. d. Ophth. Ges. Heidelberg 1911. S. 139.Google Scholar
  352. Stargardt: (d) Über die Ursachen des Sehnervenschwumdes bei Tabes und aprogressiver Paralyse. Munch. med. Wochenschr. 1913. S. 269.Google Scholar
  353. Stargardt: (e) Über Störung der Dunkeladaptation. Arch. f. Ophth. G. Bd. 73, S. 77. 1910.Google Scholar
  354. Steiner: (a) Das Zentralnervensystem bei der Hühnerspirochätose, ein Beitrag zur vergleichenden Pathologie der Syphilis des Zentralnervensystems. Neurol. Zentralbl. Bd. 35, S. 828. 1916.Google Scholar
  355. Steiner: (b) Experimentelle Syphilis des Zentralnervensystems. Neurol. Zentralbl. Bd. 9, S. 546. 1914.Google Scholar
  356. Steiner: (c) Histopathologische Befunde am Zentralnervensystem syphilitischer Kaninchen. Dtsch. med. Wochenschr. 1913.Google Scholar
  357. Steiner: (d) Moderne Syphilisforschung und Neuropathologie. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankheiten. Bd. 52, S. 1. 1913.Google Scholar
  358. Steiner: (e) Über die Infektionsbehandlung der Metasyphilis des Nervensystems und ihre theoretischen Grundlagen. Jahresk. f. ärztl. Fortbild Maiheft 1924.Google Scholar
  359. Steiner: (f) Zur Pathogenese der progressiven Paralyse. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 74, S. 457. 1925.Google Scholar
  360. Stern: C., Die Funktion des Rückenmarkkanales (Lumba.lpunktion) in der Diagnose und Therapie der Syphilis. Arch. f: Dermatol. u. Syphilis. Bd. 123, S. 943. 1916.Google Scholar
  361. Stoewer: Zwei seltene Fälle luetischer Papillen- und Netzhauterkrankung. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 52, S. 76. 1924.Google Scholar
  362. Strasmarn: (a) Zwei Fälle von Syphilis des Zentralnervensystems mit Fieber, der zweite mit positivem Spirochätenbefund in Gehirn und Rückenmark. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 40, S. 387. 1910.Google Scholar
  363. Strasmarn: (b) Ein Beitrag zur Pathogenese der HEUSNERachen Endarteriitis durch Nachweis der Spirchaeta pallida in den entzündlichen Gefäßen. Beitr. z. pathol. Anat u z allg. Pathol. Bd. 49, S. 430.Google Scholar
  364. Strebel: Meningitis basalis gummosa chiasmatis mit zurückbleibenden bitemporalen Zentralskotomen. Schweiz. med. Wochenschrift. 1923. S. 467.Google Scholar
  365. Stross und Fucus: Über Manifestationen der Lues am Auge bei psoitivem Liquorbefund. Wien. klin Wochenschr. 1920. S. 986.Google Scholar
  366. Swift: Intraspinal therapy in syphilis of tne central nervous system. Journ. of the Americ. med. assoc. Vol. 65. 1915.Google Scholar
  367. Swift und Ellis: Die kombinierte Lokal- und Allgemeinbehandlung der Syphilis des Zentralnervensystems. Munch. med. Wochenschr. 1913. S. 1977 u. 2054.Google Scholar
  368. v. Szily, A.: Von dem blinden Fleck ausgehendes Ringskotom (sog. Bjerrumsches Zeichen) bei cerebraler Stauungspapille. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 51, II, S. 196. 1913.Google Scholar
  369. Teissier und Roux: Essai de diagnostic différentiel entre la syphilis artérielle, la syphilis meningée et la syphilis gommeuse de l’encephale. Arch. internat. de neurol. Tom. 5. 1898.Google Scholar
  370. Terrien: Les réactions du nerv optique dans les menigites et les réactions méningées. Ann de méd. Tom. 7. Nr. 6. 1920. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 4, S. 83. 1921.Google Scholar
  371. Tobler: Über Lymphocytose der Cerebrospinalflüssigkeit bei kongenitaler Lues. Jahrb. f. Kinderkeilk. Bd. 64. 1906.Google Scholar
  372. Thorne: Über gewisse histologische Veränderungen bei Tabes. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 32. 1916.Google Scholar
  373. Tschirkowski: Über die Schädigungen des Sehnerv bei Tabes dorsalis. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 13, S. 90. 1924.Google Scholar
  374. Uhthoff: (a) Untersuchungen über die bei Syphilis des Zentralnervensystems usw. Arch. f. Ophth. G. Bd. 39.Google Scholar
  375. Uhthoff: (b) Einiges über Augensymptome bei der progressiven Paralyse. Ber. d. ophth. Ges. Heidelberg 1913. S. 80.Google Scholar
  376. Uhthoff: (c) Augensymptome bei der Syphilis des Zentralnervensystems. GRAEFE-SAEMISCH, Handbuch. 2. Aufl.Google Scholar
  377. Uhthoff: (d) Augenveränderungen bei Tabes dorsalis. Graefe-Saemisch, Kap. XXII. 2. Teil, S. 183.Google Scholar
  378. Uhthoff: (e) Über infektiöse Neuritis optic. Heidelberger Ber. 1900. S. 30–48.Google Scholar
  379. Uhthoff: (f) Die Augenveränderungen hei Vergiftungen usw. Graefe-Saemisch, 2. Auf]. 1911. S. 204.Google Scholar
  380. Umber: Geheilter Fall von Diabetes insipidus mit kompletter bitemporaler Hemianopsie. Dtsch. med. Wochenschr. 1922.Google Scholar
  381. Valli: Beitrag zum Studium der Pseudotabes super. luetic. mit interstit. Sehnervenentzündung. Ann. di ottalmol. Vol. 42, p. 629. 1913. Ref. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 52, I, S. 367. 1914.Google Scholar
  382. Veasey: Primary syphilitic optic neuritis. Americ. journ. of the med. sciences. 1903. Februar.Google Scholar
  383. Verga: Zur Pathogenese der Tabes dorsalis. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 36, S. 85. 1924.Google Scholar
  384. Verhoeff: Ein Fall von Syphilom des Opticus und der Papille mit Spirochätenbefund. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 48, II, S. 2, 315. 1910.Google Scholar
  385. Versé: Über das Vorkommen der Spirochaeta pallida bei früh- und spätsyphilitischen Erkrankungen des Zentralnervensystems. Munch. med. Wochenschr. 1913. S. 2446.Google Scholar
  386. Wagner: Zur Kenntnis der anatomischen Veränderungen bei sekundärluetischen OpticuserkrankungenKlin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 41, II. S. 1. 1903.Google Scholar
  387. Waldmann: Über die Wirkung des Salvarsans bei der tabischen Sehnervenatrophie. Klirr. Monatsbl. f. Augenheilk. 1923. S. 298.Google Scholar
  388. Walter: Studien über den Liquor cerebrospinalis. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. Bd. 28, Erg.-H., S. 80. 1910.Google Scholar
  389. Walter: (b) Permeabilität der Meningen und die Systemerkrankungen des Rückenmarks. Munch. med. Wochenschr. 1925. S. 677.Google Scholar
  390. Walter: (c) Urämie und Permeabilität der Meningen. Munch. med. Wochenschr. 1925. S. 54.Google Scholar
  391. Wechselmann: Die Behandlung der Syphilis mit Dioxydiamidoarsenobenzol (Ehrlich-Hata 606). Bd. 2. Berlin 1912.Google Scholar
  392. Wechselmann und. Seelrgsohn: Über die Wirkung des Dioxydiamidoarsenobenzols auf das Auge. Dtsch. med. Wochenschr. 1910. S. 2189.Google Scholar
  393. Wechselmann und Dinkelacker: Über die Beziehungen der allgemein-nervösen Symptome im Frühstadium der Syphilis zu den Befunden des Lumbalpunktats. Munch. med. Wochenschr. 1914. S. 1382.Google Scholar
  394. Weichbrodt: Experimentelle Untersuchungen zur Salvarsantherapie der Paralyse. Dtsch. med. Wochenschr. 1921. S. 69.Google Scholar
  395. Weigeldt: Über frühluetische Erkrankungen des Zentralnervensystems. Dtsch. med. Wochenschr. 1921. S. 1018.Google Scholar
  396. Weil und Kafka: Über die Durchgängigkeit der Meningen besonders bei der progressiven Paralyse. Wien. klin Wochenschr. 1911. Nr. 10 und Med. Klinik 1911. Nr. 34.Google Scholar
  397. Welde: Erfanrungen mit Salvarsan mit Lues congenita. Jahresber. f. Kinderheilk. Bd. 75. 1912.Google Scholar
  398. Wessely: (a) Über Störungen der Adapatation. Arch. f. Augenheilk. Bd. 81. 1916.Google Scholar
  399. Wessely: (b) Die Erkrankungen des Auges bei der Syphilis. Jahrb. f. ärztl. Fortbild. 1923. H. 11.Google Scholar
  400. Weygandt: Der heutige Stand der Behandlung der Metalues. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 96, S. 7. 1925.Google Scholar
  401. Weygandt und Jakob: (a) Über die experimentelle Syphilis des Nervensystems. Munch. med. Wochenschr. Bd. 25, S. 1405. 1913.Google Scholar
  402. Weygandt und JAKOB: (b) Warum werden Syphilitiker nervenkrank? Dermatol. Wochenschr. Bd. 58. Erg.-H. (Festschr. z. Eröffn. d. neuen Inst. f. Schiffs-u. Tropenkrankh. Hamburg), S. 150–177. 1914. Ref. Zentralbi. f. d. ges. Ophth. und ihre Grenzgeb. Bd. 2, H. 2. 1914.Google Scholar
  403. Weygandt, JAKOB und KAFKA: Klinische und experimentelle Erfahrungen bei Salvarsaninjektionen in das Zentralnervensystem. Munch. med. Wochenschr. 1914. S. 1608.Google Scholar
  404. Weve: Ein Fall von homonym-hemianopisohem Zentralskotom. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 8, S. 298. 1923.Google Scholar
  405. Wibo: Die Verwendung von Ehrlich-Hata 606 in Fällen luetischer Augenleiden. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 49, S. 114. 1910.Google Scholar
  406. Wilbrand-Saenger: Neurologie des Auges.Google Scholar
  407. Wilbrand und Staehlin Über die Augenerkrankungen in der Frühperiode der Syphilis. Mitt. a. d. Hamburger Staatskrankenanstalten. 1897.Google Scholar
  408. Wile und Stokes: Untersuchungen Tiber den Liquor cerebrospinalis in bezug auf die Beteiligung des Nervensystems bei der sekundären Syphilis. Dermatol. Wochenschr. 1914. S. 1079, 1107, 1127.Google Scholar
  409. Willige: Über sterile, eitrige Meningitis infolge endolumbaler Salvarsanbehandlung. Psychiatr.neurol. Wochenschr. Bd. 20, S. 28. 1918/19.Google Scholar
  410. Wilmanns: Lues, Paralyse, Tabes. Klin. Wochenschr. 1925. S. 1079 u. 1145.Google Scholar
  411. Wintersteiner: Über die Augenspiegeluntersuchung bei 1000 Geisteskranken. Wien. klirr. Wochenschr. 1907. Nr. 47.Google Scholar
  412. Witgenstein: Endolumbale Salvarsantherapie bei syphilogenen Erkrankungen des Zentralnervensystems. Zeitschr. f. klirr. Med. Bd. 95. 1922.Google Scholar
  413. Wohlwill: (a) Meningitis syphil. auf Grund kongenitaler Lues unter dem klinischen Bild der Paralyse. Berlin. klin. Wochenschr. 1916. S. 731.Google Scholar
  414. Wohlwill: (b) Referat von H. RICHTER: Bemerkungen zur Histogenese der Tabes im Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 67, S. 295. 1923. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 32, S. 436. 1923.Google Scholar
  415. Wohlwill: (c) Pathologisch-anatomische Veränderungen des Zentralnervensystem bei akquirierter und kongenitaler Syphilis. Dermatol. Wochenschr. Bd. 67. 1918.Google Scholar
  416. Wohlwill: (d) Pathologisch-anatomische Untersuchungen am Zentralnervensystem klinisch nervengesunder Syphilitiker (mit Einschluß der kongenitalen Syphilis). Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 59. 1918.Google Scholar
  417. Wohlwill: (e) Organische Nervenkrankheiten und Krieg (Sammelreferat). Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 19, S. 1. 1919.Google Scholar
  418. Yamamoto: Sehnervenerkrankung und Wa.R. der Cerebrospinalflüssigkeit. Ref. Zentralbi. f. d. ges. Ophth. Bd. 9, S. 95. 1923.Google Scholar
  419. Zeeman: Die Adaptation in einem Fall luetischer Neuritis retinae. Arch. f. Ophth. G. Bd. 106. 1921.Google Scholar
  420. v. Zeissl: Gibt es Salvarsanschädigung der Hör- und Sehnerven oder nicht? Berlin. klin. Wochenschr. 1919. Nr. 7.Google Scholar
  421. Zimmermann Die Behandlung der tabischen Opticusatrophie. Arch. of ophth. Vol. 54, p. 545. 1925. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 16, S. 208.Google Scholar
  422. Abelsdorf: Über einseitige reflektorische Pupillenstarre als Teilerscheinung der Oculomotoriuslähmung. Med. Klinik. Bd. 9. 1908.Google Scholar
  423. Alexander: Syphilis und Auge. Wiesbaden 1889.Google Scholar
  424. Argannaraz: (a) Augennystagmus. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 12, S. 403. 1924.Google Scholar
  425. Argannaraz: (b) Erblues und Nystagmus. Med. germano-hisp.Americ. Vol. 1, p. 470. 1924. Ref. Zentralbi. f. d. ges. Ophth. Bd. 14, S. 92. 1925.Google Scholar
  426. Assmann: Über das Verhalten der Cerebrospinalfliissigkeit bei isolierten Pupillenstörungen. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 49, S. 305. 1913.Google Scholar
  427. Axenfeld: Tonische Akkommodation Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 62, S. 59. 1919.Google Scholar
  428. Babonneix et LiwY: Lues nervosa, einseitige Ophthalmoplegia totalis. Bull. et mém. de la soc. méd. des hôp. de Paris. Jg. 40, p. 1535. 1924.Google Scholar
  429. Bach: Pupillenlehre. Berlin 1908.Google Scholar
  430. Barxan Über entrundete Pupillen. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 66, S. 528. 1921.Google Scholar
  431. Behr: (a) Die Weite der Pupille bei den typischen Pupillenstörungen. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 66, S. 363. 1921.Google Scholar
  432. Behr: (b) Die paradoxe Lichtreaktion der Pupille. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 69, S. 189. 1922.Google Scholar
  433. Behr: (c) Die Lehre von den Pupillenbewegungen. Handbuch der Augenheilkunde von GRAEFE-Saemisch 1924.Google Scholar
  434. Behr: (d) Die Differentialdiagnose zwischen der reflektorischen Pupillenstarre und der sog. traumatischen reflektorischen Starre (pseudoreflektorischen Starre). Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 58, S. 27. 1925.Google Scholar
  435. Benario: Neurorezidive. München 1911.Google Scholar
  436. Bergmeister: Über Augenmuskellähmungen in der frühen Sekundärperiode der Syphilis. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 42, S. 22. 1919.Google Scholar
  437. Bernheimer (a) Die Wurzelgebiete der Augennerven. Graefe-Saemisch. 2. Aufl., Kap. VI.Google Scholar
  438. Bernheimer (b) Ätiologie und pathologische Anatomie der Augenmuskellähmungen. GRAEFE-SAEMIScx. 2. Aufl.Google Scholar
  439. Bielscnowsky: Bemerkungen über eine abnorme Mitbewegung der Pupille. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 68, S. 36. 1922.Google Scholar
  440. Boenhetmüber Störungen der Konvergenz und Divergenz bei Syphilis nervosa. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 41, S. 143. 1918.Google Scholar
  441. Braunschweig: Divergenzlähmung bei einem Luetiker. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 46, I, S. 644. 1908.Google Scholar
  442. Brown und Dtjardin: Der Liquor cerebrospinalis bei Herpes zoster und die Beziehungen des Herpes zoster zur Syphilis Brain. 1919. Bd. 42, Error! Hyperlink reference not valid.. ges. Neurol. Bd. 21, S. 64. 1920.Google Scholar
  443. Bumke: (a) Über die Beziehungen zwischen Läsionen des Halsmarks und reflektorischer Pupillenstarre. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 45, I, S. 257. 1907.Google Scholar
  444. Bumke: (b) Die Pupillenstörungen bei Geistes- und Nervenkrankheiten. Jena 1911. 2. Aufl.Google Scholar
  445. Buschke und Fischer: Ein Fall von Myocarditis syphilitica bei hereditärer Lues mit Spirochätenbefund. Dtsch. med. Wochenschrift. 1906. S. 752.Google Scholar
  446. Busse und Hochheimüber syphilitische Entzündung der äußeren Augenmuskeln und des Herzens. Arch. f. Ophth. G. Bd. 55, S. 222. 1903.Google Scholar
  447. Cantonnet: La double parésie des droits externes dans le tabes. Arch. d’opht. Tom. 39, p. 345. 1922.Google Scholar
  448. Cords: Die Augensymptome bei der Encephalitis epidemica. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 5, S. 225. 1921.Google Scholar
  449. Deutschmann: Uber Ophthalmoplegia interna im Kindesalter. Deutschmanns Beitr. z. Augenheilk. 1912. H. 81, S. 1912.Google Scholar
  450. Dowse: The contiguity of neuro-retinitis with descending retinitis from intracerebral disease. Ref. Virchow-Hirsch, Bd. 2, S. 459. 1878.Google Scholar
  451. Dreyfus: Isolierte Pupillenstörung und Liquor cerebrospinalis. Jena: Fischer 1921.Google Scholar
  452. Dupuy-Dutemps: Sur une forme spéciale d’atrophie de l’iris au cours du tabes et de la paralysie générale. Ses rapports avec l’irregularité et les troubles reflexes de la pupille. Ann. d’oculist. Tom. 133, p. 455. 1905.Google Scholar
  453. Elmiger: Beitrag zur pathologischen Anatomie hochgradiger Miosis und Pupillenstarre. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 47, S. 819. 1910.Google Scholar
  454. Finklenburg: Über Pupillenstarre bei hereditärer Syphilis. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 25, H. 5 u. 6. 1903.Google Scholar
  455. Fleck: Isolierte reflektorische Pupillenstarre bei einem gesunden Erwachsenen als Ausdruck einer Lues congenita. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 65, S. 34. 1921.Google Scholar
  456. Fleischer: Sitzungsbericht. Munch. med. Wochenschr. 1907. 1458.Google Scholar
  457. Fucns, A.: (a) Über die Entstehung einer reflektorischen Pupillenstarre durch Methylalkoholvergiftung. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 42. 1919Google Scholar
  458. Fucns, A.: (b) Pupillenstarre bei Nichtluetikern. Zentralbl. f. prakt. Augenheilk. Bd. 43, S. 148. 1919.Google Scholar
  459. Goldflam: Zur Klinik der Pupillenphänomene. Wien. klin. Wochenschr. 1912. Nr. 26, S. 991.Google Scholar
  460. Groethuysen: Über die Beziehungen zwischen motorischer und optischer Unterschiedsempfindlichkeit. Arch. f. Augenheilk. Bd. 87, S. 152. 1920.Google Scholar
  461. Grunert: Zur Ätiologie der Ophthalmoplegia interna. Bericht üb. d. ophth. Ges. Heidelberg 1911. S. 148.Google Scholar
  462. v. Graefe, A.: Sektionsbefund bei Oculomotoriuslähmung. Arch. f. Ophth. G. Bd. 1, S. 433. 1854.Google Scholar
  463. Guillani, Rochon-Duvigneaud et Troisier: Le signe d’Argyll Robertson dans les lésions non syphilitiques du pédoncule cérébral. Rev. neurol. p. 449. 1909.Google Scholar
  464. Heddaeus: Semiologie der Pupillenbewegungen. Graefe-Saemiscu, 2. Aufl., Bd. 1. Anhang.Google Scholar
  465. Heine: (a) Über die Höhe des Hirndrucks bei einigen Augenkrankheiten. Munch. med. Wochenschr. 1913. Nr. 24. S. 1305.Google Scholar
  466. Heddaeus: (b) Zur Pathologie und Benennung der Pupillenstörungen. Arch. f. Ophth. G. Bd. 104, S. 224. 1921.Google Scholar
  467. Hess: (a) Untersuchungen zur Physiologie und Pathologie des Pupillenspiels. Arch. f. Augenheilk. Bd. 60, S. 327. 1908.Google Scholar
  468. Hess: (b) Das Differential-Pupilloskop. Arch. f. Augenheilk. Bd. 80, S. 228. 1916. -Google Scholar
  469. v. Hippel, E.: (a) Über seltene Fälle von Lähmung der Akkommodation und von Pupillenstarre. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 44, II, S. 97. 1906.Google Scholar
  470. v. Hippel, E.: (b) Neuere Untersuchungen zur Physiologie und Pathologie der Pupillenphänomene. Minch. med. Wochenschr. 1904. Nr. 16, S. 692.Google Scholar
  471. Hirschberg: Über Entzündung der Netzhaut und des Sehnerven infolge angeborener Lues. Dtsch. med. Wochenschr. 1906. S. 746.Google Scholar
  472. Igersheimer Ober Nystagmus. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 52. 1914.Google Scholar
  473. Kafka: Ober einen eigenartigen Pupillenbefund. Ein Beitrag zur Frage funktionell differenter Pupillenfasern im Oculomotorius. Arch. f. Ophth. G. Bd. 105, S. 384. 1921.Google Scholar
  474. Kastan: Die Pupillenstörungen bei Hirnlues und ihre Bedeutung für die Prophylaxe. Med. Klinik 1924. S. 992.Google Scholar
  475. Kester Mann: Beitrag zur akkommodativen Pupillenstarre ohne Lichtstarre. Klirr Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 70, S. 141. 1923.Google Scholar
  476. Köllner: Zur Ätiologie der Abducenslähmung, besonders der isolierten Lähmung. Dtsch. med. Wochenschr. 1908. S. 112, 153, 197.Google Scholar
  477. Königs Tein: Spastische Spinalparalyse und Pupillenstarre. Berlin. klin. Wochenschr. 1910. S. 2409.Google Scholar
  478. Krüger: Die Beobachtungen einseitiger reflektorischer Pupillenstarre. Neurol. Zentralbi. Bd. 37. 1918.Google Scholar
  479. Kuhlmann Paradoxe Konvergenzreaktion der Pupille. Klin Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 72, S. 409. 1924.Google Scholar
  480. Lauber: Luetische Erkrankungen des Oculomotoriuskerns mit eigentümlichen Mitbewegungen. Berlin. klin Wochenschr. 1910. S. 509.Google Scholar
  481. De Lapersonne: Syphilis héréditaire et ophthalmoplégie interne. Ann. d’oculist. Tom. 141, p. 303.Google Scholar
  482. Lawford: Paralysis of ocular muscles in congenital syphilis. Ref. Zentralbl. f. Augenheilk. Bd. 14, S. 346. 1890.Google Scholar
  483. Levinsohn: (a) Zur Kenntnis der Physiologie und Pathologie der Pupillenbahnen. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 56, S. 300. 1917.Google Scholar
  484. Levinsohn: (b) Ober einseitige Konvergenzstarre der Pupille. Klirr Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 70, S. 756. 1923.Google Scholar
  485. Lucke: Tabes dorsalis, a pathological and clinical study of 250 cases. Journ. of nerv. a. ment. dis. Vol. 43. 1916. Ref. Neurol. Zentralbl. Bd. 36, S. 41. 1917.Google Scholar
  486. Lure: Oculomotor palsy with parenchymatous Keratitis in congenital syphilis. Americ. journ. of ophth. Vol. 7, S. 293. 1924.Google Scholar
  487. Maas: (a) Zur Bewertung der reflektorischen Pupillenstarre. Neurol. Zentralbl. 1913. Nr. 15.Google Scholar
  488. Maas: (b) ROBaarsoNsches Phänomen bei nichtsyphilitischen Krankheiten ? Neurol. Zentralbl. Nr. 19, S. 787. 1917.Google Scholar
  489. Mare Oix: Quelle attitude prendre en présence d’une mydriase chez un syphilitique ancien sans autre manifestation apparente ? Clin. opht. November 1919.Google Scholar
  490. Mattissohn: ber einen Fall von Ophthalmoplegia totalis unilateralis bei hereditärer Syphilis und über Augenmuskellähmungen auf gleicher Basis. Inaug.-Diss. Leipzig 1912.Google Scholar
  491. Mayer: Nicht luetisch bedingte reflektorische Pupillenstarre. Neurol. Zentralbl. Bd. 37. 1918.Google Scholar
  492. Mees: ber alkoholische reflektorische Pupillenstarre. Munch. med. Wochenschr. 1913. Nr. 22. S. 1200.Google Scholar
  493. Meller: Zur Klinik und pathologischen Anatomie des Herpes zoster uveae. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 43, S. 450. 1920.Google Scholar
  494. Merkel und Kallius: Makroskopische Anatomie des Auges. Graefe-Saemisch, 2. Aufl.Google Scholar
  495. Meyer, A.: Uber das A. Westphalsehe Pupillenphänomen bei Encephalitis epidemica. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 68, H. 3–5. 1923.Google Scholar
  496. Nicolau: Frühzeitige Ungleichheit der Pupillen bei der Syphilis. Ann. de Error! Hyperlink reference not valid. de syphiligr. 1918/19. p. 283. Ref. Arch. f. Dermatol. u. Syphilis. Bd. 125. S. 924. 1920.Google Scholar
  497. Nonne: (a) Bedeutung der Liquoruntersuchung für die Prognose, von isolierten, syphilogenen Pupillenstörungen. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 51, S. 155. 1914.Google Scholar
  498. Nonne: (b) Klinische und anatomische Untersuchungen eines Falles von isolierter, echter reflektorischer Pupillenstarre ohne Syphilis bei Alkoholismus chronicus gravis. Neurol. Zentralbl. 1912. Nr. 1.Google Scholar
  499. Nonne und Wohlwill: Ober einen klinisch und anatomisch untersuchten Fall von isolierter reflektorischer Pupillenstarre bei Fehlen von Paralyse, Tabes und Syphilis cerebrospinalis. Neurol. Zentralbl. 1914. Nr. 10.Google Scholar
  500. Ohm: Das Au.genzittern als Gehirnstrahlung. Urban & Schwarzenberg 1925.Google Scholar
  501. Palich-Szantò: Uber das Auftreten des einseitigen ARGYLL-RoBERTSOxschen Phänomens. Verhandl. d. außerordentl. Tagung d. Wiener ophth. Ges. 1921. S. 434.Google Scholar
  502. Pember: Ophthalmoplegia in luetic basilar meningitis. Americ. journ. of ophth. Vol. 7, p. 294. 1924.Google Scholar
  503. Przedpelska: Untersuchungen über das Verhalten des Liquor cerebrospinalis bei älteren Heredosyphilitikern. Munch. med. Wochenschr. 1914.. Nr. 12.Google Scholar
  504. Rasquin: La forme de l’irrégularité pupillaire, syphilitique Ann d’oculist. Jg. 83, p. 162. 1920.Google Scholar
  505. Redlich: Zur Pathologie der reflektorischen Pupillenstarre. Wien. klin. Wochenschr. 1922. Nr. 38/39.Google Scholar
  506. Rizzo: Pupillenstarre und Ciliarganglion. Ref. Zentralbl. f. d. ges. Ophth. Bd. 5, S. 530. 1921.Google Scholar
  507. Sattler: Zur Frage der wurmförmigen Zuckungen am Sphincter pupillae. Klirr Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 50, S. 349. 1912.Google Scholar
  508. Sattler jun.: Über umgekehrtes Argyll-Robertson-Phänomen. Zeitschr. f. Augenheilk. Bd. 44, S. 331. 1920.Google Scholar
  509. Schmidt-Rimpler: Die Erkrankungen des Auges im Zusammenhange mit anderen Krankheiten. Wien 1905.Google Scholar
  510. Siegrist: Irisatrophie bei Pupillenstarre. Disk. Heidelberger Ber. 1901. S. 43.Google Scholar
  511. Siemerlingzur Syphilis des Zentralnervensystems. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 22, S. 194 u. 257. 1891.Google Scholar
  512. Siemerling und Boedeker: (a) Chronisch fortschreitende Augenmuskellähmung und progressive Paralyse. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Bd. 29, S. 420. 1897.Google Scholar
  513. Siemerling und Boedeker: (b) Uber chronische progressive Lähmung der Augenmuskeln. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh. Suppl. Bd. 22.Google Scholar
  514. Sommerville Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 31, S. 45. 1922.Google Scholar
  515. Spiegel: Zur Lokalisation des Argyll-Robertson sehen Phänomens (insbesondere nach dem Verhalten der vestibulären Pupillenreaktion). Wien. klirr. Wochenschrift. 1925. Nr. 7 u. 8, S. 189.Google Scholar
  516. Stargardt: Ursachen des Sehnervenschwunds bei Tabes und progressiver Paralyse. Arch. f. Psychiatrie u. Nervenkrankh Bd. 51, S. 173.Google Scholar
  517. Stern: Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. 1908.Google Scholar
  518. Stöcker: Über eigenartige Unterschiede im Pupillenverhalten bei progressiver Paralyse der Erwachsenen und der sogen. juvenilen Paralyse. Ref. Klin. Monatsbl. f. Augenheilk. Bd. 53, S. 233. 1914.Google Scholar
  519. Uhthoff: (a) Die Ophthalmoplegien. Graefe-Saemisch, 2. Aufl., Bd. 11, S. 478.Google Scholar
  520. Uhthoff: (b) Augensymptome bei der Syphilis des Zentralnervensystems. Graefe-Saemisch, 2. Aufl. 1911.Google Scholar
  521. Valleryradot, Pasteur, Stivenin et Farou: Maladie osseuse de Paget avec signes pupillaires et réaction de Bordet-Wassermann positive. Bull. et mém. de la soc. méd. des hôp. de Paris. Jg. 37, Nr. 9, p. 339. 1921. Ref. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 26, S. 261. 1921.Google Scholar
  522. Villemonte De La Clergerie Totale Ophthalmoplegie am rechten Auge mit Sensibilitätsstörungen und Erblindung. Arch. d’opht. Oktober 1909. p. 623.Google Scholar
  523. Westphal, C.: Reflektorische Pupillenstarre bei Diabetes mellitus. Neurol. Zentralbl. 1917. Nr. 13.Google Scholar
  524. Wilbrand-Saenger: Die Neurologie des Auges. Bd. 1. 1899.Google Scholar
  525. Wilbrand-Saenger: (a) Die Störungen der Akkommodation und der Pupillen. Neurologie des Auges. Bd. 9. 1922.Google Scholar
  526. Wilbrand-Saenger: (b) Die Störungen der Akkommodation und der Pupillen. Neurologie des Auges. Bd. 9. 1922.Google Scholar
  527. Wisotzki: Beiträge zur juvenilen Paralyse und Tabes dorsalis. Inaug.-Diss. Berlin 1912.Google Scholar
  528. Wüllenweber: Weiterer Beitrag zur Frage der prognostischen Bedeutung des Verhaltens des Liquor spinalis bei isolierten syphilogenen Pupillenstörungen. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. Bd. 74, S. 350. 1922.Google Scholar
  529. Zappert: Ein Fall von isolierter linksseitiger Oculomotoriuslähmung infolge von hereditärer Lues. Ref. Zentralbi. f. Augenheilk. Bd. 18. S. 483. 1894.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1928

Authors and Affiliations

  • J. Igersheimer
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations