Advertisement

Einsatz Eines Kommerziellen Expertensystems in der Immunhistologischen Diagnostik Maligner Lymphome

  • V. Loy
  • F. Dallenbach
  • H. Bentlage
  • H. Stein
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 72)

Zusammenfassung

Die Diagnostik maligner Lymphome richtet sich heute nicht mehr ausschließlich nach der konventionellen Tumormorphologie, sondern zunehmend auch nach der Immunhistologie. Dabei werden mit einer sich laufend ändernden Auswahl von Antikörpern am histologischen Schnitt bekannte und unbekannte Antigene im Tumorgewebe dargestellt. Das charakteristische Färbemuster für die verschiedenen Diagnosen, bezogen auf die Zahl der Antikörper, ist bisher nur in groben Zügen bekannt. Unter den einzelnen Antikörpern besteht eine große Redundanz, laufend kommen neue Antikörper hinzu. Rein rechnerisch kann man von nahezu 1000 Färbemustern ausgehen, bezieht man die durchschnittliche Zahl der eingesetzten Antikörper auf die Zahl der möglichen Diagnosen. Dieser auch für einen erfahrenen Morphologen komplexe Sachverhalt im Einzelfall legt die Vermutung nahe, daß überwiegend nur bekannte Muster identifiziert und reproduziert werden und daß die Redundanz verschiedener Antikörper kaum noch erkannt wird. Es wurde deshalb ein kommerzielles Expertensystem (ES) eingesetzt, um zu prüfen, ob damit allein an Hand der immunhistologischen Färbeergebnisse Diagnosen reproduzierbar sind und ob neue Muster sowie Redundanzen unter den Antikörpern erkannt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Clancey, W.J. und Shortliffe, E.H.: Readings in medical artificial intelligence. The first decade. Addison-Wesley Publ. Com. 1984.Google Scholar
  2. 2.
    Schindler, W.:Programmpaket AUTOKLAS (Automatische Klassifikation/ Mustererkennung). In: C.O. Köhler: Med. Dokumentation und Information, Band 1, IV-6, S. 1–38. ECOMED, Landsberg 1983.Google Scholar
  3. 3.
    Lancet, Editorial: Computer-assisted diagnosis. Lancet ii: 1371 (1989).Google Scholar
  4. 4.
    Sutton, G.C.: How accurate is computer-aided diagnosis? Lancet ii: 905–908 (1989).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • V. Loy
    • 1
  • F. Dallenbach
    • 1
  • H. Bentlage
    • 1
  • H. Stein
    • 1
  1. 1.Institut für PathologieUniversitätsklinikum Steglitz Freie Universität Berlin1 Berlin 45Deutschland

Personalised recommendations