Advertisement

Anforderungen an die medizinische Basisdokumentation und Anwendung der Diagnosenstatistik im Krankenhaus — ein Vergleich 1975 – 1990

  • C. Th. Ehlers
Conference paper
  • 33 Downloads
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 72)

Zusammenfassung

1975 erschien das von Koller und Wagner herausgegebene Handbuch der Medizinischen Dokumentation und Datenverarbeitung. In ihrem Beitrag zum Handbuch sagen Immich und Wagner [2]: „Das Krankenblatt sollte kurzgefaßte Angaben über die beim Patienten festgestellten Befunde, deren Interpretation und Gewichtung durch den behandelnden Arzt und dessen therapeutische Maßnahmen enthalten.“ Im gleichen Artikel führen sie zur Medizinischen Basisdokumentation aus: ........ „Man versteht darunter die einheitliche, dokumentationsgerechte Erfassung einer festgelegten Anzahl von Merkmalen, die bestimmte Daten zur Person eines Patienten, seine Diagnosen und gewisse verwaltungstechnische Sachverhalte betreffen.“ Von Wagner und Immich [2] und auch in dem Forschungsbericht des BMA [1]: „Diagnosenstatistik — Einsatz im Krankenhaus und für Pflegesatzverhandlungen“, der demnächst erscheinen wird, werden als Auswertungsziele einer Medizinischen Basisdokumentation folgende Punkte in den Vordergrund gestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    BMA Forschungsbericht: Diagnosenstatistik - Einsatz im Krankenhaus und für Pflegesatzverhandlungen, 1990 (im Druck).Google Scholar
  2. [2]
    Immich, H., Wagner, G.: Basisdokumentation in der Klinik. In Koller, S., Wagner, G.: Handb. Med. Dok. u. DV, 336–376, Schattauer Verlag Sttgt.-New York, 1975.Google Scholar
  3. [3]
    Köhler, K.: Datenverabeitungsanlagen. In: Koller, Wagner (s.a.[2]), 93–118, 1975Google Scholar
  4. [4]
    Kolodzig, C.: Qualität der medizinischen Basisdokumentation - Probleme, Möglichkeiten und Instrumente. In: Schriftenreihe des MDS, 1990, (im Druck)Google Scholar
  5. [5]
    Lambert, P.M., Roger, F.H.: Role of the Minimum Basic Data Set, 200 ff., Verlag North Holland, 1982.Google Scholar
  6. [6]
    Luithlen, E., Schaltat-Fischer, B., Tuschen, K.H.: Führen und Wirtschaften im Krankenhaus. (F u. W), 52 ff., 1990.Google Scholar
  7. [7]
    Nacke, O., Gerdel, W.: Medizinische Terminologien, Kriterien ih¬rer Bewertung, Regeln ihrer Normung. In Koller, Wagner (s.a.[2]), 213–232, 1975.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • C. Th. Ehlers
    • 1
  1. 1.Abteilung Medizinische InformatikUniversität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations