Advertisement

Extrapyramidal Motorische Störungen unter Haloperidol: Ergebnisse der Amüp-Studie

  • Peter Dirschedl
  • Renate Grobmann
  • Lutz Schmidt
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 72)

Zusammenfassung

Die Identifikation von Risikostrukturen ist ein Ziel von epidemiologischen Studien. Am Beispiel einer prospektiven Studie aus der Arzneimittelüberwachung in der Psychiatrie wird gezeigt, daß eine geplante logistische Analyse wegen starker Heterogenität der Risiken nicht möglich war. Durch den Einsatz einer look ahead 2-Strategie beim nichtparametrischen CART-Verfahren konnten jedoch die heterogenen (Diagnose-) Gruppen rasch identifiziert werden. Eine logistische Analyse innerhalb der Gruppen belegt sachlich plausibel völlig verschiedene Risikostrukturen, womit eine Neubewertung der Haloperidol-Dosierung und der Biperiden-Prophylaxe nötig scheint.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Grohmann, R., Hippius, H., Müller-Oerlinghausen, B., Rüther, E., et al (1984). Assessment of Adverse Drug Reactions in Psychiatric Hospitals. Eur. J. Clin. Pharmacol. 26, 727–734.CrossRefGoogle Scholar
  2. [2]
    Abschlußbericht der AMÜP-Studie (1989).Arzneimittelüberwachung in der Psychiatrie: Intensiv Drug Monitoring. (auf Anfrage)Google Scholar
  3. [3]
    Grohmann, R., Dirschedl, P., Scherer, J., et al (1985). Reliability of Adverse Drug Reaction Assessment in Psychiatric Inpatients. Eur. Archives Psychiatr. & Neurol. Sc. 235, 158–163.CrossRefGoogle Scholar
  4. [4]
    Breiman, L., Friedman, J.H., Olshen, R.A., Stone, C.J. (1984). Classification and Regression Trees. Monterey, Wadsworth.zbMATHGoogle Scholar
  5. [5]
    Sauerbrei, W., Zaiss, A.W., Lausen, B., Schumacher, M. (1990). Evaluierung prognostisch homogener Subpopulationen mit Hilfe der Methode der Klassifikationsbäume. (in diesem Band) Google Scholar
  6. [6]
    Dirschedl, P., Grohmann, R. (1990). Exploring Heterogeneous Risk Structure:Comparison of a Bootstrapped Model Selection and Nonparametric Classification Technique. Eingereicht für: Proc. ha’ I Conf. “Bootstrapping and Related Techniques”.Google Scholar
  7. [7]
    Moleman, P., Schmitz, P.J.M., Ladee, G.A. (1982). Extrapyramidal Side Effects and Oral Haloperidol: An Analysis of Explanatory Patient and Treatment Characteristics. J. Clin. Psychiatry 43, 12: 492–496.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Peter Dirschedl
    • 1
  • Renate Grobmann
    • 2
  • Lutz Schmidt
    • 3
  1. 1.Institut f. Mediz. InformationsverarbeitungBiometrie und Epidemiologie der LMUMünchenDeutschland
  2. 2.Psychiatrische KlinikLudwig-Maximilians-UniversitätMünchenDeutschland
  3. 3.Psychiatrische KlinikFreien UniversitätBerlinDeutschland

Personalised recommendations