Advertisement

Statistische Überlegungen zu räumlichen Abhängigkeiten im Krebsatlas der Bundesrepublik Deutschland

  • I. Zöllner
  • E. Schach
  • S. Schach
Conference paper
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 72)

Zusammenfassung

Bei der Beurteilung von kartographischen Darstellungen regionaler Daten ergibt sich die Frage, ob es sich um zufällige räumliche Verteilungen handelt oder ob ein räumlicher Zusammenhang existiert. So möchte man zum Beispiel wissen, ob in benachbarten Regionen ähnliche Werte auftreten, ob also eine regionale Klumpung vorliegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. A b e I, U., N. Becker (1987): Geographical Clusters and Common Patterns in Cancer Mortality of the Federal Republic of Germany. Arch. Environm. Health 42 (1), 51–57Google Scholar
  2. Becker,N.,R.Frentze1-Beyme,G. Wagner (1984): Krebsatlas der Bundesrepublik Deutschland. Springer Verlag BerlinGoogle Scholar
  3. Mora n, P.A.P. (1948): The Interpretation of Continuous Maps. Royal Statist. Soc. B 10, 243–51Google Scholar
  4. O h n o, Y., K. Aoki (1981): Cancer Deaths by City and County in Japan (1969–71): A Test of Significance for Geographic Cluster of Disease. Soc. Sci. Med. 15, 251–58Google Scholar
  5. R e i m it z, P.E. (1989): Statistische Methoden zur Entdeckung räumlicher Cluster bei klassierten Daten. Dissertation, Universität DortmundGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • I. Zöllner
    • 1
  • E. Schach
    • 1
  • S. Schach
    • 1
  1. 1.Fachbereich Statistik und HochschulrechenzentrumUniversität DortmundDeutschland

Personalised recommendations