Advertisement

Das Krebsregister der DDR — Datenbasis für epidemiologische Studien

  • Matthias Möhner
  • Roland Maertz
  • Wolfhard Staneczek
Conference paper
  • 33 Downloads
Part of the Medizinische Informatik und Statistik book series (MEDINFO, volume 72)

Zusammenfassung

Stützten sich in früheren Jahren Analysen im Bereich der Krebsepidemiologie hauptsächlich auf Mortalitätsdaten, so gewinnen heute die in Krebsregistern gesammelten Daten zur Morbidität zunehmend an Bedeutung. Dieser Trend begründet sich sowohl aus der zweifellos höheren Datenqualität in einem Krebsregister als auch aus dem sich durch verbesserte Therapieverfahren verändernden Fatalitätsgrad einzelner Krebsformen und der damit verbundenen ungenügenden Reflexion der Häufigkeit dieser Erkrankungen in der Mortalität.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Casper, W.; Giersdorf, P.; Berndt, H.: Einige Mortalitätsdaten und ihre Entwicklung in der DDR. Z. Ärztl. Fortb. 80 (1986), 259–261.Google Scholar
  2. 2.
    EDV-Kode des Nationalen Krebsregisters, Akademie der Wissenschaften der DDR, Zentralinstitut für Krebsforschung, Berlin, 1977.Google Scholar
  3. 3.
    Goldberg, J.; Gelfand, H.M.; Levy, P.S.: Registry evaluation methods: a review and case study. Epidemiologic Reviews, 2 (1980), 31–41.Google Scholar
  4. 4.
    Hilsenbeck, S.G.; Glaefke, G.S.; Feigl, P.; Lane, W.W.; Golenzer, H.; Ames, C.; Dickson, C.: Quality control for cancer registries. Fred Hutchinson Cancer Research Center, Seattle, 1985.Google Scholar
  5. 5.
    Höpker, W.-W. und Burkhardt, H.-H.: Unsinn–und Sinn?–der Todesursachenstatistik. Eine Validitätsstudie zur Prüfung der Krebssterbeziffern. Dtsch. med. Wschr. 109 (1984), 1269–1274.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Mehnert, W.H.; Staneczek, W.; Möhner, M.; Konetzke, G.; Müller, W.; Ahlendorf, W.; Beck, B.; Winkelmann R.; Simonato, L.: A mortality study of a cohort of slate quarry workers in the German Democratic Republic. in: Simonato, L.; Fletcher, A.C.; Saracci, R.; Thomas, T.L. (Ed.) “Occupational Exposure to Silica and Cancer Risk”, Lyon, IARC, 1990, 55–64.Google Scholar
  7. 7.
    Polissar, L.; Feigl, P.; Lane, W.W.; Glaefke, G.S.; Dahlberg, S.: Accuracy of basic cancer patient data: results from an extensive recoding survey. JNCI, 72 (1984), 113–120.Google Scholar
  8. 8.
    Schramm, T.; Mehnert, W.H., Tanneberger, St.: Tagungsbericht–The role of cancer registration in cancer epidemiology and cancer control, Arch. Geschwulstforsch. 54 (1984), 365–368.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • Matthias Möhner
    • 1
  • Roland Maertz
    • 1
  • Wolfhard Staneczek
    • 1
  1. 1.Zentralinstitut für KrebsforschungBerlinDeutschland

Personalised recommendations