Advertisement

Zusammenfassung und Ausblick

  • Götz-Andreas Kemmner
  • Andreas Gillessen
Chapter
  • 88 Downloads

Zusammenfassung

Virtuelle Unternehmen sind keine spontanen Hirngespinste naiver Unternehmer, sondern wohlüberlegte Konstruktionen zur Verbesserung der Wettbewerbsposition der beteiligten Unternehmen. Die Stärke Virtueller Unternehmen besteht in ihrer hohen Flexibilität hinsichtlich Kundenanforderungen, Kapazitäten und Terminen, ihrer breiten Know-how-Basis und ihrer Produktivität. Was in größeren Unternehmen, die in Konkurrenz zu Virtuellen Unternehmen stehen, durch Overhead koordiniert wird, erfolgt in Virtuellen Unternehmen durch Selbstorganisation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    Laubacher, Robert J., Malone, Thomas W.: Two Scenarios for 21st Century Organizations: Shifting Networks of Small Firms or All Encompassing „Virtual Countries“? (http://www.ccs.mit.edu/21c/21CWP001.html.)

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Götz-Andreas Kemmner
    • 1
  • Andreas Gillessen
    • 2
  1. 1.AachenDeutschland
  2. 2.HerzogenrathDeutschland

Personalised recommendations