Die Organisation der Neurochirurgischen Versorgung der Hirnverletzten im Heimatgebiet

  • Klaus-Joachim Zülch
Conference paper

Zusammenfassung

Das Luftwaffen-Lazarett Berlin: Bereits in den ersten Tagen des zweiten Weltkrieges wurde die Neurochirurgische Univ.Klinik (Hansa-Klinik) durch den Chef des Stabes der Luftwaffen-Inspektion, den damaligen Oberstarzt Schröder, besucht und offiziell im Gebäude der Hansa-Klinik das „vorgezogene Luftwaffen-Lazarett Berlin-Fronau“ eingerichtet. Die Neurochirurgische Klinik übergab dem Lazarett den gesamten Operationsbetrieb sowie die Röntgenabteilung und ihre Krankenabteilungen bis auf 5 Betten, die Neurologische Klinik stellte das klinische Laboratorium und die Krankenabteilung bis auf 14 Betten zur Verfügung. Die beiden Poli-Kliniken bestanden jedoch auf Verlangen des ReichserziehungsMinisteriums weiter. Außerdem behielt die Charité das Recht, alle vom Lazarett nicht belegten Betten mit Zivilkranken zu belegen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Pittrich H (1942) Zbl Neurochir 7, 44–55Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Klaus-Joachim Zülch
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für neurologische ForschungKöln 91 (Merheim)Deutschland

Personalised recommendations