Das Zentralblatt für Neurochirurgie

  • Klaus-Joachim Zülch
Conference paper

Zusammenfassung

Bei diesen Widerständen in Deutschland würde die Neurochirurgie, so glaubte ich, eine erhebliche Unterstützung bekommen, wenn sie über eine eigene Zeitschrift verfügte. Da es aber bisher in keiner Sprache eine Fachzeitschrift für Neurochirurgie gab, schlug ich dem Herausgeber des Zentralblattes für Chirurgie, Prof. Dr. Borchardt, Berlin, vor, ein „Zentralblatt für Neurochirurgie“ als Beiheft zum „Zentralblatt für Chirurgie“ herauszugeben. Meine Anregung stieß auf einen positiven Widerhall. Die Zahl und das Ansehen der Mitarbeiter (s. Titelblatt) ließ das einwandfrei erkennen. Die Bedeutung des „Zentralblattes“ in diesen Jahren geht auch aus den Mitarbeitern der ersten Jahrgänge hervor wie Foerster und Gagel, Busch, Olivecrona, Schaltenbrand, MacConnell/ Dublin, Dandy/Baltimore, Moniz/Lissabon, Sjöqvist/Stockholm, Torkildsen/Oslo, Asenjo/Berlin, Balado/Buenos Aires, Bucy/Chicago, Jefferson/Manchester, Puusepp/Tartu-Dorpat, Vincent/Paris, Le Beau/Paris, van Bogaert/Antwerpen, Verbiest/Leiden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • Klaus-Joachim Zülch
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für neurologische ForschungKöln 91 (Merheim)Deutschland

Personalised recommendations