Advertisement

Hypertonie und Gutachten

  • W. Schoeppe

Zusammenfassung

Nach Hoppe [3] wird wegen arteriellem Hochdruck in der Bundesrepublik Deutschland in 200000 Fällen Arbeitsunfähigkeit festgestellt. Bei einer Dauer der Arbeitsunfähigkeit von 23–30 Tagen errechnen sich daraus pro Jahr etwa 5 Millionen Arbeitstage. In 12000 Fällen kam es nach dieser Aufstellung zur Krankenhauseinweisung, die eine stationäre Behandlungsdauer von 18–30 Tagen nach sich zog, so daß sich daraus eine Schätzung von etwa 300 000 Krankenhaustagen ergibt, wenn man eine mittlere Verweildauer von 25 Tagen einsetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Committee on Medical Rating of Physical Impairment. J Amer med Ass 172: 1049Google Scholar
  2. 2.
    Deutsches Institut zur Bekämpfung des hohen Blutdruckes (Hrsg) (1980) Weißbuch Hypertonie. Schattauer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  3. 3.
    Hoppe R (1978) Sozialmedizinische Probleme der Hypertonie aus der Sicht der Rentenversicherungsträger. In: Bock KD (Hrsg) Sozialmedizinische Probleme der Hypertonie in der Bundesrepublik Deutschland. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Losse H (1969) Begutachtung der arteriellen Hypertonie. In: Arterielle Hypertonie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1984

Authors and Affiliations

  • W. Schoeppe

There are no affiliations available

Personalised recommendations