Advertisement

Was kann man von ausländischen Studien lernen?

  • Hariolf Grupp
Conference paper
Part of the Technik, Wirtschaft und Politik book series (TECH.WIRTSCHAFT, volume 3)

Zusammenfassung

In den letzten Jahren ist in führenden Industrieländern, vor allem in den Vereinigten Staaten und in Japan, aber auch in Europa und in anderen OECD-Ländern, eine Reihe von Studien zur Einschätzung der sogenannten kritischen Technologiebereiche für die mittelfristige Zukunft erstellt worden (siehe Tabelle 1). Dabei wurden jeweils mehr oder weniger umfassende Technologielisten erstellt. Dies erfolgte mit der generellen Zielsetzung, Forschungsaktivitäten und -ressourcen auf diejenigen Technologiebereiche zu konzentrieren, denen ein entscheidender Einfluß auf die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der jeweiligen Volkswirtschaft zugesprochen wird. Die Durchsicht von sechzehn der namhaftesten Studien hat gezeigt, daß diese nach Umfang, Detaillierungsgrad, Bearbeitungsmethodik und politischer Relevanz sehr heterogen sind. Die Frage, welche staatlichen oder privatwirtschaftlichen Handlungsmöglichkeiten bestehen, um die Aneignung und Beherrschung der jeweils als kritisch bezeichneten Technologie zu ermöglichen und zu gewährleisten, wird in ihnen nur ganz selten angesprochen. Derartige Fragen werden eher in technologiepolitischen Studien behandelt, die ihrerseits jedoch technologisch nicht detailliert sind. Eine Untersuchung, die sowohl technisch detailliert wäre und gleichzeitig im Bereich der technologiepolitischen Wertungen über Andeutungen hinausginge, ist nicht aufgefunden worden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Physica-Verlag Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Hariolf Grupp
    • 1
  1. 1.Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung (ISI)KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations