Advertisement

Begriffsbestimmung und Klassifizierung psychosomatischer Symptome und Krankheiten

  • Rudolf Klußmann
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Der Begriff Psychosomatik wird heute mit 3 verschiedenen Bedeutungsinhalten gebraucht:
  • Die allgemeine Psychosomatik umfaßt ein urärztlich-selbstverständliches Anliegen, das der „gute alte Hausarzt“ beherrscht hat: er berücksichtigt seelische Faktoren bei Diagnosestellung und Behandlung, ohne viel darüber nachzudenken. Es handelt sich um ein „Wissen“, das in unserem technisierten Medizinbetrieb mit seiner „Apparatemedizin“ weitgehend in Vergessenheit geraten und auch in den Lehrplänen der Universitäten nicht vorgesehen ist.

  • Von der allgemeinen kann man spezielle Psychosomatik abtrennen. Sie ist eine spezifische Forschungs- und Behandlungsrichtung, die versucht, mit Hilfe physiologischer und psychologischer Methoden seelisch (mit-)bedingte Einflüsse und Ursachen körperlicher Erkrankungen zu eruieren und der Kausalkette entsprechend zu behandeln.

  • Der Begriff Psychosomatik wird weiterhin in metaphysischphilosophischer Weise gebraucht, um die Einheit der Persönlichkeit in seinen körperlichen und seelischen Dimensionen zu erfassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Rudolf Klußmann
    • 1
  1. 1.Medizinische Poliklinik, Klinikum InnenstadtUniversität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations