Advertisement

Beinleiden pp 102-106 | Cite as

Lymphödeme

  • Karl Sigg

Zusammenfassung

Lymphödeme hängen nicht mit der Bildung von Krampfadern oder einem Zustand nach überstandener tiefer Thrombose zusammen, sondern sind bedingt durch Zirkulationsstörungen im Lymphgefäßsystem der Beine. Beim Lymphödem findet man keine Pigmentierungen und sehr selten Ulzerationen, im Gegensatz zu venösen Ödemen. Das Bein schmerzt meistens nicht, hingegen kann es so stark verdickt sein, daß es den Patienten hauptsächlich aus kosmetischen Gründen und wegen des Gewichtes stört. Lymphödeme haben eine andere Konsistenz als Stauungsödeme. Während man bei venösen Ödemen sehr leicht mit dem Daumen eine Delle drücken kann (s. S. 10 u. 11), gelingt dies im aufgetriebenen Gewebe des Lymphödems viel weniger, weil dieses viel derber ist. Während gewöhnliche Ödeme, seien es venöse oder Herzödeme, meistens mit einem Kompressionsverband in einem Tag vollkommen zum Verschwinden gebracht werden können, ist das bei Lymphödemen schwieriger. In den meisten Fällen gelingt es aber, auch diese zum Abschwellen zu bringen, doch braucht dies längere Zeit und eine noch bedeutend straffere Kompression als bei venösen oder kardialen Ödemen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • Karl Sigg
    • 1
    • 2
  1. 1.Poliklinik für VenenerkrankungenUniversitäts-Frauenklinik BaselBinningen/BaselSchweiz
  2. 2.Kantonsspital LiestalBinningen/BaselSchweiz

Personalised recommendations