Advertisement

Technische und methodische Grundlagen der Mammasonographie

  • Bernhard-Joachim Hackelöer
  • Volker Duda
  • Günther Lauth

Zusammenfassung

Vor ca. 35 Jahren legten Wild und Reid mit ersten Untersuchungen 1952 den Grundstein zur Entwicklung der Mammasonographie. Japanische Gruppen um Wagai und Kobayashi und australische Gruppen um Kossoff und Jellins erzielten dann Anfang der 70er Jahre erste klinisch relevante Ergebnisse. Ihre Arbeit wurde von Gruppen in aller Welt mit Cornpound- sowie Parallel- und Sektor-Real-Time-Scannern aufgegriffen und weiterentwickelt, bis heute mit computerisierten Geräten die Sonographie eine aktuelle, mit allen anderen nicht invasiven Methoden konkurrenzfähige Technik auf dem Gebiet der Mammadiagnostik geworden ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baum G (1983) A comparison of the Performance of Commercial Ultrasound Breast Scanners Versus a Laboratory Instrument. JCU 11: 405–413PubMedGoogle Scholar
  2. Duda V (1982) Ultraschall-Mammographie: Das sonographische Erscheinungsbild anatomischer und pathologischer Strukturen der Mamma unter Anwendung eines Immersionsscanners. Dissertation Marburg: 15–43Google Scholar
  3. Ezo MG (1981) Tissue Compression for the Optimization of Images in Waterpath Breast Scanning. Med Ultrasound 5: 113–117Google Scholar
  4. Friedrich M (1981) Neue technische Entwicklungen der Röntgen-und Ultraschalluntersuchung der Mamma. Röntgenpraxis 34: 181–195PubMedGoogle Scholar
  5. Friedrich M, Claussen CC, Felix R (1981) Methodische Aspekte der Mammasonographie. Erfahrungen mit einem Immersionsscanner ( Octoson ). RöFo 135: 704–713Google Scholar
  6. Gros ChM, Dale G, Gairard B (1978) La compression en échographie mammaire. Senologia 3: 3–13Google Scholar
  7. Hackelöer BJ, Duda V, Hüneke B, Lauth G, Bald R, Buchholz R (1982) Ultraschallmammographie: Entwicklung, Stand und Grenzen. Ultraschall in der Medizin 3: 94–108Google Scholar
  8. Huber JC, Fischl F, Kubista E, Reinold E (1982) Real-time-Sonographie in der Mammaroutinediagnostik. Ultraschall in der Medizin 3.137–139Google Scholar
  9. Hüppe JR (1982) Zur Technik der Mammasonographie mit Real-Time-Gerät. Vortrag, Mammasonographie-Tagung, München, 24.9.82, Klinikum GroßhadernGoogle Scholar
  10. Kossoff G (1978) Automated Ultrasonic Scanning Techniques. Excerpta Medica: 22–35Google Scholar
  11. Kossoff G, Jellins J (1982) The Physics of Breast Echography. Seminars in Ultrasound 3: 5–12Google Scholar
  12. Lauth G, Duda V, Hackelöer BJ (1984) Möglichkeiten und Grenzen der Interpretation von Ultraschall-Mammogrammen. Röntgen-Berichte 13: 21–34Google Scholar
  13. Maturo VG, Zusmer NR, Gilson AJ, Smoak WM, Janowitz WR, Bear BE, Goddard J, Dick DE (1980) Ultrasound of the Whole Breast Utilizing a Dedicated Automated Breast Scanner. Radiology 137: 457–463PubMedGoogle Scholar
  14. Picker RH, Fulton AJ (1982) Maturational and Physiological Changes in the Female Breast. Seminars in Ultrasound 3: 34–37Google Scholar
  15. Rosensweig R, Foy PM, Cole-Beuglet C, Kurtz AB, Goldberg BB (1982) Radial Scanning of the Breast: An Alternative to the Standard Ultrasound Technique. JCU 10: 199–201Google Scholar
  16. Sanders RC (1980) Comparison Between Black and White Backgrounds for Ultrasonic Images. JCU 8: 413–415PubMedGoogle Scholar
  17. Schneck CD, Lehmann DA (1982) Sonographic Anatomy of the Breast. Seminars in Ultrasound 3: 13–33Google Scholar
  18. Teubner J, Müller A, Pickenhan L, van Kaick G (1982 a) Morphologie der Brustdrüse im Schallbild. Ultraschalldiagnostik ‘81:369–370Google Scholar
  19. Teubner J, van Kaick G, Pickenhan L, Schmidt W (1982 b) Vergleichende Untersuchungen mit verschiedenen echomammographischen Verfahren. Ultraschall in der Medizin 3: 109–118Google Scholar
  20. Teubner J, Müller A, van Kaick G (1983) Echomor- phologie der Brustdrüse. Radiologe 23: 97–107PubMedGoogle Scholar
  21. Van Kaick G, Schmidt W, Teubner J, Lorenz D, Lorenz A, Müller A (1980) Echomammographie mit verschiedenen Gerätetypen bei herdförmigen Läsionen.Tumordiagnostik 4: 179–186Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin-Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Bernhard-Joachim Hackelöer
    • 1
    • 2
  • Volker Duda
    • 1
  • Günther Lauth
    • 1
  1. 1.Med. Zentrum für Frauenheilkunde und GeburtshilfePhilipps-UniversitätMarburgDeutschland
  2. 2.FrauenklinikAK BarmbekHamburg 60Deutschland

Personalised recommendations