Advertisement

Durst und Hunger: Allgemeinempfindungen

  • R. F. Schmidt

Zusammenfassung

Die Durstempfindungen bei Flüssigkeitsmangel und die Hungerempfindungen bei Nahrungsmangel können weder einem bestimmten Sinnesorgan noch einer bestimmten Körperstruktur zugeordnet werden. Sie werden deshalb als Allgemeinempfindungen (Synonyme: Allgemeingefühle,Gemeingefühle) bezeichnet. Als solche lassen sich beispielsweise auch Müdigkeit, Lufthunger (Atemnot) und sexuelle Appetenz auffassen. Sinnesphysiologisch ist ihnen gemeinsam, daß sie einen oder mehrere adäquate Reize besitzen, die ihren Ursprung im Organismus selbst, nicht in der Umwelt haben. Diese Reize werden von zum Teil noch unbekannten Receptoren registriert und führen damit zu den jeweiligen Allgemeinempfindungen (Abb. 1(A), Pfeile 1 bis 3). So wird unten gezeigt, daß eine intracelluläre osmotische Hypertonizität erfaßt und dadurch Durst (Synonyme: Durstempfindung, Durstgefühl) ausgelöst wird (Abb. 1(B), Pfeile 1 bis 3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    I. Anand, B.K.: Nervous regulation of food intake. Physiol. Rev. 41, 677 (1961).PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Andersson, B.: Thirst—and brain control of water balance. Amer. Scientist 59, 408 (1971). Receptors subserving hunger and thirst. In: Handbook of Sensory Physiology, Vol. III/1 (Hrsg. E. NEIL ), S. 187. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1972.Google Scholar
  3. 3.
    Code, C.F. (Hrsg.): Handbook of Physiology. Section 6: Alimentary Canal. Vol. I: Control of Food and Water Intake. Washington: American Physiology Society 1967.Google Scholar
  4. 4.
    Fitzstxtons, J.T.: Thirst. Physiol. Rev. 52, 468 (1972).Google Scholar
  5. 5.
    Grossman, S.P.: A Textbook of Physiology Psychology. New York, London, Sydney: John Wiley 1967.Google Scholar
  6. 6.
    Kennedy, G.C.: Interactions between feeding behavior and hormones during growth. Ann. N.Y. Acad. Sci. 157, 1049 (1969).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Mayer, J.: Regulation of energy intake and body weight: glucostatic theory and lipostatic hypothesis. Ann. N.Y. Acad. Sci. 63, 15 (1955).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Pilgrim, F.J.: Human food attitudes and consumption. In: Handbook of Physiology. Section 6: Alimentary Canal, Vol. I: Control of Food and Water Intake (Hrsg. C.F. CODE ), S. 139. Washington: American Physiological Society 1967.Google Scholar
  9. 9.
    Rabin, B.M.: Ventromedial hypothalamic control of food intake and satiety: a reappraisal. Brain Res. 43, 317 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Wolf, A.V.: Thirst: Physiology of the urge to drink and problems of water lack. Springfield/III.: Ch.C. Thomas 1958.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • R. F. Schmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations