Die blanden (euthyreotischen) Strumen

  • Erich Klein

Zusammenfassung

Als blande Struma bezeichnet man jede nicht entzündliche und nicht maligne, sicht-und tastbar vergrößerte Halsschilddrüse mit insgesamt ausreichender (euthyreoter) Hormonproduktion sowie zusätzlich an dystopischer Stelle (z. B. im Mediastinum oder Ovar) gelegenes Schilddrüsengewebe. Dabei ist das Wort „Kropf“ länger bekannt als der von A. von Haller (1708–1777) erstmals synonym benutzte Ausdruck „Struma“. Die blande Struma ist in allen Gegenden der Erde die häufigste endokrine Krankheit und war schon über zwei Jahrtausende vor Christi in Indien bekannt. Sind mehr als 10% der Bevölkerung davon betroffen, so spricht man von endemischem, ansonsten von sporadischem Kropfvorkommen. Obgleich beide den gleichen therapeutischen Problemen und Erwägungen unterliegen, unterscheiden sie sich hinsichtlich Ätiologie, Pathogenese und soziologischer Bedeutung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Erich Klein
    • 1
  1. 1.Städt., Krankenanstalten BielefeldDeutschland

Personalised recommendations