Advertisement

Nachweis und quantitative Bestimmung von Stoffen mit Hilfe von Mikroorganismen (Niacintest)

  • Gerhart Drews
Chapter

Zusammenfassung

Eine Reihe von Organismen benötigen zum Wachstum organische Verbindungen, die sie nicht selber synthetisieren können. Das Bedürfnis für diese Verbindung ist spezifisch und kann in der Regel nicht durch einen ähnlichen Stoff befriedigt werden. Wir wissen, daß bei diesen auxotrophen Organismen bestimmte Syntheseketten unvollständig sind, weil ein oder mehrere Enzymproteine nicht synthetisiert werden, oder das für die Funktion erforderliche Coenzym nicht zur Verfügung steht. Wenn man die von der Zelle benötigte, aber nicht selber synthetisierte Verbindungen dem Nährboden zusetzt, tritt Wachstum ein. In einem bestimmten Bereich besteht Proportionalität zwischen Wirkstoffkonzentration und Wachstumsrate, d.h. das Wachstum wird durch die Wirkstoffkonzentration limitiert, während alle übrigen Stoffe in Sättigungskonzentrationen für das Wachstum vorliegen. Wenn man die quantitative Beziehung zwischen Wirkstoffkonzentration und Wachstumsrate (oder Stoffproduktion) kennt, läßt sich in einer komplexen Lösung ein bestimmter Stoff qualitativ und quantitativ messen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Kavanagh, F.: Analytical Microbiology. New York: Academic Press 1963.Google Scholar
  2. Mücke, D.: Einführung in mikrobiologische Bestimmungsverfahren. Leipzig: Georg Thieme 1957.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • Gerhart Drews
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Mikrobiologie, Institut für Biologie IIUniversität FreiburgFreiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations