Advertisement

Produktion von Citronensäure durch Aspergillus niger

  • O. Kandler

Zusammenfassung

Mikroorganismen produzieren eine Vielfalt von Stoffen, von denen einige wegen ihrer hohen spezifischen Wirksamkeit in der pharmazeutischen Industrie Bedeutung erlangt haben (Antibiotica, Mutterkornalkaloide, Steroide), andere als Bestandteile menschlicher Nahrungs- und Genußmittel Verwendung finden (Äthanol, Aminosäuren, Citronensäure, Amylasen etc.). Die relativ hohen Herstellungs- und Betriebskosten für mikrobiologische Fermentationsanlagen rentieren sich nur, wenn billige Rohstoffe zur Verfügung stehen, hohe Produktionsleistungen erzielt werden und die präparativ chemische Synthese als Konkurrent ausscheidet. Bei der Ausarbeitung von Produktionsverfahren im technischen Maßstab bemüht man sich vor allem um die Isolierung von Hochleistungsstämmen, billige Rohstoffe und geeignete Kulturmethoden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Behnke, U.: Ernährungsforschung 6, 29 (1961).PubMedGoogle Scholar
  2. Martin, S.M.: Biochemistry in Industrial Microorganisms. (Ed.) Rainbow, C., A.H. Rose, S. 415. New York: Academic Press 1963.Google Scholar
  3. Perlman, D., Sih, C.J.: Progr. Ind. Microbiol. 2, 167 (1960).Google Scholar
  4. Rehm, H.J.: Industrielle Mikrobiologie, S. 345. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1967.Google Scholar
  5. Rudy, H., Rauch, J. Ullmanns: Enzykl. techn. Chemie 5, 599 (1954).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • O. Kandler

There are no affiliations available

Personalised recommendations