Advertisement

Italien

  • Otto Sieblist

Zusammenfassung

Die oberste Verwaltungsbehörde für das italienische Post- und Telegraphenwesen bildet das Ministerium der Posten und Telegraphen in Rom, das von einem Minister geleitet wird. Letzterem ist ein Unterstaatsekretär (Sotto segretario di Stato) beigegeben; in der Beaufsichtigung des Betriebes wird er unterstützt von 2 General-Inspektoraten (Ispettorati generali), das eine für den Postbetrieb, das andere für den Seedienst. Ferner ist ein besonderes Ober-Inspektionsamt (Ufficio superiore d’ispezione) eingerichtet. Für den Minister und den Unterstaatssekretär besteht je ein besonderes Kabinettsbureau. Das Ministerium zerfällt im übrigen in 5 große Abteilungen: das „General-Sekretariat“ (Segretariato generale) für Personal-, Bau-, Gesetz- und Kassenangelegenheiten, die „Generalpostdirektion“ (Direzione generale delle poste) für den eigentlichen Postdienst, die „Generaldirektion für Telegraphie“ (Direzione generale dei telefoni) und die „Generaldirektion für Fernsprechwesen“ (Direzione generale dei telefoni) und die „Generaldirektion für Postanweisungs- und Sparkassenwesen“ (Direzione generale dei vaglia et dei risparmi). An der Spitze jeder Abteilung steht ein „Generaldirektor“ (Direttore generale). Jede Abteilung zerfällt in mehrere Unterabteilungen (Divisioni), diese zerfallen wiederum in Sektionen (Sezioni); jede Unterabteilung wird von einem „Divisionschef“ (Capo divisione), jede Sektion von einem „Sektionschef“ (Capo sezione) geleitet. Das nachgeordnete Personal bilden Ober-Sekretäre (Primi segretari), Sekretäre (Segretari),

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1909

Authors and Affiliations

  • Otto Sieblist
    • 1
  1. 1.Internationalen Bureaus des WeltpostvereinsDeutschland

Personalised recommendations