Advertisement

Zusammenfassung

Die kapländische Post- und Telegraphen-Verwaltung bildet ein selbständiges Departement (Department of Posts and Telegraphs) der Kolonialregierung, das von dem „General-Postmeister“ (Postmaster General) geleitet wird. Ihm ist ein „Secretary“ mit einem „Assistant Secretary“ und einem „Chief Clerk“ beigegeben. Das Departement zerfällt in 8 Abteilungen, für Personal, für Auslandssachen, für allgemeinen Schriftwechsel, für inländisches Kurswesen, für Nachforschungen, für die Provinzialpostanstalten, für Rückbriefe und für den Telegraphenbetrieb. Jede Abteilung wird von einem „Principal Clerk“ geleitet. Das Rechnungswesen führt ein „Accountant“, dem ein „Assistant Accountant“ zur Seite steht. Die Rechtsangelegenheiten sind einem „Departmental Auditor“ übertragen. Im weiteren bestehen 4 Kontrollbureaus, für Postanweisungen, für Postal Notes und Postaufträge, für Sparkassen und für die Wertzeichenverrechnung; jedes Kontrollbureau steht unter der Leitung eines „Controller“. Für Telegraphie und Fernsprechwesen bestehen besondere Abteilungen; an der Spitze der ersteren steht ein „Chef-Ingenieur“, des letzteren ein „Assistant Engineer“. Das nachgeordnete Personal der Zentralbehörde besteht aus „Clerks“, männlichen und weiblichen „Assistenten“ und „Unterbeamten“ (Messengers). Das Zentral-Postamt in Kapstadt wird von einem „Controller“ geleitet, dem ein „Assistant Controller“, zwei „Superintendents“, eine Anzahl „Assistant Superintendents“, „Assistenten“, „Briefträger“ (Carriers), „Postschaffner“ (Mail Porters) und „Boten“ (Messengers) zugeteilt sind. Der Aufsichtsdienst liegt „Surveyors“ ob.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1909

Authors and Affiliations

  • Otto Sieblist
    • 1
  1. 1.Internationalen Bureaus des WeltpostvereinsDeutschland

Personalised recommendations