Advertisement

Zusammenfassung

Die Frage nach der Oberflächenreibung der Flüssigkeiten wird in der technischen Praxis zumeist in folgender Weise gestellt:

Eine Flüssigkeit ströme mit der Relativgeschwindigkeit U an einer festen Wand vorbei. Wie groß ist die Reibungskraft für die Flächeneinheit bzw. die von der Flüssigkeit auf die Wand übertragene Tangentialspannung?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Vgl. z. B. Sommerfeld, A.: Z. techn. Phys. 1921, S. 58; Gümbel: Z. techn. Phys. 1922, S. 94, beide mit vielen Literaturangaben.Google Scholar
  2. 2).
    Biel: Z. V. d. I. 1920, S. 447 u. 483.Google Scholar
  3. 1).
    Z. B. v. Mises, R.: Phys. Z. 1911, S. 812; Schiller, L.: Z. techn. Phys. 1921, S. 50, Z. ang. Math. Mech. 1922, S. 96, Z. techn. Phys. 1922, S. 35.Google Scholar
  4. 1).
    Hopf, L.: a. a. O und früher Die Wasserkraft, 1920, Heft 6.Google Scholar
  5. 2).
    Fromm, K.: Z. ang. Math. Mech. 1923, § 339, auch Abhandlungen aus dem aerodyn. Institut Aachen, 3. Lieferung.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1924

Authors and Affiliations

  • Th. v. Kármán
    • 1
  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations