Statische Deutung des Lastfalles Vorspannung

  • A. Mehmel

Zusammenfassung

Der Lastfall „Vorspannung“ hat bei statisch bestimmten Systemen keine äußeren Reaktionen zur Folge. Das bedeutet, daß es sich um einen Eigenspannungszustand handelt, und es müssen deshalb in einem beliebigen Schnitt, der durch Beton und Spannglied geht, die Schnittkräfte im Gleichgewicht stehen. Der Eigenspannungszustand hat seinen Ursprung in einer gegenseitigen Kraftwirkung zwischen Betonbalken und Spannglied, die durch das Anspannen des Spanngliedes ausgelöst wird. Diese Kräfte sind Ankerkräfte sowie im Bereich gekrümmter Spanngliedführung Umlenkkräfte und Reibungskräfte, die in gegengleicher Größe auf Beton und Stahl wirken. Sie rufen im Betonbalken und Stahl gegengleiche Schnittkräfte hervor, die wir auch aus den Gleichgewichtsbedingungen im Schnitt direkt berechnen können. Die Anker-, Umlenk- und Reibungskräfte und die sich daraus ergebenden Schnittkräfte des Betonbalkens einerseits sowie dessen aus dem Gleichgewicht des Eigenspannungszustandes im Schnitt direkt errechneten Schnittkräfte andererseits sind zwei äquivalente Darstellungen des Kraftzustandes Vorspannung. Es interessiert vor allem die Schnittkraft des Betonquerschnitts, und es soll im folgenden an dem speziellen Beispiel eines zwängungslos gelagerten Balkens mit gerader Achse und einem einsinnig gekrümmten Spannglied die Äquivalenz dieser beiden Darstellungen in allgemeiner Form gezeigt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • A. Mehmel
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations