Nichtstationäre Strömungen

  • Georg Hutarew

Zusammenfassung

Bei einer nichtstationären Strömung ist der Durchfluß nicht konstant, sondern eine Funktion des Ortes und der Zeit. Der Durchfluß ändert sich, wenn mit einer Regeleinrichtung, mit einem querschnitträndernden oder mit einem energieändernden Leitungsteil ein neuer, beabsichtigter Beharrungszustand eingestellt wird; er kann sich aber auch unbeabsichtigt, bei einer Störung, verursacht durch Pulsationen, Kavitationen u. ä. m., ändern.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag, Berlin/Göttingen/Heidelberg 1965

Authors and Affiliations

  • Georg Hutarew
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations