Lineare passive Netzwerke

  • Karl Steinbuch
  • Werner Rupprecht

Zusammenfassung

Ein Zweipol ist ein beliebiges elektrisches Netzwerk, von dem nur zwei Anschlußklemmen betrachtet werden. Seine elektrischen Eigenschaften werden durch das Verhältnis der an diesen Klemmen liegenden Spannung und des durch diese Klemmen fließenden Stroms gekennzeichnet. Haben alle Schaltelemente des Netzwerkes lineares und passives Verhalten, dann verhält sich auch der Zweipol linear und passiv. Für die folgenden Betrachtungen soll die Anzahl der Schaltelemente stets endlich sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Feldtkeller, R.: Einführung in die Siebschaltungstheorie der elektrischen Nachrichtentechnik. Stuttgart: Hirzel 1956.Google Scholar
  2. [2]
    Cauer, W.: Theorie der linearen Wechselstromschaltungen, 2. Auflage. Berlin: Akademie-Verlag 1954.MATHGoogle Scholar
  3. [3]
    Fritzsche, G.: Entwurf linearer Schaltungen. Berlin: VEB-Verlag Technik 1962.Google Scholar
  4. [4]
    Wunsch, G.: Theorie und Anwendung linearer Netzwerke, Teil I. Leipzig: Akad. Verlagsges. Geest & Portig KG 1961.Google Scholar
  5. [5]
    Meinke, H. H., u. W. Gundlach: Taschenbuch der Hochfrequenztechnik. Berlin/Göttingen/ Heidelberg: Springer 1956.Google Scholar
  6. [6]
    Fetzer, V.: Einschwingungsvorgänge in der Nachrichtentechnik. München: Portaverlag 1958.Google Scholar
  7. [7]
    Stewart, J. L.: Theorie und Entwurf elektrischer Netzwerke. Stuttgart: Berliner Union 1958.Google Scholar
  8. [8]
    Wol1ian, W.: Die Ebnung der Wellendämpfung im DurchlaBbereich von Siebketten. Arch. Elektrotechn. 40 (1950) 30.CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    Feldtkeller, R.: Einführung in die Theorie der Hochfrequenz-Bandfilter, 4. Auflage. Stuttgart: Hirzel 1953.Google Scholar
  10. [10]
    Artus, W.: Einführung in die elektrische Nachrichtentechnik. München: Oldenbourg 1957.Google Scholar
  11. [11]
    Schröder, H.: Elektrische Nachrichtentechnik, I. Band. Berlin -Borsigwâlde: Verl. f. Radio-, Kino-, Fototechnik 1959.Google Scholar
  12. [12]
    Hint, C.: Handbuch für Hochfrequenz-und Elektrotechniker, Band I, Band III. BerlinBorsigwalde: Verl. f. Radio-, Foto-, Kinotechnik 1949, 1954.Google Scholar
  13. [13]
    Mattres, H.: Zur Ebnung der Verlustdämpfung von Grundketten, Frequenz 7, 1953.Google Scholar
  14. [14]
    Richard, H.: Einführung in die Theorie der elektrischen Grundfilter. Der FernmeldeIngenieur 15. Jahrg. 1961.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • Karl Steinbuch
    • 1
  • Werner Rupprecht
  1. 1.Technischen Hochschule KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations