Advertisement

Gruppe der Orthomyxoviren (Influenza)

  • Ernest Jawetz
  • Joseph L. Melnick
  • Edward A. Adelberg

Zusammenfassung

Der Name Myxovirus soll darauf hinweisen, daß diese Viren eine bestimmte Affinität zu Mucinen besitzen. Er wurde ursprünglich für die zuerst entdeckten Mitglieder dieser Gruppe, die Influenza-Viren, vorgeschlagen. Sie besitzen RNS in Form eines Helix-förmigen Nucleoproteins, das von einer Äther-empfindlichen Hülle umgeben ist. Der äußere Durchmesser schwankt zwischen 80 und 250 mμ. Kürzlich wurde gefunden, daß noch weitere Viren — wie Mumps-, Masern- und Hundestaupe-Viren — die gleichen Charakteristika aufweisen; sie wurden deshalb in diese Gruppe eingeschlossen. Entsprechend der Größe der inneren, Nudeoprotein-haltigen Helix werden die Myxoviren in Untergruppen eingeteilt; bei den Orthomyxoviren ist die Helix 9 mμ groß, bei den Paramyxoviren 18 mμ (siehe. auch Kapitel 34).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • Ernest Jawetz
    • 1
  • Joseph L. Melnick
    • 2
  • Edward A. Adelberg
    • 3
  1. 1.Department of MicrobiologyUniversity of California School of MedicineSan FranciscoUSA
  2. 2.Baylor University College of MedicineHoustonUSA
  3. 3.Department of MicrobiologyYale UniversityUSA

Personalised recommendations