Advertisement

Vorbeugung und Behandlung

  • Eugen Bleuler

Zusammenfassung

Zur Verhütung und Behandlung der Geistesstörungen ist angesichts der engen ursächlichen Verkettung zwischen körperlichen und geistigen Störungen das gesamte Rüstzeug der ärztlichen Kunst beizuziehen; umgekehrt gibt es auch kein Behandlungsverfahren, das einzig an Geisteskranken Geltung hätte und nicht nach Indikationsbereich oder Technik enge Beziehungen zu nichtpsychiatrischen Fachgebieten der Medizin aufwiese. Es kann sich deshalb hier nur darum handeln, jene Behandlungsverfahren zu umschreiben, die vorwiegend in der Psychiatrie zur Verwendung kommen oder vorwiegend von der Psychiatrie entwickelt wurden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Die Aufzählung der meisten Präparate mit ihrer chemischen Formel und ihren mannigfachen chemischen Bezeichnungen und Handelsnamen findet sich in: Walter Pöldinger und Paul Schmidlin : Index Psychopharmacorum, 2. Aufl. Bern-Stuttgart : Hans Huber 1966.Google Scholar
  2. Eine eingehendere Übersicht über die heutige Psychopharmakologie als das Lehrbuch gibt u. a. : Paul Kielholz : Psychiatrische Pharmakotherapie in Klinik und Praxis. Bern-Stuttgart : Hans Huber 1965.Google Scholar
  3. 1.
    Baer, H. : Die Schlafkur. Beitrag zu ihrer Methodik und Technik. Schweiz. Arch. Neurol. 64, 17–54 (1949). 2 Durch Heiß-Sterilisation würde ein Teil der Substanzen unwirksam.Google Scholar
  4. 1.
    Der vorliegende Absatz über die Einweisungsverhältnisse in psychiatrische Anstalten in Österreich ist von Prof. H. REISNER verfaßt.Google Scholar
  5. 1.
    Kalte Wickel, die man warm werden läßt, werden von Aufgeregten nur dann lange genug geduldet, wenn man die Arme mit einwickelt, wodurch sie unter medizinischem Mäntelchen zum ärgsten Zwangsmittel werden.Google Scholar
  6. 1.
    Die folgenden Ausführungen über die Indikation zum Abort in Österreich sind von Prof. H. Reisner verfaßt.Google Scholar
  7. 1.
    Binder, H.: Die uneheliche Mutterschaft. Bern: Hans Huber 1941.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin-Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Eugen Bleuler

There are no affiliations available

Personalised recommendations