Advertisement

Die psychiatrische Untersuchung

  • Eugen Bleuler

Zusammenfassung

Der wichtigste Teil der psychiatrischen Untersuchung ist das ärztliche Zwiegespräch mit dem Kranken. Es soll sich natürlich aus der Situation entwickeln. Deshalb wird es häufig an die Klagen und Wünsche des Kranken anknüpfen. Haben Geisteskranke keine solchen vorzubringen und wollen sie nicht auf die Vorgänge eingehen, die den Arzt auf den Plan gerufen haben, wird man zuerst Alltäglichkeiten streifen. Nach und nach, nicht immer schon bei der ersten Untersuchung, führt das Gespräch auf die ganze Lebenssituation des Kranken, auf seine Arbeit, seine Freizeitbeschäftigung, seine Interessen und vor allem auf seine Beziehungen zu den ihn umgebenden Menschen. Es geht gleichermaßen auf die aktuellen Verhältnisse wie auf ihre Entwicklung, auf die ganze Lebensgeschichte ein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Unter anderem eignete sich für diesen Zweck das alte Kinderbilderbuch von Lothar Meggendorfer „Nimm mich mit“. Es ist zur Zeit vergriffen. — Bobertag hat schon vor Jahrzehnten den „Münchener Bilderbogen“ Szenendarstellungen entnommen, die auch heute noch gerne gebraucht werden.Google Scholar
  2. 1.
    Düss, Louisa : Die Methode der Fabeln in der Psychoanalyse. — Z. Kinderpsychi 9, 12 (1942).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin-Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Eugen Bleuler

There are no affiliations available

Personalised recommendations