Advertisement

Angst-„Behandlung“ in der Körperpsychotherapie

Chapter
  • 689 Downloads

Zusammenfassung

Mit Katie zu arbeiten ist ein Abenteuer. Sie ist fürsorglich, vor- und umsichtig, sie plant vorausschauend viel und auch ihre Psyche. Sie gibt sich verlässlich, konziliant.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Drees, Alfred (1996): Folter, Opfer und Therapeuten. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  2. Duby, Georges (1985). Die Frau ohne Stimme: Liebe und Ehe im Mittelalter. Berlin: Wagenbach.Google Scholar
  3. Eberspächer, Hans-Eberhard (1986): Der Ebenenwechsel in der Funktionellen Entspannung. In: A.F.E. Intern. Heft 2.Google Scholar
  4. Fuchs, Marianne (1985): Funktionelle Entspannung in der Kinderpsychotherapie. München: Reinhardt.Google Scholar
  5. Gadamer, Hans-Georg (1993): Apologie der Heilkunst. In: Ders., Über die Verborgenheit der Gesundheit. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 50-64.Google Scholar
  6. Gadamer, Hans-Georg (1993): Über die Verborgenheit von Gesundheit. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Gadamer, Hans-Georg (1993): Zum Problem der Intelligenz. In: Ders., Über die Verborgenheit der Gesundheit. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 65-83.Google Scholar
  8. Gauger, Hans-Martin (2004): Was wir sagen, wenn wir reden. München: Hanser.Google Scholar
  9. Keilson, Hans (2005): Sequentielle Traumatisierungen bei Kindern. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  10. Konrad, Regina (o.J.): Die Fähigkeit zum Allein sein als Fähigkeit zur Selbstregulation: Stern & Winnicott. (URL www.reginakonrad.de)
  11. Rosier, Florance (2015): Prédire la schizophrénie par ordinateur. In: Le Monde. Nr. 33.Google Scholar
  12. Schemm, Wiebke (2002): Wie mächtig sind Metaphern. In: Brünner, Gisela/Gülich, Elisabeth (Hg.). Krankheit verstehen: interdisziplinäre Beiträge zur Sprache in Krankheitsdarstellungen (=Bielefelder Schriften zu Linguistik und Literaturwissenschaft, 18). Bielefeld: Aisthesis, 253-262.Google Scholar
  13. Schüffel, Wolfram (1998): Handbuch der Salutogenese: Konzept und Praxis. Wiesbaden: Ullstein Medical Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  14. Steiner, George (1973): Der Rückzug aus dem Wort. In: Ders. Sprache und Schweigen. Essays über Sprache, Literatur und das Unmenschliche. Frankfurt/M.: Suhrkamp, 53-89.Google Scholar
  15. Steiner, George (1973): Sprache und Schweigen. Frankfurt/M. Suhrkamp.Google Scholar
  16. Thielen, Manfred (2013): Körper- Gruppe-Gesellschaft. Neue Entwicklungen in der Körperpsychotherapie. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  17. Tomatis, Alfred A.(1995): Der Klang des Lebens. Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  18. v. Uexküll, Thure /Fuchs, Marianne (1994): Subjektive Anatomie. Theorie und Praxis körperbezogener Psychotherapie. Stuttgart: Schattauer.Google Scholar
  19. Von Weizsäcker, Victor (1967): Der Unverstand der Funktionen. In: Ders. Pathosophie. Göttingen. S. 43.Google Scholar
  20. Winnicott Donald (1974): Reifungsprozesse und fördernde Umwelt. München: Psychosozialer Verlag.Google Scholar
  21. Winteler, Adi/Forster, Pit (1995): Ich bin ganz Ohr!, Genf: Ariston.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Praxis für Körper- und BewegungstherapieErlangenDeutschland

Personalised recommendations