Advertisement

Kommunikation

Chapter
  • 5.6k Downloads
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Wir können nicht NICHT kommunizieren. Was sich so einfach sagt, ist der entscheidende Faktor für den Erfolg oder Misserfolg aller Interaktionen. Und weil Kommunikation viel mehr ist als der Prozess der Übertragung von Nachrichten zwischen einem oder mehreren Sender(n) und einem oder mehreren Empfänger(n) muss ihr im Prozess der Arbeitgebermarkenbildung eine hohe Priorität eingeräumt werden. Dabei geht es sowohl um die geeigneten Kommunikationsmedien, die Geschwindigkeit als auch die Skalierbarkeit. In einem Prozess hin zur Sichtbarkeit des Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber sind Überlegungen zur Kommunikation möglicher Maßnahmen der erste Schritt – weit vor deren Ausgestaltung.

Literatur

  1. Bruhn, M. (2015): Kommunikationspolitik. 8. Auflage, Verlag Franz Vahlen, München.CrossRefGoogle Scholar
  2. Monge, P. (2003): Theories of Communication Networks, Oxford University Press.Google Scholar
  3. Eigenbrodt, O., Stang, R. (2014): Formierungen von Wissensräumen: Optionen des Zugangs zu Information und Bildung, Walter de Gryter.Google Scholar
  4. Kneidinger-Müller, B. (2018): Die neue Mehrdimensionalität interpersonaler Kommunikation: Kommunikatives Handeln im Spannungsfeld zwischen Mobile- und Face-to-Face-Kommunikation. In C. Katzenbach u. a. (Hrsg.): Neue Komplexitäten für Kommunikationsforschung und Medienanalyse: Analytische Zugänge und empirische Studien, Berlin, S. 161–180.Google Scholar

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.WeilerswistDeutschland

Personalised recommendations