Advertisement

Softwarenutzung strukturiert beobachten

Chapter
  • 945 Downloads

Zusammenfassung

Wenn Sie wissen wollen, wie gut eine bestimmte Software in Nutzungssituationen funktioniert, kommen Sie nicht umhin, Nutzungssituationen zu beobachten. Dies ergibt sich aus allem, was Sie in diesem Buch bisher gelernt haben. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie solche Beobachtungen strukturiert und möglichst effizient umsetzen können – vom Finden der Fragestellung über die Akquise von Proband∗innen, die Organisation der Beobachtungssituation bis hin zu ethischen Überlegungen.

Wenn Sie dieses Kapitel gelesen haben, wissen Sie, wie Sie solche Beobachtungen planen, organisieren und praktisch umsetzen. Sie wissen, welche Fragestellungen für Ihre Beobachtungen denkbar sind und welche Beobachtungsdaten dafür sinnvoll sind zu sammeln. Sie lernen, wie Sie die nötigen Daten sammeln und was dabei zu beachten ist.

Literatur

  1. Alheit, Peter: „Grounded Theory“: Ein alternativer methodologischer Rahmen für qualitative Forschungsprozesse. Manuskript, Universität Göttingen, Göttingen 1999.Google Scholar
  2. Ammer, Daniela: Die Umwelt des World Wide Web. Bildung für nachhaltige Entwicklung im Medium World Wide Web aus pädagogischer und systemtheoretischer Perspektive. Dissertation, Universität Tübingen, Tübingen 2008.Google Scholar
  3. Baecker, Dirk: Form und Formen der Kommunikation. Frankfurt/Main 2007.Google Scholar
  4. Brinker, Klaus/Sager, Sven F.: Linguistische Gesprächsanalyse. Eine Einführung. Berlin 2006.Google Scholar
  5. Bergmann, Jörg R.: Ethnomethodologische Konversationsanalyse. In: Gerd Fritz/Franz Hundsnurscher (Hrsg.), Handbuch der Dialoganalyse. Tübingen 1994, S. 3–16.Google Scholar
  6. Donick, Mario / Tavangarian, Djamshid: Qualitatives Evaluationsverfahren für interkulturelle E-Learning-Szenarien am Beispiel des Online-M.Sc „Visual Computing“. In: Apostolopoulus, Nicolas / Mußmann, Ulrike / Rebensburg, Klaus / Schwill, Andreas / Wulschke, Franziska (Hrsg.): Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens. E-Kooperationen und E-Praxis. Tagungsband GML² 2010, 11.-12. März 2010, Berlin 2010, S. 273–285.Google Scholar
  7. Donick, Mario / Daher, Robil / Schwelgengräber, Wiebke / Krohn, Martin / Tavangarian, Djamshid: Messung und Optimierung der Interaktionsgüte (Quality of Interaction) zeitverzögerter CSCW-Anwendungen. In: Praxis der Informationsverarbeitung und Kommunikation, Band 35, Heft 2, 2012, S. 107–112.Google Scholar
  8. Donick, Mario: „Offensichtlich weigert sich Facebook, mir darauf eine Antwort zu geben“: Strukturelle Analysen und sinnfunktionale Interpretationen zu Unsicherheit und Ordnung der Computernutzung. Hamburg 2016.Google Scholar
  9. Engemeier, Norbert / Hauswald, Rico / Schubbe, Daniel: Wissenschaftstheorie. In: Breitenstein, Peggy / Rohbeck, Johannes: Philosophie. Geschichte – Disziplinen – Kompetenzen. Stuttgart / Weimar 2011, S. 165–180.Google Scholar
  10. Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang. Frankfurt/Main 1986.Google Scholar
  11. Hill, Richard J./Crittenden, Kathleen Stones: Proceedings of the Purdue Symposium on Ethnomethodology. West Lafayette 1968.Google Scholar
  12. Huth, Radoslaw Miroslaw: Rational Choice und Altruismus. Hilfsbereitschaft am Beispiel der Teilnahme an wissenschaftlichen Interviews. Dissertation, RWTH Aachen, Aachen 2008.Google Scholar
  13. Jürgens, Eiko: Leistung und Beurteilung in der Schule. Eine Einführung in Leistungs- und Bewertungsfragen aus pädagogischer Sicht. Sankt Augustin 2005.Google Scholar
  14. Krapp, Andreas/Weidenmann, Bernd (Hrsg.): Pädagogische Psychologie. Ein Lehrbuch. Basel 2006.Google Scholar
  15. Klauer, Karl Josef: Forschungsmethoden der Pädagogischen Psychologie. In: Krapp, Andreas / Weidenmann, Bernd (Hrsg.): Pädagogische Psychologie. Ein Lehrbuch. Weinheim / Basel 2006, S. 75–98.Google Scholar
  16. Koller, Hans-Christoph: Interpretative und partizipative Forschungsmethoden. In: Faulstich-Wieland, Hannelore / Faulstich, Peter (Hrsg.): Erziehungswissenschaft. Ein Grundkurs. Reinbek bei Hamburg 2008, S. 606–621.Google Scholar
  17. Luhmann, Niklas: Die Wissenschaft der Gesellschaft. Frankfurt/Main 1992.Google Scholar
  18. Mayring, Philipp: Qualitative Inhaltsanalyse. Weinheim / Basel 2002.Google Scholar
  19. Suchman, Lucy: Human-Machine Reconfigurations. Plans and Situated Actions 2nd Edition. Cambridge 2007.Google Scholar
  20. Strübing, Jörg: Grounded Theory. Zur sozialtheoretischen und epistemologischen Fundierung des Verfahrens der empirisch begründeten Theoriebildung. Wiesbaden 2008.CrossRefGoogle Scholar
  21. van Someron, Maarten W./Barnard, Yvonne F./Sandberg, Jacobijn A.C.: The Think Aloud Method. A practical guide to modelling cognitive processes. London 1994.Google Scholar
  22. Spencer-Brown, George: Laws of Form. Leipzig 2011.Google Scholar
  23. Sutter, Tilmann: Medienanalyse und Medienkritik. Forschungsfelder einer konstruktivistischen Soziologie der Medien. Wiesbaden 2010.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.MagdeburgDeutschland

Personalised recommendations