Advertisement

Forschendes Lernen und die Gestaltung der Studieneingangsphase – Das Einführungsprojekt im Studiengang Geographie

  • Ivo MossigEmail author
  • Christina Bertram
  • Janina Bornemann
  • Christian Ohlendorf
Chapter
  • 61 Downloads

Zusammenfassung

Der nachfolgende Beitrag geht der Frage nach, ob Forschendes Lernen schon im ersten Semester möglich ist und ob Studierende zu Beginn des Studiums an Forschung und an eigenen Forschungsaktivitäten interessiert sind. Es kann gezeigt werden, dass im Studienfach Geographie Projektarbeit nach den Prinzipien des Forschenden Lernens bereits im ersten Semester möglich und sinnvoll ist und die Studierenden von Beginn an sowohl an geographischen Forschungsinhalten als auch an eigener Forschungsarbeit interessiert sind. Eine Möglichkeit der Umsetzung wird am Beispiel des neu konzipierten Moduls „Einführungsprojekt“ aufgezeigt. Jedoch werden Studierende in der Studieneingangsphase nicht nur mit neuen fachlich-inhaltlichen Anforderungen konfrontiert, sondern auch mit Herausforderungen in der personalen, organisatorischen und sozialen Dimension. Daher wird in diesem Beitrag gezeigt, wie in dem Modul „Einführungsprojekt“ den vielfältigen Herausforderungen des Studieneinstiegs begegnet wird. Unterfüttert werden die Ausführungen durch umfangreiches empirisches Material, das begleitend zur erstmaligen Durchführung des Moduls „Einführungsprojekts“ im WS 17/18 in Form von mehreren Befragungen der Studierenden erhoben wurde.

Schlüsselwörter

Geographie Bachelor Studieneingangsphase Forschendes Lernen Einführungsprojekt 

Literatur

  1. Bosse, E. (2017). Projekt StuFHe: Entwicklung studienrelevanter Kompetenzen im Zusammenspiel mit Studieneinstiegsangeboten. In A. Hanft, F. Bischoff, & S. Kretschmer. (Hrsg.),. 1. Auswertungsworkshop der Begleitforschung. Dokumentation der Projektbeiträge (S. 41–50). Berlin: KoBF. Abgerufen von https://de.kobf-qpl.de/fyls/125/download_file_inline/.
  2. Bosse, E. (2016). Herausforderungen und Unterstützung für gelingendes Studieren: Studienanforderungen und Angebote für den Studieneinstieg. In I. van den Berk, K. Petersen, K. Schultes & K. Stolz (Hrsg.), Studierfähigkeit – theoretische Erkenntnisse, empirische Befunde und praktische Perspektiven, Bd. 15. (S. 129–169) Hamburg: Universität Hamburg. Abgerufen von https://www.universitaetskolleg.uni-hamburg.de/publikationen/uk-schriften-015.pdf.
  3. Bosse, E. & Trautwein, C. (2014). Individuelle und institutionelle Herausforderungen der Studieneingangsphase. Zeitschrift für Hochschulentwicklung 9(5), 41–62. Abgerufen von http://www.zfhe.at/index.php/zfhe/article/view/765.
  4. Bosse, E., Schultes, K. & Trautwein, C. (2014). Studierfähigkeit als individuelle und institutionelle Herausforderung. In Universität Hamburg, Universitätskolleg (Hrsg.), Change. Hochschule der Zukunft, Bd. 3 (S. 37–42). Hamburg: Universität Hamburg. Abgerufen von http://www.universitaetskolleg.uni-hamburg.de/de/publikationen/uk-schriften-003.pdf.
  5. Dainton, N. (2018). Feedback in der Hochschullehre. Bern: utb Haupt.Google Scholar
  6. Heublein, U., Ebert, J., Hutzsch, C., Isleib, S., König, R., Richter, J., Woisch, A. (2017). Zwischen Studienerwartungen und Studienwirklichkeit, Ursachen des Studienabbruchs, beruflicher Verbleib der Studienabbrecherinnen und Studienabbrecher und Entwicklung der Studienabbruchquote an deutschen Hochschulen. Forum Hochschule 1|2017. Hannover: DZHW.Google Scholar
  7. Huber, L. (2009). Warum Forschendes Lernen nötig und möglich ist. In L. Huber, J. Hellmer, & F. Schneider (Hrsg.), Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen (S. 9–35). Bielefeld: UVW.Google Scholar
  8. Key, O., Hill, L., von Stuckrad, T., Hawemann, R. & Wallor, L. (2018). HRK-Fachgutachten Modellansätze ausgewählter Hochschulen zur Neugestaltung der Studieneingangsphase. Bonn. Abgerufen von: https://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/CHE_07032018_final.pdf.
  9. Mossig, I. (2018): Wechselnde Perspektiven auf Standortfaktoren in der Wirtschaftsgeographie. In: Praxis Geographie 10-2018 (S. 4–8).Google Scholar
  10. Pöge, A. (2008): Persönliche Codes „reloaded“. In Methoden – Daten – Analysen 2 (1) (S. 59–70).Google Scholar
  11. Tremp, P./Hildbrand, T. (2012). Forschungsorientiertes Studium – universitäre Lehre: Das „Zürcher Framework“ zur Verknüpfung von Lehre und Forschung. In T. Brinker & P. Tremp (Hrsg.), Einführung in die Studiengangentwicklung (S. 101–116). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Ivo Mossig
    • 1
    Email author
  • Christina Bertram
    • 1
  • Janina Bornemann
    • 1
  • Christian Ohlendorf
    • 1
  1. 1.Institut für GeographieUniversität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations