Advertisement

Die analytisch-sozialpsychologische Matrix der Finanzkrise 2008 und ihrer wirtschaftlichen Folgen

Open Access
Chapter
  • 3.9k Downloads

Zusammenfassung

Im folgenden Kapitel soll der Versuch unternommen werden, mithilfe der Psychoanalyse jene Rahmenbedingungen in ökonomischer und kultureller Hinsicht zu untersuchen, die das Feld abgesteckt haben, auf dem sich die Finanzkrise vollziehen konnte. Mit Bezug auf die Ausführungen im vorherigen Kapitel werde ich mich der dort vorgestellten Konzepte bedienen, die die Wechselwirkung von sozioökonomischen Verhältnissen und individuellen Verhaltensweisen psychodynamisch beleuchten.

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en) 2020

Open Access Dieses Kapitel wird unter der Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz (http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/deed.de) veröffentlicht, welche die Nutzung, Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und Wiedergabe in jeglichem Medium und Format erlaubt, sofern Sie den/die ursprünglichen Autor(en) und die Quelle ordnungsgemäß nennen, einen Link zur Creative Commons Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.

Die in diesem Kapitel enthaltenen Bilder und sonstiges Drittmaterial unterliegen ebenfalls der genannten Creative Commons Lizenz, sofern sich aus der Abbildungslegende nichts anderes ergibt. Sofern das betreffende Material nicht unter der genannten Creative Commons Lizenz steht und die betreffende Handlung nicht nach gesetzlichen Vorschriften erlaubt ist, ist für die oben aufgeführten Weiterverwendungen des Materials die Einwilligung des jeweiligen Rechteinhabers einzuholen.

Authors and Affiliations

  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations