Advertisement

Gebietsreformen und politische Desintegration: Welche Rolle spielt die Größe?

Chapter
Part of the Stadtforschung aktuell book series (STADT)

Zusammenfassung

Der Zusammenhang zwischen der Größe von Gebietskörperschaften und politischer Partizipation gehört zu den ‚alten‘ Themen der (lokalen) Politikwissenschaft, der vor dem Hintergrund der gescheiterten Kreisgebietsreformen in Brandenburg und Thüringen erneut aktuell wurde. Unterstellt wird in der Debatte häufig ein direkter Effekt der Kreisgröße an sich auf die Wahlbeteiligung bzw. die Wahl einer grundsätzlich oppositionellen Partei (hier: der AfD). Die Wahldaten der Bundestagswahl 2017 werden in dem Artikel in Bezug zur Kreisgröße (und zu einer Reihe von Kontrollvariablen) gesetzt. Die Analyse erbringt zwei zentrale Ergebnisse: Erstens ist die Artikulation von Unzufriedenheit mit dem politischen System in überdurchschnittlich großen Kreisen nicht stärker ausgeprägt. Und zweitens spielt besonders bei der AfD-Wahlentscheidung die jeweilige Bundesländerzugehörigkeit eine ganz entscheidende Rolle. Interessant ist, dass der Bundesländereffekt auch die Nicht-Wahl beeinflusst und damit der Erklärungsgehalt der Größeneffekte deutlich ins Hintertreffen gerät. Kritik an Territorialreformen, die einen negativen Zusammenhang zwischen Gebietsgröße und politischer Partizipation ins Feld führt, ist aus dieser Perspektive nicht plausibel.

Literatur

  1. Alesina, A., und E. Spolaore. 1997. On the Number and Size of Nations. The Quarterly Journal of Economics 112: 1027–1056.  https://doi.org/10.1162/003355300555411.CrossRefGoogle Scholar
  2. Arzheimer, K. 2008. Die Wähler der extremen Rechten 1980–2002. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Blom-Hansen, J., K. Houlberg, S. Serritzlew, und D. Treisman. 2016. Jurisdiction size and local government policy expenditure. Assessing the effect of municipal amalgamation. American Political Science Review 110: 812–831.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bogumil, J. 2016. Neugliederung der Landkreise und kreisfreien Städte in Thüringen. Gutachten im Auftrag des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales (TMIK).Google Scholar
  5. Bogumil, J., und W. Jann. 2009. Verwaltung und Verwaltungswissenschaft in Deutschland. Einführung in die Verwaltungswissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  6. Bueno de Mesquita, B., A. Smith, R. Siverson, und J. Morrow. 2005. The logic of political survival. Cambridge, Mass.: MIT Press.Google Scholar
  7. Cancela, J., und B. Geys. 2016. Explaining voter turnout. A meta-analysis of national and subnational elections. Electoral Studies 42: 264–275.  https://doi.org/10.1016/j.electstud.2016.03.005.CrossRefGoogle Scholar
  8. Dahl, R. A., und E. R. Tufte. 1974. Size and democracy. Stanford: Stanford University Press.Google Scholar
  9. Denters, S. A. H., M. Goldsmith, A. Ladner, P. E. Mouritzen, und L. E. Rose. 2014. Size and local democracy. Cheltenham: Edward Elgar Publishing.CrossRefGoogle Scholar
  10. Ebinger, F. und J. Bogumil. 2016: Von den Blitzreformen zur neuen Behutsamkeit. Verwaltungspolitik und Verwaltungsreformen in den Bundesländern. In Die Politik der Bundesländer. Zwischen Föderalismusreform und Schuldenbremse. 2. Auflage. Hrsg. A. Hildebrandt und F. Wolf 139–160. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  11. Ebinger, F., S. Kuhlmann, und J. Bogumil. 2019. Territorial reforms in Europe. Effects on administrative performance and democratic participation. Local Government Studies 45: S. 1–23.  https://doi.org/10.1080/03003930.2018.1530660.CrossRefGoogle Scholar
  12. Ems, S. 2016. Die Kreisgebietsreform im Freistaat Sachsen. Auswirkungen des territorialen Neuzuschnitts auf die Wahrnehmung des kommunalpolitischen Ehrenamts. KWI Arbeitshefte 24: Universität Potsdam.Google Scholar
  13. Ems, S., und H. Nürnberger. 2018. Kreisgebietsgröße und kommunales Ehrenamt – schwindende Motivation durch lange Anfahrtswege? der moderne staat – dms: Zeitschrift für Public Policy, Recht und Management 11.CrossRefGoogle Scholar
  14. Faas, T.. 2013. Wahlbeteiligung. In Politik im Kontext. Ist alle Politik lokale Politik? Individuelle und kontextuelle Determinanten politischer Orientierungen, Hrsg. J. W. van Deth und M. Tausendpfund, 413–440. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  15. Falter, J. W., und S. Schumann. 1994. Der Nichtwähler — das unbekannte Wesen. In Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlaß der Bundestagswahl 1990, Hrsg. H.-D. Klingemann und M. Kaase, 161–213. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Ferrari, S., und F. Cribari-Neto. 2004. Beta regression for modelling rates and proportions. Journal of Applied Statistics 31: 799–815.  https://doi.org/10.1080/0266476042000214501.CrossRefGoogle Scholar
  17. Gabriel, O. W., und K. Völkl. 2004. Auf der Suche nach dem Nichtwähler neuen Typs. Eine Analyse aus Anlass der Bundestagswahl 2002. In Die Bundestagswahl 2002. Analysen der Wahlergebnisse und des Wahlkampfes, Hrsg. F. Brettschneider, J. Deth und E. Roller, 221–248. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  18. Gelman, A., und G. King. 1994. A unified method of evaluating electoral systems and redistricting plans. American Journal of Political Science 38: 514–554.CrossRefGoogle Scholar
  19. Gerring, J., M. Palmer, J. Teorell, und D. Zarecki. 2015. Demography and Democracy. A Global, District-level Analysis of Electoral Contestation. American Political Science Review 109: 574–591.  https://doi.org/10.1017/s0003055415000234.CrossRefGoogle Scholar
  20. Grohs, S.. 2013. Der Wandel der Rolle der Kommunen im Staat. Welchen Weg geht Europa? In Starke Kommunen in leistungsfähigen Ländern. Der Beitrag von Funktional- und Territorialreformen, Hrsg. H. Bauer, C. Büchner, und J. Franzke, 137–154. Potsdam: Univ.-Verl.Google Scholar
  21. Heinemann, F.. 2007. Irrationale Reformwiderstände. Wirtschaftsdienst 87: 563–576.CrossRefGoogle Scholar
  22. Hesse, J. J., und A. Götz. 2009. Voraussetzungen der Selbstverwaltung. Zum Verhältnis von Ehrenamt und Gebietsgröße. Baden-Baden: Nomos Verlag.Google Scholar
  23. Hesse, J. J.. 2015. Auswirkungen der Landkreisneuordnung. Beobachtungsauftrag nach dem Urteil des Landesverfassungsgerichts Mecklenburg-Vorpommern vom 18.08.2011. Berlin: Internationales Institut für Staats- und Europawissenschaften.Google Scholar
  24. Holtmann, E. 2017. Kommunale Gebietsreformen in Deutschland – Leitlinien. Problemlagen. Empirische Befunde. Thüringer Verwaltungsblätter 26(4): 77–83.Google Scholar
  25. Jäckle, S., U. Wagschal, und A. Kattler. 2018. Distanz zur Grenze als Indikator für den Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl 2017 in Bayern? Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft 21: 539–566.CrossRefGoogle Scholar
  26. Junkernheinrich, M., H. Markert, D. Frankenberg, C. Müller, T. Stahlke, und G. Micosatt. 2018. Gebietsreform in Rheinland-Pfalz. Handlungsbedarfe und Handlungsoptionen für Landkreise, kreisfreie Städte und Ortsgemeinden. Gutachten im Auftrag des Ministeriums des Innern und für Sport. Kaiserslautern.Google Scholar
  27. Kleinhenz, T.. 1995. Die Nichtwähler. Ursachen der sinkenden Wahlbeteiligung in Deutschland. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  28. Kuhlmann, S., M. Seyfried, und J. Siegel. 2017. Wirkungen von Gebietsreformen. Stand der Forschung und Empfehlungen für das Land Brandenburg. Gutachten im Auftrag des Ministeriums des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg. Potsdam.Google Scholar
  29. Kuhlmann, S., M. Seyfried, und J. Siegel. 2018. Wirkungen kommunaler Gebietsreformen. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  30. Lamers, P., und S. Roßteutscher. 2014. Die Wahlbeteiligung. In Zwischen Fragmentierung und Konzentration. Die Bundestagswahl 2013, Hrsg. R. Schmitt-Beck, H. Rattinger, S. Roßteutscher, B. Weßels und C. Wolf, 119–132. Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG.Google Scholar
  31. Landesverfassungsgericht Mecklenburg-Vorpommern. 2007. Urteil Verfassungsbeschwerdeverfahren/Normenkontrollverfahren Kreisgebietsreform; kommunale Selbstverwaltung vom 26.07.2007 – LVerfG 9/06, 10/06, 11/06, 12/06, 13/06.Google Scholar
  32. Landtag Brandenburg. 2017a. Gesetzentwurf der Landesregierung. Gesetz zur Neugliederung der Landkreise und kreisfreien Städte im Land Brandenburg und zur Änderung anderer Gesetze vom 14.06.2017. LT Drucks. 6/6776.Google Scholar
  33. Landtag Brandenburg. 2017b. Protokoll aus dem Ausschuss für Inneres und Kommunales vom 19.und 20. Oktober 2017. P-AIK 6/37.Google Scholar
  34. Landtag Thüringen. 2016. Gesetzentwurf der Landesregierung. Vorschaltgesetz zur Durchführung der Gebietsreform in Thüringen vom 13.04.2016. LT-Drucks. 6/2000.Google Scholar
  35. Michelsen, C., und M. T. W. Rosenfeld. 2015. Gemeindegröße, Verwaltungsstruktur und Wahlbeteiligung. Auswirkungen der Kommunalreform auf die Legitimation politischer Entscheidungsprozesse. In Gebiets- und Verwaltungsstrukturen im Umbruch. Beiträge zur Reformdiskussion aus Erfahrungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Hrsg. M. Gather, M. T. W. Rosenfeld und A. Stefansky, 78–92. Hannover: Akademie für Raumforschung und Landesplanung.Google Scholar
  36. Niedermayer, O., und J. Hofrichter. 2016. Die Wählerschaft der AfD. Wer ist sie, woher kommt sie und wie weit rechts steht sie? ZParl Zeitschrift für Parlamentsfragen 47: 267–285.  https://doi.org/10.5771/0340-1758-2016-2-267.CrossRefGoogle Scholar
  37. Oates, W. E. 1972. Fiscal federalism. New York: Harcourt Brace Jovanovich.Google Scholar
  38. Plogmann, D. 2019. Die gescheiterten Kreisgebietsreformen in Thüringen und Brandenburg (2014–2017). Eine Ursachenanalyse. Zeitschrift für Landesverfassungsrecht und Landesverwaltungsrecht 4(1): 1–14.Google Scholar
  39. Rattinger, H., und J. Krämer. 1995. Wahlnorm und Wahlbeteiligung in der Bundesrepublik Deutschland. Eine Kausalanalyse. Politische Vierteljahresschrift 36: 267–285.Google Scholar
  40. Rösel, F., und J. Sonnenburg. 2016. Politisch abgehängt? Kreisgebietsreform und AfD Wahlergebnis in Mecklenburg-Vorpommern. ifo Dresden berichtet 23: 6–13.Google Scholar
  41. Schäfer, A. 2013. Wahlbeteiligung und Nichtwähler. Aus Politik und Zeitgeschichte 63: 39–46.Google Scholar
  42. Schäfer, A. 2015. Der Verlust politischer Gleichheit. Warum die sinkende Wahlbeteiligung der Demokratie schadet. Frankfurt a.M.: Campus-Verlag.Google Scholar
  43. Schäfer, A., und S. Roßteutscher. 2015. Räumliche Unterschiede der Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2013. Die soziale Topografie der Nichtwahl. In Die Bundestagswahl, 2013. Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations und Regierungsforschung, Hrsg. K.-R. Korte, 99–118. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  44. Schoen, H., S. Roßteutscher, R. Schmitt-Beck, B. Weßels, und C. Wolf, Hrsg. 2017. Voters and Voting in Context. Multiple Contexts and the Heterogeneous German Electorate. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  45. Seitz, H.. 2007. Kreisgröße, Bürgerbeteiligung und Demokratie. ifo Dresden berichtet 14: 26–37.Google Scholar
  46. Spier, T. 2010. Modernisierungsverlierer? Die Wählerschaft rechtspopulistischer Parteien in Westeuropa. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  47. Steiner, R., und C. Kaiser. 2017. Effects of amalgamations. Evidence from Swiss municipalities. Public Management Review 19: 232–252.  https://doi.org/10.1080/14719037.2016.1153704.CrossRefGoogle Scholar
  48. Thüringer Verfassungsgerichtshof. 2017. Urteil zum Normenkontrollantrag der CDU-Fraktion zum Vorschaltgesetz. VerfGH 61/16 vom 9.07.2017.Google Scholar
  49. Träger, H.. 2018. Die gescheiterten Kreisgebietsreformen in Brandenburg und Thüringen. In Jahrbuch des Föderalismus Bd. 19, Hrsg. Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung, 214–226. Baden-Baden: Nomos.CrossRefGoogle Scholar
  50. van Houwelingen, S. 2017. Political participation and municipal population size. A meta-study. Local Government Studies 43: 408–428.  https://doi.org/10.1080/03003930.2017.1300147.CrossRefGoogle Scholar
  51. Vetter, A.. 2013. Zufriedenheit der Bürger mit politischen Institutionen und der Demokratie. In Politik im Kontext. Ist alle Politik lokale Politik? Individuelle und kontextuelle Determinanten politischer Orientierungen, Hrsg. J. W. van Deth und M. Tausendpfund, 359–380. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  52. Wagener, F. 1969. Neubau der Verwaltung. Gliederung der öffentlichen Aufgaben und ihrer Träger nach Effektivität und Integrationswert. Schriftenreihe der Hochschule Speyer, Bd. 41.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften SpeyerSpeyerDeutschland
  2. 2.Deutsches Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung SpeyerSpeyerDeutschland

Personalised recommendations