Advertisement

Macht- und Gewaltstrukturen im Sprachduktus der Neuen Rechten

Chapter
  • 1.3k Downloads

Zusammenfassung

Die Demokratie hat es zurzeit nicht leicht. In vielen westlichen Ländern ist seit einigen Jahren ein bedenklicher Rechtsruck zu verzeichnen, nationalistische Tendenzen greifen um sich und populistische Forderungen fallen bei großen Teilen der Bevölkerung auf fruchtbaren Boden. In ihrer preisgekrönten Essaysammlung bescheinigt Carolin Emcke unserer Demokratie eine „Legitimationskrise […] im Zeitalter des globalen Kapitalismus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arendt, Hannah und Scholem, Gershom (2010): Der Briefwechsel 1939–1964. Hrsg. v. Marie Luise Knott. Berlin.Google Scholar
  2. Arendt, Hannah (2006): Denken ohne Geländer: Texte und Briefe. Hrsg. v. Heidi Bohnet und Klaus Stadler. München.Google Scholar
  3. Arendt, Hannah (2002): Denktagebuch. 1950–1973. Bd. 1 von 2. Hrsg. v. Ursula Ludz und Ingeborg Nordmann. München.Google Scholar
  4. Arendt, Hannah (2018): Die Freiheit, frei zu sein. München.Google Scholar
  5. Arendt, Hannah 7 (2016): Diskussionen mit Freunden und Kollegen in Toronto (1972). In: Ich will verstehen. Selbstauskünfte zu Leben und Werk. Hrsg. v. Ursula Ludz. München.Google Scholar
  6. Arendt, Hannah 25 (2015): Macht und Gewalt. München.Google Scholar
  7. Arendt, Hannah 9 (2010): Vita activa oder Vom tätigen Leben. München.Google Scholar
  8. Arendt, Hannah (1960): Von der Menschlichkeit in finsteren Zeiten: Rede über Lessing. München.Google Scholar
  9. Arendt, Hannah 4 (2010): Was ist Politik? Fragmente aus dem Nachlaß. Hrsg. v. Ursula Ludz. München.Google Scholar
  10. Arendt, Hannah (1991): Elemente und Ursprünge totalitärer Herrschaft. Antisemitismus, Imperialismus, totale Herrschaft. München.Google Scholar
  11. Benhabib, Seyla (2006): Hannah Arendt. Die melancholische Denkerin der Moderne. Frankfurt am Main.Google Scholar
  12. Christ, Michaela (2017): Gewaltforschung. Ein Überblick. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (Gewalt) 4/2017, S. 9–17.Google Scholar
  13. Decker, Oliver und Kiess, Johannes 2 (2016): Die enthemmte Mitte. Autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland. Hrsg. v. Elmar Brähler. Gießen.Google Scholar
  14. Emcke, Carolin (2013): Weil es sagbar ist. Über Zeugenschaft und Gerechtigkeit. Frankfurt am Main.Google Scholar
  15. Habermas, Jürgen (2005): Zwischen Naturalismus und Religion. Philosophische Aufsätze. Frankfurt.Google Scholar
  16. Han, Byung-Chul (2005): Was ist Macht? Stuttgart.Google Scholar
  17. Hartsock, Nancy C.M. (1996): Community/Sexuality/Gender. Rethinking Power. In: Revisioning the Political. Feminist Reconstructions of Traditional Concepts in Western Political Theory. Hrsg. v. Nancy H. Hirschmann und Christine Di Stefano. Boulder.Google Scholar
  18. Leo, Peter/Steinbeis, Maximilian/Zorn, Daniel-Pascal (2017): Mit Rechten reden. Ein Leitfaden. Stuttgart.Google Scholar
  19. Marchart, Oliver (2017): Liberaler Antipopulismus. Ein Ausdruck von Postpolitik. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (Wandel des Politischen?) 44–45/2017, S. 11–16.Google Scholar
  20. Meyer, Katrin (2016): Macht und Gewalt im Widerstreit. Politisches Denken nach Hannah Arendt. Basel.Google Scholar
  21. Passerin d’Entrèves, Maurizio (1994): The Political Philosophy of Hannah Arendt. London.Google Scholar
  22. Quent, Matthias (2016): Selbstjustiz im Namen des Volkes: Vigilantistischer Terrorismus. In: Aus Politik und Zeitgeschichte (Terrorismus) 24–25/2016, S. 20–26.Google Scholar
  23. Reemtsma, Jan Philipp (2008): Vertrauen und Gewalt. Versuch über eine besondere Konstellation der Moderne. Hamburg.Google Scholar
  24. Weber, Max 5 (1985): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie. Hrsg. v. Johannes Winckelmann. Tübingen.Google Scholar
  25. Weiß, Dieter Ulrich (2004): Herrschaft. In: Lexikon der Politik. Band 7: Politische Begriffe. Hrsg. v. Dieter Nohlen. Berlin.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MainzDeutschland

Personalised recommendations