Advertisement

Einleitung

Macht und Gewalt bei Hannah Arendt
Chapter
  • 1.4k Downloads

Zusammenfassung

Arendts Essay „On Violence“ erschien 1970 im Kontext der studentischen Protestbewegungen. Er richtet sich gegen extremistische Politikauffassungen, die Gewalt als einen Modus politischer Macht betrachten. Während Macht nach Arendt als Möglichkeit gemeinsamen Handelns zu verstehen ist, gilt Gewalt als Inbegriff instrumenteller Mittel zur Durchsetzung strategischer Ziele.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Benhabib, Seyla (2006), Hannah Arendt. Die melancholische Denkerin der Moderne, Frankfurt a. M.Google Scholar
  2. Figal, Günter (1994), Öffentliche Freiheit. Der Streit von Macht und Gewalt. Zum Begriff des Politischen bei Hannah Arendt. In: Politisches Denken. Jahrbuch, S. 123–136.Google Scholar
  3. Habermas, Jürgen (1973), Hannah Arendts Begriff der Macht, Merkur, XXX. Jg., H. 10, S. 946–960.Google Scholar
  4. Honneth, Axel (1994), Pathologien des Sozialen. Tradition und Aktualität der Sozialphilosophie, in: Ders. (Hrsg.), Pathologien des Sozialen. Aufgaben der Sozialphilosophie, Frankfurt a. M., S. 9–69.Google Scholar
  5. Jaeggi, Rahel (1997), Welt und Person. Zum anthropologischen Hintergrund der Gesellschaftskritik Hannah Arendts, Berlin.Google Scholar
  6. Jaeggi, Rahel (2016), Wie weiter mit Arendt? Hamburg.Google Scholar
  7. Kemper, Peter (1993), Die Zukunft des Politischen – Ausblicke auf Hannah Arendt (Hrsg.), Frankfurt a. M.Google Scholar
  8. Raimondi, Francesca (2016), Prekäre Politik. Hannah Arendt zur Flüchtlingsfrage. In: HannahArendt. net. Zeitschrift für politisches Denken, Band 8, Nr. 1. (http://www.hannaharendt.net/index.php/han/article/view/346)
  9. Vollrath, Ernst (1971), Politik und Metaphysik. Zum politischen Denken Hannah Arendts, in: Zeitschrift für Politik, Jg. 18 (NF) Heft 3, S. 205–232.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Neue Schule WolfsburgWolfsburgDeutschland
  2. 2.Pädagogische Hochschule HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations