Advertisement

Nachbarrecht

  • Johannes HandschumacherEmail author
Chapter
  • 1.5k Downloads

Zusammenfassung

Nach Ein Grundstückseigentümer kann nach dem Grundsatz der Baufreiheit, der seine Grundlage in Art 14 GG findet, nach seinem Belieben mit dem in seinem Eigentum stehenden Grund und Boden verfahren. Will er sein Grundstück bebauen, so benötigt er in der Regel eine Baugenehmigung. Der Grundstückseigentümer hat einen Anspruch darauf, dass ihm diese Baugenehmigung erteilt wird, so die hierfür erforderlichen Voraussetzungen vorliegen. Die Baugenehmigungsbehörde hat hierbei keinen Ermessenspielraum.

Weiterführende Literatur

  1. Griwotz/Lüke/Sailer, Praxishandbuch des Nachbarrechts, 2. Aufl. 2013, C.H. Beck VerlagGoogle Scholar
  2. Höfle, Immissionsschutz bei Sportanlagen, 1. Aufl. 2013, VDM VerlagGoogle Scholar
  3. Karrenberg/Kahl/Kaiser, Nachbarrecht Baden-Württemberg, 19. Aufl. 2019, Kohlhammer VerlagGoogle Scholar
  4. Postier, Nachbarrecht in Berlin, 2. Aufl. 2012, Boorberg VerlagGoogle Scholar
  5. Schäfer/Fink-Jamann/Peter, Nachbarschaftsgesetz NRW, 18. Aufl. 2018, C.H. Beck VerlagGoogle Scholar
  6. Schäfer/Schäfer, Niedersächsisches Nachbargesetz: NNachbG, 2. Aufl. 2014, C.H. Beck VerlagGoogle Scholar
  7. Stadler/Stadler, Das Nachbarrecht in Bayern, 8. Aufl. 2016, Boorberg VerlagGoogle Scholar
  8. Stollenwerk, Nachbarschaftsgesetz NRW, 4 Aufl. 2017, Kommunal- und Schul-VerlagGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations