Advertisement

Vergleichsperspektive

  • Carmen ThammEmail author
Chapter
  • 149 Downloads
Part of the Globale Politische Ökonomie book series (GPÖ)

Zusammenfassung

In allen drei hier untersuchten Länderbeispielen sind die Finanz-, Banken-, Wirtschafts- und „Schuldenkrisen“, die sich seit 2007/2008 entfalteten, inzwischen abgeebbt; wenngleich auf unterschiedlichem Niveau (vgl. Abb. 39). Nicht nur hinsichtlich der Entwicklung der Konjunktur und der öffentlichen Finanzen deutet sich mittelfristig eine Stabilisierung der nationalen Akkumulation(-sregime) an, auch auf der gesellschaftlichen Konfliktebene scheinen sich – durch die Nutzung neu entstandener Konzessionsspielräume – die strukturellen Widersprüche in Deutschland, Österreich und Slowenien zumindest subjektiv abgeschwächt zu haben. Obgleich sich in den betreffenden Ländern die integrativen und exklusiv solidarischen Identitäten am Ende des Untersuchungszeitraumes reproduziert haben, konnte doch in den Einzelfallanalysen gezeigt werden, dass die gewerkschaftliche Handlungswahl im Verlauf der Krise stellenweise vom straffen Handlungsimperativ ihres auf Kooperation und Verhandlung auf nationaler Ebene beruhenden Selbstverständnisses abwich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.TübingenDeutschland

Personalised recommendations