Advertisement

Exkurs: Psychotherapie bei Mobbing von Lehrkräften

Exkurs zu Kapitel 13
  • Moritz HolzEmail author
  • Josef Schwickerath
Chapter
  • 6.9k Downloads

Zusammenfassung

Mobbing steht in einem unmittelbaren Zusammenhang mit der Lehrergesundheit (Jäger 2013). Die Belastungen, denen Lehrkräfte heutzutage ausgesetzt sind, erscheinen mannigfaltig. Aber nicht nur schwierige Schüler, die Klassengröße und die Stundenanzahl sind belastende Faktoren.

Literatur

  1. Blum, H., & Beck, D. (2014). Mobbing im Kollegium stoppen! – Shared Responsibility Approach®. In R. S. Jäger (Hrsg.), Mobbing am Arbeitsplatz Schule. Frühzeitig erkennen, analysieren und Lösungsansätze finden. Köln: Carl Link – eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland GmbH.Google Scholar
  2. Bründel, H. (2014). Mobbing von Lehrkräften – antipädagogisches Handeln im Setting Schule. In R. S. Jäger (Hrsg.) Mobbing am Arbeitsplatz Schule. Frühzeitig erkennen, analysieren und Lösungsansätze finden. Köln: Carl Link – eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland GmbH.Google Scholar
  3. Dilling, H., Mombour, W., & Schmidt, M. H. (2011). Internationale Klassifikation psychischer Störungen: ICD-10, Kapitel V (F); Klinisch-diagnostische Leitlinien/Weltgesundheitsorganisation (8. Aufl.). Bern: Hans Huber.Google Scholar
  4. Einarsen, S., & Mikkelsen, E. G. (2003). Individual effects of exposure to bullying at work. In S. Einarsen, H. Hoel, D. Zapf, & C. L. Cooper (Hrsg.), Bullying and emotional abuse in the workplace. International perspectives in research and practice (S. 127–144). London: Taylor & Francis.Google Scholar
  5. Esser, A., & Wolmerath, M. (2011). Werkbuch Mobbing. Frankfurt a. M.: Bund.Google Scholar
  6. Glasl, F. (2002). Konfliktmanagement (7. erg. u. überarb. Aufl.). Bern: Haupt.Google Scholar
  7. Haeske, U. (2003). Konflikte im Arbeitsleben: Mit Mediation und Coaching zur Lösungsfindung. München: Kösel.Google Scholar
  8. Jäger, R. S. (2013). Mobbing von Lehrkräften. Hauptergebnisse einer empirischen Untersuchung. SchulVerwaltung NRW. Zeitschrift für Schulentwicklung und Schulmanagement, 25(6), 170–173.Google Scholar
  9. Jäger, R. S. (2014). Mobbing von Lehrkräften – wer, was, wie, wozu? In R. S. Jäger Mobbing am Arbeitsplatz Schule. Frühzeitig erkennen, analysieren und Lösungsansätze finden. Köln: Carl Link – eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland GmbH.Google Scholar
  10. Jäger, R. S., & Bade, D. (2014). Mobbing am Arbeitsplatz Schule: Was tun? – Wir sind nicht hilflos! In R. S. Jäger (Hrsg.), Mobbing am Arbeitsplatz Schule. Frühzeitig erkennen, analysieren und Lösungsansätze finden. Köln: Carl Link – eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland GmbH.Google Scholar
  11. Jäger, R. S., Jäger, T., & Stelter, C. (2014) Das Phänomen Mobbing und Cybermobbing am Arbeitsplatz Schule. In R. S. Jäger (Hrsg.), Mobbing am Arbeitsplatz Schule. Frühzeitig erkennen, analysieren und Lösungsansätze finden. Köln: Carl Link – eine Marke von Wolters Kluwer Deutschland GmbH.Google Scholar
  12. Kanfer, F. H., Reinecker, H., & Schmelzer, D. (2006). Selbstmanagement-Therapie (4. Aufl.). Berlin: Springer.Google Scholar
  13. Köllner, V., & Söllner, W. (2016). Mobbing am Arbeitsplatz Erklärungsmodelle, Differenzialdiagnostik und resultierende Gesundheitsfolgen. Der Klinikarzt, 45(1), 20–25.CrossRefGoogle Scholar
  14. Klusemann, J., Nikolaides, A., Schwickerath, J., Brunn, M., & Kneip, V. (2008). Trierer Mobbing-Kurz-Skala (TMKS). Validierung eines Screening-Instrumentes zur diagnostischen Erfassung von Mobbing am Arbeitsplatz. Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 82, 323–334.Google Scholar
  15. Leymann, H. (1993). Mobbing: Psychoterror am Arbeitsplatz und wie man sich dagegen wehren kann. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  16. Leymann, H. (1996). Handanleitung für den LIPT-Fragebogen. dgvt-Materiale (Bd. 33). Tübingen: dgvt-Verlag.Google Scholar
  17. Löffler, S., Gerlich, C., Lukasczik, M., et al. (2012). Arbeits- und berufsbezogene Orientierung in der medizinischen Rehabilitation. Praxishandbuch. Berlin: Deutsche Rentenversicherung Bund.Google Scholar
  18. Meschkutat, B., Stackelbeck, M., & Langenhoff, G. (2002). Der Mobbing-Report: Eine Repräsentativstudie für die Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Dortmund: Wirtschaftsverlag NW.Google Scholar
  19. Niedl, K. (1995). Mobbing/Bullying am Arbeitsplatz: Eine empirische Analyse zum Phänomen sowie zu personalwirtschaftlich relevanten Effekten von systematischen Feindseligkeiten. München: Hampp.Google Scholar
  20. Schaarschmidt, U., & Fischer, A. (2006). Arbeitsbezogenes Verhaltens- und Erlebensmuster AVEM (Manual) (3. Aufl.). Frankfurt a. M.: Harcourt Test Services GmbH.Google Scholar
  21. Schwickerath, J. (2009). Mobbing am Arbeitsplatz – Stationäre Verhaltenstherapie von Patienten mit Mobbingerfahrungen. Lengerich: Pabst Science Publishers.Google Scholar
  22. Schwickerath, J. (2011). Psychosomatische Reaktionsbildungen bei Mobbing am Arbeitsplatz – Hintergründe, therapeutisches Konzept und Indikation für stationäre Rehabilitation. In M. Zielke (Hrsg.), Indikation zur stationären Verhaltenstherapie und medizinischen Rehabilitation bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen (S. 491–515). Lengerich: Pabst Science Publishers.Google Scholar
  23. Schwickerath, J. (2014). Mobbing erfolgreich bewältigen. In vier Schritten aus der Mobbingfalle. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  24. Schwickerath, J. (2016). Mobbing am Arbeitsplatz. Psychotherapie im. Dialog, 2, 31–35.Google Scholar
  25. Schwickerath, J., & Holz, M. (2012). Mobbing am Arbeitsplatz: Trainingsmanual für Psychotherapie und Beratung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  26. Schwickerath, J., Holz, M., & Ladwein, S. (2017). Evaluation stationärer Verhaltenstherapie von Patienten infolge von Mobbing am Arbeitsplatz. Praxis – Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 100, 97–113.Google Scholar
  27. Schwickerath, J., & Zapf, D. (2011). Inpatient Treatment of Bullying Victims. In S. Einarsen, H. Hoel, D. Zapf, et al. (Hrsg.), Bullying and harassment in the workplace: Development in theory, research and practice (2. Aufl., S. 397–421). London: Taylor and Francis.Google Scholar
  28. Steffgen, G., Sischka, P., Schmidt, A. F., Kohl, D., & Happ, C. (2019). The Luxembourg workplace mobbing scale – Psychometric properties of a short instrument in three different languages. European Journal of Psychological Assessment, 35, 164–171.CrossRefGoogle Scholar
  29. Teuschel, P. (2010). Mobbing, Dynamik – Verlauf – Gesundheitliche und soziale Folgen. Stuttgart: Schattauer.Google Scholar
  30. Zapf, D. (1999). Mobbing in Organisationen: Stand der Forschung. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 1, 1–25.CrossRefGoogle Scholar
  31. Zapf, D. (2004) Mobbing in Organisationen – Wissenschaftliche und konzeptionelle Grundlagen. In J. Schwickerath, W. Carls, M. Zielke et al. (Hrsg.), Mobbing am Arbeitsplatz. Grundlagen, Beratungs- und Behandlungskonzepte (S. 11–35). Lengerich: Pabst Science Publishers.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.MEDIAN Klinik BerusÜberherrnDeutschland
  2. 2.Institut für Aus- und Weiterbildung in klinischer Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin e. V.ÜberherrnDeutschland

Personalised recommendations