Advertisement

Kooperative Dienstleistungsentwicklung im Gesundheitswesen – Die Umsetzung des Health Value Chain-Ansatzes

  • Alfred Angerer
  • Irene Kobler
  • Florian LiberatoreEmail author
Chapter
  • 2k Downloads
Part of the Forum Dienstleistungsmanagement book series (FD)

Zusammenfassung

Nach der Darstellung der Herausforderungen der kooperativen Leistungserstellung im Gesundheitswesen, wird das Konzept der Health-Value-Chain aufgezeigt. Anschliessend wird ein Reifegradmodell dargestellt, mit dem der Stand der Umsetzung eingeordnet werden kann. Es folgt die Darstellung intra- und interorganisationaler Erfolgsfaktoren, die als notwendige Voraussetzungen für eine intensivere Kooperation gelten. Dazu wird auf das KWD-Modell (Können, Wollen, Dürfen) eingegangen. Abgerundet wird der Beitrag mit der Darstellung einer eigenen Fallstudie und einer Einschätzung, inwieweit die dargestellten Konzepte in andere Dienstleistungsbranchen übertragbar sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Amelung, V.E./Sydow, J./Windeler, A. (2009): Vernetzung im Gesundheitswesen – Wettbewerb und Kooperation, Stuttgart.Google Scholar
  2. Angerer, A./Auerbach, H./Früh, M. (2012): SpitalPuls 2012 – Prozess- und Changemanagement in Schweizer Spitälern, Winterthur.Google Scholar
  3. Angerer, A./Liberatore, F. (2018): Management im Gesundheitswesen – Die Schweiz, Berlin.Google Scholar
  4. Angerer, A./Liberatore, F./Muschick, I./Mussak, P./Ruhse, C./Schmid, R./Zeier, A. (2016): Verbindung zweier Welten – Die Schnittstelle zwischen Spital und Krankenversicherer, https://www.researchgate.net/publication/295859053_Verbindung_zweier_Welten_Die_Schnittstellen_zwischen_Spital_und_Krankenversicherer (Zugriff am 25.10.2018).
  5. Angerer, A./Liberatore, F./Schmidt, R. (2017): Das Netzwerk Gesundheitsökonomie Winterthur – Vernetzungsgrade sowie Erfolge in der Schnittstellenkoordination, in: Pfannstiel, M.A./Focke, A./Mehlich H. (Hrsg.): Management von Gesundheitsregionen II, Wiesbaden, S.1-10.Google Scholar
  6. Behzad, B./Moraga, R.J./Chen, S.-J.G. (2011): Modelling healthcare internal service supply chains for the analysis of medication delivery errors and amplification effects, in: Journal of Industrial Engineering and Management, Vol. 4, No. 4, S. 554-576.Google Scholar
  7. Felde, J. (2004): Supplier Collaboration – An Empirical Analysis of Swiss OEM-Supplier Relationships, St. Gallen/Siegen.Google Scholar
  8. Lewin, K. (2012): Feldtheorie in den Sozialwissenschaften, Bern.Google Scholar
  9. Liberatore, F. (2018): Koordinierte Versorgung im Gesundheitswesen revisited, https://blog.zhaw.ch/gesundheitsoekonomie/2018/08/08/koordinierte-versorgung-im-gesundheitswesen-revisited/ (Zugriff am 13.8.2018).
  10. Pitta, D.A./Laric, M.V. (2004): Value chains in health care, in: Journal of Consumer Marketing, Vol. 21, No. 7, S. 451-464.CrossRefGoogle Scholar
  11. Porter, M.E. (1991): Towards a dynamic theory of strategy, in: Strategic Management Journal, Vol. 12, No. S2, S. 95-117.CrossRefGoogle Scholar
  12. Porter, M.E. (2010): What Is Value in Health Care?, in: New England Journal of Medicine, Vol. 363, No. 26, S. 2477-2481.CrossRefGoogle Scholar
  13. Porter, M.E./Teisberg, E.O. (2006): Redefining health care – Creating value-based competition on results, Boston.Google Scholar
  14. Schusselé Filliettaz, S./Berchtold, P./Kohler, D./Peytremann-Bridevaux, I. (2018): Integrated care in Switzerland – Results from the first nationwide survey, in: Health Policy, Vol. 122, No. 6, S. 568-576.CrossRefGoogle Scholar
  15. Spekman, R.E./Kamauff, J.W.J./Myhr, N. (1998): An empirical investigation into supply chain management – A perspective on partnerships, in: International Journal of Physical Distribution & Logistics Management, Vol. 28, No. 8, S. 630-650.Google Scholar
  16. Stabell, C.B./Fjeldstad, Ø.D. (1998): Configuring value for competitive advantage on chains, shops, and networks, in: Strategic Management Journal, Vol. 19, No. 5, S. 413-437.CrossRefGoogle Scholar
  17. Stiftung Patientensicherheit Schweiz (2015): Sichere Medikation an Schnittstellen, https://www.patientensicherheit.ch/nationale-pilotprogramme/medikation-an-schnitt-stellen/ (Zugriff am 25.10.2018).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Alfred Angerer
    • 1
  • Irene Kobler
    • 1
  • Florian Liberatore
    • 1
    Email author
  1. 1.WinterthurSchweiz

Personalised recommendations