Advertisement

Übergangsrituale beim Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule – Ethnologische Anwendungsperspektiven in der Frühpädagogik durch einen „ethnologischen Klassiker“?

  • Christian Johannsmann
Chapter

Abstract

In der Frühpädagogik gibt es einen großen Forschungszweig zum Übergang von Kindertageseinrichtung zur Schule. Dabei wird u. a. auf van Genneps Übergangsrituale rekurriert, aber mehr als eine historische Grundlage denn ein aktuelles Forschungsfeld. Könnte dieser „ethnologische Klassiker“ sowie rezente Ansätze, die andere Verläufe zu van Genneps Dreiphasenmodell aufzeigen, aber auch neue Anwendungsperspektiven für den frühpädagogischen Übergang aufzeigen? In einer frühkindlichen Fallstudie sollten Eltern ein Tagebuch (bzw. „Monatsbuch“) vom letzten halben Kindergartenjahr bis zum ersten Schulhalbjahr führen. Damit sollte exploriert werden, was für Wahrnehmungsweisen der Eltern bestehen und ob oder wie diese sich voneinander unterscheiden. Die Rolle der Eltern ist in diesem Forschungsbereich bislang weniger im Fokus, sie hat aber eine sehr wichtige Bedeutung für Bildungsprozesse. Die Wahrnehmungsweisen in den Monatsbüchern haben u. a. aufgezeigt, dass Eltern bestehende Kommunikations- und Veranstaltungsarten annehmen, aber auch, dass sie mehr in einem Bruch dazu stehen. Der Bezug der Übergangsrituale auf die pädagogische Übergangsforschung eröffnet somit neue Perspektiven für Bildungsprozesse und zeigt verschiedene Zugänge für die pädagogische Übergangsgestaltung auf. Angewandte Ethnologie sollte deshalb auch versuchen, „ethnologische Klassiker“ auf aktuelle Fragen zu beziehen und diese kritisch am Material weiterzuentwickeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Christian Johannsmann
    • 1
  1. 1.ikulE e.V.-Interkulturelles LernenHeidelbergGermany

Personalised recommendations