Advertisement

Von welcher Qualität reden wir? Schulentwicklung als Qualitätsentwicklung

  • Gerhard ZienerEmail author
Chapter

Abstract

Wer Qualität im Bildungswesen beschreiben, erfassen und entwickeln will, sollte darüber Auskunft geben können, was unter Qualität zu verstehen ist. Anlässlich eines von der Baden- Württembergischen Kultusministerin Dr. Eisenmann im Sommer 2017 angekündigten „Qualitätskonzepts“ wird im nachfolgenden Artikel gewarnt vor einer technokratischen Verkürzung und Reduktion von Qualität auf ein messbares Produkt. Qualität von Schule und Unterricht verdienen zu allen Zeiten höchste Aufmerksamkeit und ggf. auch der Weiterentwicklung. Dem ist uneingeschränkt zuzustimmen. Voraussetzung dafür ist jedoch ein mehrperspektivischer, systemischer Qualitätsbegriff, der in dem Beitrag skizziert wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Donabedian, A. (1980): The Definition of Quality and Approaches to Its Assessment, Explorations in Quality Assessment and Monitoring. Volume 1. Ann Arbor, Mich.: Health Administration Press.Google Scholar
  2. Gruschka, A. (2006): Bildungsstandards oder das Versprechen, Bildungstheorie in empirischer Bildungsforschung aufzuheben. In: Pädagogische Korrespondenz. Heft 35/2006. S. 5-22.Google Scholar
  3. Gruschka, A. (2011): Verstehen lehren. Ein Plädoyer für guten Unterricht. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  4. Helmke, A. (2009): Unterrichtsqualität und Lehrerprofessionalität. Diagnose, Evaluation und Verbesserung des Unterrichts. Seelze-Velber: Kallmeyer.Google Scholar
  5. Kiper, H. (2012): Unterrichtsentwicklung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  6. Kissling, B.; Klein, H. P. (2012): Bildungsstandards auf dem Prüfstand – Der Bluff der Kompetenzorientierung. Online im Internet: https://bildung-wissen.eu/wp-content/uploads/2011/05/Dergrosse-Bluff.pdf. Abgerufen am 28.03.2018.
  7. Krautz, J. (2007): Ware Bildung. Schule und Universität unter dem Diktat der Ökonomie. Keuzlingen/München: Diederichs.Google Scholar
  8. Kunter, M.; Trautwein, U. (2013): Psychologie des Unterrichts. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  9. Lenhardt, G. (1984): Schule und bürokratische Rationalität. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (2017): Qualitätskonzept für das Bildungssystem Baden- Württembergs. Online im Internet: http://www.km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/28_06_2017+Qualitaetskonzept+Bildungssystem. Abgerufen am 28.03.2018.
  11. Schratz, M. (2009): “Lernseits” von Unterricht. Alte Muster, neue Lebenswelten – was für Schulen? In: Lernende Schule. Heft 12/2009). S. 16-21.Google Scholar
  12. Ziener, G. (2016): Herausforderung Vielfalt. Kompetenzorientiert unterrichten zwischen Standardisierung und Individualisierung. Seelze: Kallmeyer.Google Scholar
  13. Ziener, G. (2017): Welche Qualität soll entwickelt werden – und mit welchen Mitteln? Ein neues „Qualitätskonzept für das Bildungssystem Baden-Württembergs“. Fragen eines arglosen Lesers. In: Lehren & Lernen. Heft 8-9/2017. S. 75-78.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations