Advertisement

Zur Implementierung der Fremdevaluation in das baden-württembergische Schulsystem

  • Nadine KaiserEmail author
Chapter

Abstract

Der folgende Beitrag thematisiert auf Basis einer persönlichen Bewertung den Grad der Implementierung der Fremdevaluation in Baden-Württemberg und stellt in dem Zusammenhang zudem die Frage, inwieweit eine Veränderung der Haltung der Schulen (Schulleitungen und Kollegien) über einen Zeitraum von mehreren Jahren hinweg beobachtet werden konnte. Hierbei werden sowohl Veränderungen innerhalb des ersten Durchgangs als auch in der Übergangsphase in den zweiten Durchgang beschrieben. Abschließend wird verdeutlicht, dass ein eher hoher Grad der Implementierung just in dem Moment erkennbar erschien, in dem die FEV ausgesetzt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Hasselhorn, M.; Köller, O.; Maaz, K.; Zimmer, K. (2014): Implementation wirksamer Handlungskonzepte im Bildungsbereich als Forschungsaufgabe. In: Psychologische Rundschau. Heft 65/2014, S. 140-149.Google Scholar
  2. Kimmler-Schad, S. (2015): Qualitätsentwicklung und Evaluation. Qualitätsrahmen zur Fremdevaluation (zweiter Durchgang) an allgemein bildenden Schulen in Baden-Württemberg. Stuttgart. Landesinstitut für Schulentwicklung.Google Scholar
  3. Kimmler-Schad, S.; Mohr, I. (2015): Qualitätsentwicklung und Evaluation. Konzeption und Verfahren der Fremdevaluation (zweiter Durchgang) an allgemein bildenden Schulen in Baden- Württemberg. Stuttgart. Landesinstitut für Schulentwicklung.Google Scholar
  4. Zoller, B. (2016): Die Fremdevaluation an allgemeinbildenden Schulen bekommt ein neues Gesicht. In: SchulVerwaltung Baden-Württemberg. Heft 03/2016. S. 71-74.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MöglingenDeutschland

Personalised recommendations