Advertisement

Evaluation in teilautonomen Schulen

  • Rolf DubsEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Vier Entwicklungen haben zu Veränderungen der Schulaufsicht geführt: Das Qualitätsmanagement der Schulen, die teilautonome Schule, Vergleichsstudien wie PISA und die Einführung und teilweise Auflösung der Schulinspektion. Die Breite dieser neuen Betrachtungsweisen haben sowohl in der Wissenschaft wie in der Praxis zu vielen neuen Modellen für die Schulaufsicht geführt, die immer kontrovers diskutiert wurden und werden. Einigkeit bestand nur darüber, dass die Schulaufsicht drei Funktionen erfüllen sollte: Das Bildungscontrolling, die Metaevaluation und die Überwachung der pädagogischen Führung der Schulen. Die Zusammenführung dieser drei Bereiche führte zu vielen Vorschlägen über den veränderten Aufbau der Schulaufsicht, deren Aufgaben und Verantwortungen sowie deren Integration in die Bildungsverwaltungen. In diesem Beitrag wird ein Modell im Rahmen der Schulautonomie vorgeschlagen, in welchem die Schulaufsicht sich nicht mehr mit dem Unterricht der einzelnen Lehrpersonen beschäftigt, sondern sie sich mit der Beurteilung der Aktivitäten der Schulleitungen befasst und ihnen beratend zur Verfügung steht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altrichter, H.; Kemethofer, D. (2016): Stichwort Schulinspektion. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. Heft 03/2016. S. 487-508.Google Scholar
  2. Avenarius, H. (2007): Schule in erweiterter Verantwortung und Schulinspektion. Vortrag bei der Arbeitsgruppe Qualitätssicherung des DGBV am 2. März 2007 in Kassel.Google Scholar
  3. Bauer, K. O. (2002): Rückmeldung und Systemberatung. Erfahrungen und Hinweise für neue Aufgaben der Schulentwicklung. In: Journal für Schulentwicklung. Heft 01/2002. S. 32-44.Google Scholar
  4. Bott, W. (2017): Zur Schulaufsicht in Deutschland. Kritische Anmerkungen im Kontext zur selbständiger werdenden Schule. In: Schulleitung und Schulentwicklung. Berlin: Raabe. Reg. 2.23.Google Scholar
  5. Bruggen, J. C. (2001): Internationale Trends der Schulaufsicht. In: Hofmann, J. (Hrsg.): Schulaufsicht im Umbruch. Neue Aufgaben der Schulaufsicht bei der Qualitätssicherung und -entwicklung von Schulen. Kronach: C. Link, S. 33-41.Google Scholar
  6. Dubs, R. (2011): Die teilautonome Schule. Ein Beitrag zu ihrer Ausgestaltung aus politischer, rechtlicher und schulischer Sicht. Berlin: edition sigma.Google Scholar
  7. Dubs, R. (2016): Qualitätsmanagement. In: Buchen, H., Rolff, H.-G. (Hrsg.): Professionswissen Schulleitung. 4. Auflage. Weinheim: Beltz. S. 1206-1269.Google Scholar
  8. Dubs, R. (2018): Die Führung einer Schule. Leadership und Management. 3. Auflage. Stuttgart: Steiner.Google Scholar
  9. Hanushek, E. A.; Woessmann, L. (2010): The Economics of International Differences in Educational Achievement. Cambridge, MA: National Bureau of Economic Research.Google Scholar
  10. Kotthoff, H.-G.; Böttcher, W. (2010): Neue Formen der „Schulinspektion“: Wirkungshoffnungen und Wirksamkeit im Spiegel empirischer Bildungsforschung. In: Altrichter, H.; Maag Merki, K. (Hrsg.): Handbuch Neue Steuerung im Schulsystem. Berlin: Springer, S. 295-325.Google Scholar
  11. Robinson, V. J. M. ; Lloyd, C. A. et al. (2008): The Impact of Educational Leadership on Student Outcomes: An Analysis of the Differential Effects of Leadership types. In: Education Administration Quarterly, 44(5). pp. 603-634.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität St. GallenSt. GallenSchweiz

Personalised recommendations