Advertisement

Alternative Deutungen

  • Jennifer BuchnaEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Innerhalb des Interviewsamples lesen sich einzelne Interviewpassagen als gegenläufig zu den organisationalen Deutungsmustern. Diese darzustellen ist zum einen wichtig, um aufzuzeigen, dass die pädagogischen Akteur*innen nicht in Bezug auf alle Themen eine homogene Einheit darstellen und zum anderen um zu belegen, dass es sich bei den alternativen Deutungen um keinen absoluten Widerspruch zu den herausgearbeiteten organisationalen Deutungsmustern handelt. Dies wird exemplarisch anhand der dominierenden Deutungsmuster in Bezug auf die Thematik des Christentums im Kontext der Organisation (13.1), die Relevanz des Migrationshintergrundes und des Islambilds der pädagogischen Akteur*innen (13.2) sowie der Sicht auf den Stadtteil, dessen Bewohner*innenschaft und dort vorhandene Strukturen im Kontext einer Öffnung des Stadtteils beleuchtet (13.3). Die sich in den in diesem Abschnitt rekonstruierten Deutungen vermeintlich abzeichnende Widersprüchlichkeit zu den dominanten Deutungsmustern innerhalb der Organisation wird in einem abschließenden Abschnitt diskutiert (13.4).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.SiegenDeutschland

Personalised recommendations