Advertisement

Sozialstaatliche Wertbestimmungen

  • Eva NadaiEmail author
  • Alan Canonica
  • Anna Gonon
  • Fabienne Rotzetter
  • Martin Lengwiler
Chapter
  • 438 Downloads
Part of the Soziologie der Konventionen book series (SOZKON)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel analysieren wir, wie die Invalidenversicherung auf die Bewertung gesundheitlich eingeschränkter Arbeitskräfte Einfluss zu nehmen versucht und an welchen Konventionen die Akteure sich dabei orientieren. Im sozialstaatlichen Kontext sind zwei Situationen der Wertzuschreibung zu unterscheiden: Zum einen bemüht sich die IV, auf die generelle öffentliche Wahrnehmung von Behinderten als Arbeitskräfte Einfluss zu nehmen (7.1). Sie greift zu diesem Zweck auf Strategien zurück, die dem professionellen Marketing entlehnt sind: Kampagnen, Best-Practice-Beispiele, öffentliche Auszeichnungen und Informationsanlässe. Zum anderen erfolgen Wertzuschreibungen in Bezug auf konkrete gesundheitlich eingeschränkte Personen in Situationen der Eingliederungsarbeit durch das IV-Personal (7.2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Eva Nadai
    • 1
    Email author
  • Alan Canonica
    • 2
  • Anna Gonon
    • 1
  • Fabienne Rotzetter
    • 1
  • Martin Lengwiler
    • 3
  1. 1.Institut Professionsforschung und -entwicklungFachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale ArbeitOltenSchweiz
  2. 2.Institut Sozialmanagement, Sozialpolitik und PräventionHochschule Luzern - Soziale ArbeitLuzernSchweiz
  3. 3.Department GeschichteUniversität BaselBaselSchweiz

Personalised recommendations