Advertisement

Weiterbildungserträge in Abhängigkeit unterschiedlicher Bildungsverläufe. Dargestellt am Beispiel der Wahlbeteiligung als zentraler Facette politischer Partizipation / Returns to further education depending on different educational pathways: the example of voter turnout as a central facet of political participation

  • Julia LischewskiEmail author
  • Robin Busse
  • Susan Seeber
  • Martin Baethge
Chapter
  • 88 Downloads
Part of the Edition ZfE book series (EZFE, volume 7)

Zusammenfassung

Politische engagierte Bürgerinnen und Bürger sind eine notwendige Voraussetzung einer funktionierenden Demokratie. In der Forschung werden daher verschiedene Einflussfaktoren auf politische Partizipation untersucht. Wenngleich der positive Effekt von allgemeiner Schulbildung auf die politische Partizipation seit den 60er Jahren empirisch erforscht wird, so bleibt diese weitgehend auf einzelne Bildungsabschnitte beschränkt. Welche Auswirkung unterschiedliche Bildungsverläufe auf die politische Partizipation ausüben, ist bisher wenig untersucht. Die Frage, welchen Einfluss einzelne Bildungsphasen sowie ihre Verkettung in Form von Bildungsverläufen auf die politische Partizipation haben, steht im Zentrum des Beitrags. Die Ergebnisse der logistischen Regression auf Grundlage der NEPS Erwachsenenkohorte zeigen, dass generell ein positiver Effekt von freiwilligen Weiterbildungen auf die Wahlbeteiligung als Facette politischer Partizipation ausgeht, während Weiterbildungen zu denen die Teilnehmer verpflichtet waren, sich nicht signifikant auswirken. Differenziert man zusätzlich zwischen den unterschiedlichen Bildungsverläufen, zeigt der Effekt der Weiterbildung sehr heterogene Muster.

Schlüsselbegriffe

Politische Partizipation Effekte von Weiterbildung auf politische Partizipation Determinanten politischer Partizipation 

Abstract

Democracy is based on the fundamental principle of political engaged citizens. Research on political participation draws on different determinants. The empirical evidence about the positive effect of education on participation in politics is well documented since the 60s. However, most of research that examines the effect of education on political participation have failed to address the nuances of education trajectories. In this article we focus on educational pathways and examine their effects on political participation. We seek to test if different education trajectories lead to differences in political participation (voting). Multivariate analyses have been conducted based on data from the National Educational Panel Study (NEPS) relating to adults and their life courses. Our key findings are that further training programs have a positive effect on the political participation of citizens when training enrollment was voluntary and not obligatory and mandated. When we consider different education trajectories, the effect of further training programs on political participation is heterogeneous.

Keywords

Determinants of political participation Non-monetary effects of further education and training on political participation Political participation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Autorengruppe Bildungsberichterstattung (2018). Bildung in Deutschland 2018. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  2. Ambos, I. (2005). Nationaler Report. Geringqualifizierte und berufliche Weiterbildung – empirische Befunde zur Weiterbildungssituation in Deutschland. https://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2005/ambos05_01.pdf. Zugegriffen: 15. Mai 2018.
  3. Baethge, M., & Kupka, M. (2005). Bildung und soziale Strukturierung. In Soziologisches Forschungsinstitut (SOFI), Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Institut für sozialwissenschaftliche Forschung (ISF), Internationales Institut für empirische Sozialökonomie (INIFES) (Hrsg.), Berichterstattung zur sozioökonomischen Entwicklung in Deutschland (S. 177–209). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  4. Becker, R. (2002). Wahlbeteiligung im Lebensverlauf. Eine dynamische A-P-K-Analyse für die Bundesrepublik Deutschland in der Zeit von 1953 bis 1987. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 54(2), 246–263.Google Scholar
  5. Becker, R. (2005). Political Efficacy und Wahlbeteiligung in Ost- und Westdeutschland. Swiss Political Science Review, 11(1), 57–86.Google Scholar
  6. Bilger, F., Behringer, F., Kuper, H., & Schrader, J. (Hrsg.). (2017). Weiterbildungsverhalten in Deutschland 2016. Ergebnisse des Adult Education Survey (AES). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  7. Blossfeld, H.-P., Roßbach, H.-G., & von Maurice, J. (Hrsg.) (2011). Education as a Lifelong Process The German National Educational Panel Study (NEPS) (Zeitschrift für Erziehungswissenschaft: Sonderheft 14). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  8. Bödeker, S. (2012). Soziale Ungleichheit und politische Partizipation in Deutschland. Grenzen politische Gleichheit in der Bürgergesellschaft. OBS-Arbeitspapier. https://www.otto-brenner-shop.de/uploads/tx_mplightshop/2012_02_07_Boedeker_AP_03.pdf1. Zugegriffen: 04. Oktober 2016.
  9. Bödeker, S. (2014). Die ungleiche Bürgergesellschaft – Warum soziale Ungleichheit zum Problem für die Demokratie wird. Bundeszentrale für politische Bildung. http://www.bpb.de/gesellschaft/kultur/zukunft-bildung/189941/die-ungleiche-buergergesellschaft?p=all. Zugegriffen: 01. Februar 2017.
  10. Böhm-Kasper, O. (2006). Schulische und politische Partizipation von Jugendlichen. Welchen Einfluss haben Schulen, Familie und Gleichaltrige auf die politische Teilhabe Heranwachsender? Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 1(3), 353–368.Google Scholar
  11. Brady, H. E., Verba, S., & Schlozman, K. L. (1995). Beyond SES: A Resource Model of Political Participation. American Political Science Review, 89(2), 271–294.  https://doi.org/10.2307/2082425
  12. Bremer, H., Kleemann-Göhring, M., & Wagner, F. (2015). Weiterbildung und Bildungsberatung für Bildungsferne. Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung von Praxisprojekten in NRW. Bielefeld: W. Bertelsmann.Google Scholar
  13. Bremer, H., & Ludwig, F. (2016). Expertise Herausforderungen der Ergebnisse der Studie „Programme for the International Assessment of Adult Competencies“ (PIAAC) für die politische Bildung. https://www.bap-politischebildung.de/wp-content/uploads/2016/03/Bremer-Ludwig_PIAAC-Expertise-erga%CC%88nzt-Oktober_2015-BEARBEITUNG.pdf. Zugegriffen: 03. Juni 2018.
  14. Büchter, K. (2010). Berufliche Weiterbildungsbeteiligung – theoretische und historiographische Zugänge. Berufs- und Wirtschaftspädagogik online, (19).Google Scholar
  15. Butz, M. (2001). Lohnt sich Bildung noch? Ein Vergleich der bildungsspezifischen Nettoeinkommen 1982 und 1995. In P. A. Berger & D. Konietzka (Hrsg.), Die Erwerbsgesellschaft. Neue Ungleichheiten und Unsicherheiten (S. 95–11). Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  16. Campbell, A., Converse, P. E., Miller, W. E., & Stokes, D. E. (1960). The American Voter. New York: John Wiley and Sons.Google Scholar
  17. Desjardins, R. (2015). Participation in adult education opportunities: Evidence from PIAAC and policy trends in selected countries. https://ec.europa.eu/epale/de/node/15240. Zugegriffen: 23. Februar 2018.
  18. Dobischat, R., Seifert, H., & Ahlene, E. (2002). Betrieblich-berufliche Weiterbildung von Geringqualifizierten – Ein Politikfeld mit wachsendem Handlungsbedarf. https://www.boeckler.de/pdf/wsimit_2002_01_dobischat2.pdf. Zugegriffen: 15. Mai 2018.
  19. Faulstich, P., & Bayer, M. (2006). Lernwiderstände. Anlässe für Vermittlung und Beratung. Hamburg: VSA.Google Scholar
  20. Gabriel, O. W., & Vökl, K. (2005). Politische und soziale Partizipation. In O. W. Gabriel & E. Holtmann (Hrsg.), Handbuch Politisches System der Bundesrepublik Deutschland (S. 523–574). München: Oldenbourg.Google Scholar
  21. Gille, M., de Rijke, J., & Gaiser, W. (2011). Zivilgesellschaftliche Beteiligung in der Altersspanne von 13 und 32 Jahren – Entwicklung, Bedingungsfaktoren, Kontexte. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 14(4), 551–579.Google Scholar
  22. Gillen, J., Elsholz, U., & Meyer, R. (2010). Soziale Ungleichheit in der beruflichen und betrieblichen Weiterbildung: Stand der Forschung und Forschungsbedarf. https://www.econstor.eu/handle/10419/116654. Zugegriffen: 23. Februar 2018.
  23. Gorges, J., & Hollmann, J. (2015). Motivationale Faktoren der Weiterbildungsbeteiligung bei hohem, mittlerem und niedrigem Bildungsniveau. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 18(1), 51–69.Google Scholar
  24. Groh-Samberg, O., & Lohmann, H. (2014). Soziale Ausgrenzung von Geringqualifizierten: Entwicklungen der materiellen, kulturellen und politischen Teilhabe. In U. Bauer, A. Bolder, H. Bremer, R. Dobischat, & G. Kutscha (Hrsg.), Expansive Bildungspolitik – Expansive Bildung? (S. 173–193). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.Google Scholar
  25. Hadjar, A., & Becker, R. (2006). Bildungsexpansion und Wandel des politischen Interesses in Westdeutschland zwischen 1980 und 2002. Politische Vierteljahresschrift, 49(1), 12–34.Google Scholar
  26. Hadjar, A., & Becker, R. (2007). Unkonventionelle politische Partizipation im Zeitverlauf. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 59(3), 410–439.Google Scholar
  27. Hadjar, A., & Berger, J. (2010). Dauerhafte Bildungsungleichheiten in Westdeutschland, Ostdeutschland und der Schweiz: Eine Kohortenbetrachtung der Ungleichheitsdimensionen soziale Herkunft und Geschlecht. Zeitschrift für Soziologie, 39(3), 182–20Google Scholar
  28. Henz, U., & Maas, I. (1995). Chancengleichheit durch die Bildungsexpansion? Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 47, 605–633.Google Scholar
  29. Hoecker, B. (2006). Politische Partizipation: systematische Einführung. In B. Hoecker (Hrsg.), Politische Partizipation zwischen Konvention und Protest. Eine studienorientierte Einführung (S. 3–20). Opladen: Budrich.Google Scholar
  30. Hubert, T., & Wolf, C. (2007). Determinanten der beruflichen Weiterbildung Erwerbstätiger. Empirische Analysen auf Basis des Mikronzensus 2003. Zeitschrift für Soziologie, 39(6), 473–493.Google Scholar
  31. Jackson, R. A. (1995). Clarifying the relationship between education and turnout. American Politics Research, 23, 279–299.Google Scholar
  32. Jennings, M. K., & Niemi, R. (1974). The political character of adolescents. Princeton: Princeton Legacy Library.Google Scholar
  33. Kaase, M. (2000). Politische Beteiligung/Politische Partizipation. In U. Andersen & W. Woyke (Hrsg.), Handwörterbuch des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland (S. 473–478). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. http://dx.doi.org/10.1007/978-3-322-93232-7_105.
  34. Kaufmann, K., & Widany, S. (2013). Berufliche Weiterbildung. Gelegenheits- und Teilnahmestrukturen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 16(1), 29–54.Google Scholar
  35. Krapp, A. (2005). Das Konzept der grundlegenden psychologischen Bedürfnisse. Ein Erklärungsansatz für die positiven Effekte von Wohlbefinden und intrinsischer Motivation im Lehr-Lerngeschehen. Zeitschrift für Pädagogik, 51(5), 626–641.Google Scholar
  36. Krimmel, I. (2000). Politische Beteiligung in Deutschland – Strukturen und Erklärungsfaktoren. In J. W. Falter, O. W. Gabriel, & H. Rattinger (Hrsg.), Wirklich ein Volk? Die politischen Orientierungen von Ost- und Westdeutschen im Vergleich (S. 611–639). Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  37. Lange, D., Onken, H., & Korn, T. (2013a). Politikunterricht im Fokus: politische Bildung und Partizipation von Jugendlichen; empirische Studie. http://library.fes.de/pdf-files/dialog/10161.pdf. Zugegriffen: 04. Okt. 2016.
  38. Lange, D., Onken, H., & Slopinski, A. (2013b). Politisches Interesse und Politische Bildung. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  39. Legewie, J. (2012). Die Schätzung von kausalen Effekten: Überlegungen zu Methoden der Kausalanalyse anhand von Kontexteffekten in der Schule. KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 64(1), 123–153.Google Scholar
  40. Mays, A. (2008). Der Einfluss jugendlicher Sozialisationserfahrung auf ausgewählte Aspekte der politischen Identität im Erwachsenenalter (Dissertation zur Erlangung des sozialwissenschaftlichen Doktorgrades). Göttingen: Georg-August-Universität.Google Scholar
  41. Müller, W., & Haun, D. (1994). Bildungsungleichheit im sozialen Wandel. Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 46, 1–42.Google Scholar
  42. Nie, N. H., Junn, J., & Stehlik-Barry, K. (1996). Education and democratic citizenship in America. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  43. OECD (2013). Technical Report of the Survey of Adult Skills (PIAAC). Paris: OECD. http://www.oecd.org/site/piaac/_Technical%20Report_17OCT13.pdf. Zugegriffen: 03. Juni 2018.
  44. Oesterreich, D. (2002): Politische Bildung von 14-Jährigen in Deutschland. Studien aus dem Projekt Civic Education. Opladen: Leske und Buderich.Google Scholar
  45. Persson, M. (2013). Does education cause participation in politics? (Gothenburg studies in politics, Bd. 134). Gothenburg: Department of Political Science, University of Gothenburg.Google Scholar
  46. Prenzel, M., Drechsel, B., Kliewe, A., Kramer, K., & Röber, N. (2000). Lernmotivation in der Aus-und Weiterbildung: Merkmale und Bedingungen. In C. Harteis, H. Heid, & S. Kraft (Hrsg.), Kompendium Weiterbildung. Aspekte und Perspektiven betrieblicher Personal- und Organisationsentwicklung (S. 163–173). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  47. Prenzel, M., Drechsel, B., Carstensen, C. H., & Ramm, G. (2004). PISA 2003 – eine Einführung. In PISA-Konsortium Deutschland (Hrsg.), PISA 2003. Der Bildungsstand der Jugendlichen in Deutschland – Ergebnisse des zweiten internationalen Vergleichs (S. 13–46). Münster: Waxmann.Google Scholar
  48. Rosenstone, S. J., & Hansen, J. M. (1993). Mobilization, participation, and democracy in America (New topics in politics). New York: Macmillan Pub.Google Scholar
  49. Schlozman, K. L., Brady, H. E. & Verba, S. (2012). The unheavenly chorus. Unequal political voice and the broken promise of American democracy. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  50. Seeber, S., Baethge, M., Baas, M., Richter, M., Busse, R., & Michaelis, C. (2018). Ländermonitor Berufliche Bildung 2017. Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  51. Spence, M. (1973). Job Market Signaling, Quarterly Journal of Economics, 87, 355–374.Google Scholar
  52. Steinbrecher, M. (2009). Politische Partizipation in Deutschland (Studien zur Wahl- und Einstellungsforschung, Bd. 11). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  53. Van Deth, J. W. (2009). Politische Partizipation. In V. Kaina & A. Römmele (Hrsg.), Politische Soziologie (S. 141–161). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. http://dx.doi.org/10.1007/978-3-531-91422-0_6
  54. Verba, S., & Nie, N. H. (1972). Participation in America. Political democracy and social equality. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  55. Verba, S., Schlozman, K. L., & Brady, H. E. (1995). Voice and equality. Civic voluntarism in American politics (4. Aufl.). Cambridge, Mass.: Harvard Univ. Press.Google Scholar
  56. Vetter, A., & Remer-Bollow, U. (2017). Was sagt die empirische Partizipationsforschung zu Bürgerbeteiligung? In A. Vetter & U. Remer-Bollow (Hrsg.), Bürger und Beteiligung in der Demokratie (S. 55–88). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden. http://dx.doi.org/10.1007/978-3-658-13722-9_4
  57. Wolfinger, R. E., & Rosenstone, S. J. (1980). Who votes? New Haven: Yale University Press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Julia Lischewski
    • 1
    Email author
  • Robin Busse
    • 2
  • Susan Seeber
    • 2
  • Martin Baethge
    • 1
  1. 1.Soziologisches Forschungsinstitut e. V.GöttingenDeutschland
  2. 2.Wirtschaftswissenschaftliche FakultätGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations