Advertisement

Zum Einfluss der politischen Bildung an Volkshochschulen auf die Wahlbeteiligung / The influence of civic education in adult education centres on voter participation

  • Andreas MartinEmail author
  • Elisabeth Reichart
Chapter
  • 67 Downloads
Part of the Edition ZfE book series (EZFE, volume 7)

Zusammenfassung

Politische Bildung gehört zum Grundkatalog der allgemeinen Erwachsenenbildung und wird mit öffentlichen Mitteln gefördert, u. a. mit dem Ziel, demokratische Werte und Verhaltensweisen in der Bevölkerung zu stärken. Die Volkshochschulen sind ein wichtiger Anbieter, der in seinem Programmbereich Politik-Gesellschaft-Umwelt flächendeckend Angebote der politischen Bildung durchführt. In diesem Beitrag wird anhand von Daten der Volkshochschul-Statistik und amtlicher Wahldaten untersucht, ob es auf Gemeindeebene einen Zusammenhang zwischen realisierten Aktivitäten an Volkshochschulen im Bereich der politischen Bildung und der Wahlbeteiligung (insgesamt und parteispezifisch) als Ausdruck demokratischen Verhaltens gibt. Wir verwenden ein spatial-autoregressives Modell, in dem die räumliche Verteilung der Volkshochschulen wie auch die räumliche Struktur der Gemeinden sowie unbeobachtete Einflüsse kontrolliert werden können. Im Ergebnis zeigt sich, dass die kumulierten Aktivitäten politischer Bildung an Volkshochschulen die Wahlbeteiligung insgesamt erhöhen und darüber hinaus auch parteispezifisch wirksam sind. Zudem lässt sich zeigen, dass sich die Einflüsse von Aktivitäten politischer Bildung an Volkshochschulen über Gemeindegrenzen hinaus ausbreiten. Dies ist ein Hinweis darauf, dass politische Bildung nicht nur direkt auf Teilnehmende, sondern durch Diffusionsprozesse auch darüber hinaus auf Personen in deren Umfeld wirkt.

Schlüsselbegriffe

politische Bildung Wahlbeteiligung Volkshochschule spatiale Regression Weiterbildung 

Abstract

Civic education belongs to the basic catalogue of topics in general adult education and is funded by public means with the aim of strengthening democratic values and behaviours among the population. Adult education centres provide courses for civic education in their programme “politics – society – environment” nationwide and comprehensively. In this article, we use data collected in the statistics of adult education centres and official election data to study the relationship between realised activities of civic education and voter participation (general and party-specific), as an indicator for democratic behavior, on the level of municipalities. We apply a spatial-autoregressive model, which controls the spatial distribution of adult education centres as well as the spatial structures of municipalities and unobserved heterogeneity. We find that cumulated civic educational activities of adult education centres increase voter turnout in general and moreover, have party-specific effects. In addition, we show that the influence of civic-education activities at adult education centres goes beyond borders of municipalities, which indicates that civic education does not only affect participants, but via diffusion processes also individuals in their environment.

Keywords

adult education adult education centre civic education spatial regression voter participation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahlheim, K., & Heger, B. (2006). Wirklichkeit und Wirkung politischer Erwachsenenbildung. Eine empirische Untersuchung in Nordrhein-Westfalen (Wochenschau Wissenschaft). Schwalbach: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  2. Arnold, F., & Freier, R. The Partisan Effects of Voter Turnout. How Conservatives Profit from Rainy Election Days. https://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.499838.de/dp1463.pdf. Zugegriffen: 05. Nov. 2018.
  3. Arzheimer, K., & Schoen, H. (2005). Erste Schritte auf kaum erschlossenen Terrain. Zur Stabilität der Parteiidentifikation in Deutschland. Politische Vierteljahresschrift, 46(4), 629–654.Google Scholar
  4. BAK Politik – Gesellschaft – Umwelt (2015). Demokratie braucht Volkshochschulen. https://www.vhs-bw.de/abteilung/politik-gesellschaft-umwelt/leipziger-thesen151215.pdf.
  5. Bakshy, E., Hofman, J. M., Mason, W. A., & Watts, D. J. (2011). Everyone’s an influencer on twitter. In I. King, W. Nejdl & H. Li (Hrsg.), the fourth ACM international conference (S. 65).Google Scholar
  6. Balzter, N., Ristau, Y., & Schröder, A. (2014). Wie politische Bildung wirkt. Wirkungsstudie zur biographischen Nachhaltigkeit politischer Jugendbildung. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  7. Becker, H. (2011). Praxisforschung nutzen, politische Bildung weiterentwickeln. Studie zur Gewinnung und Nutzbarmachung von empirischen Erkenntnissen für die politische Bildung in Deutschland. Essen/Berlin: bap; adb. https://www.adb.de/download/publikationen/01_Teil%201%20-%20Auswertungsbericht.pdf. Zugegriffen: 23. Nov. 2018.
  8. Becker, H., & Christ, B. (2018). „Von Mythen zu Erkenntnissen“. Ein Einblick der Transferstelle politische Bildung in die Forschungslage. In K.-P. Hufer, T. Oeftering, & J. Oppermann (Hrsg.), Wo steht die außerschulische politische Jugend- und Erwachsenenbildung? (S. 32–41). Frankfurt a. M.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  9. Bilger, F., & Strauß, A. (2017). Beteiligung an non-formaler Weiterbildung. In F. Bilger, F. Behringer, H. Kuper, & J. Schrader (Hrsg.), Weiterbildungsverhalten in Deutschland 2016. Ergebnisse des Adult Education Survey (AES) (S. 25–55). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  10. Bundesminister des Innern (2001). Erlass über die Bundeszentrale für politische Bildung (BpB). http://www.bpb.de/die-bpb/51244/der-bpb-erlass. Zugegriffen: 02. Aug. 2018.
  11. Burt, R. S. (1999). The Social Capital of Opinion Leaders. The ANNALS of the American Academy of Political and Social Science, 566(1), 37–54.Google Scholar
  12. Cabarello, C. (2014). Nichtwahl. In J. W. Falter & H. Schoen (Hrsg.), Handbuch Wahlforschung (2. Aufl., S. 437–488). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  13. Campos, C. F. S., Hargreaves Heap, S., & Leite Lopez de Leon, Fernanda. (2013). The political influence of peer groups. Experimental evidence in the classroom (University of East Anglia Applied and Financial Economics Working Paper Series 053). Norwich, UK: School of Economics, University of East Anglia.Google Scholar
  14. Cancela, J., & Geys, B. (2016). Explaining voter turnout. A meta-analysis of national and subnational elections. Electoral Studies, 42, 264–275.Google Scholar
  15. Clark, P. W., Martin, C. A., & Bush, A. J. (2001). The effect of role model influence on adolescents materialism and marketplace knowledge. Journal of Marketing Theory and Practice, 9(4), 27–36.Google Scholar
  16. Detjen, J. (2007). Politische Bildung. Geschichte und Gegenwart in Deutschland (Lehr- und Handbücher der Politikwissenschaft). München: Oldenbourg.Google Scholar
  17. Deutscher Volkshochschul-Verband e. V. (2011). Die Volkshochschule – Bildung in öffentlicher Verantwortung. Bonn: Deutscher Volkshochschulverband.Google Scholar
  18. Drukker, D. M., Prucha, I. R., & Raciborski, R. ( 2013). Maximum likelihood and generalized spatial two-stage least-squares estimators for a spatial-autoregressive model with spatial-autoregressive disturbances. The Stata Journal, 13, pp. 221–241.Google Scholar
  19. Fend, H. (2008). Neue Theorie der Schule. Einführung in das Verstehen von Bildungssystemen. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Forbes, L. P., & Vespoli, E. (2013). Does social media influence consumer buying behavior? An investigation of recommendations and purchases. Journal of Business & Economics Research (Online), 11(2), 107.Google Scholar
  21. Freberg, K., Graham, K., McGaughey, K., & Freberg, L. A. (2011). Who are the social media influencers? A study of public perceptions of personality. Public Relations Review, 37(1), 90–92.  https://doi.org/10.1016/j.pubrev.2010.11.001.
  22. Gering, J. (2012). Social Science Methodology. A Unified Framework. Cambridge: Cambridge.Google Scholar
  23. Gronostay, D. (2017). Enhancing the quality of controversial discussions via argumentation training – a quasi-experimental study in civic education classrooms. Bildung und Erziehung, 70(1), 75–89.Google Scholar
  24. Hufer, K.-P. (2014). Politische Bildung in der Erwachsenenbildung. In W. Sander (Hrsg.), Handbuch politische Bildung (Reihe Politik und Bildung, Bd. 69, 4., völlig überarb. Aufl., S. 231–238). Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  25. Huntemann, H. (2014). Datenbericht Volkshochschul-Statistik. https://www.die-bonn.de/weiterbildung/statistik/vhs-statistik/Datenbericht_VHS%20Statistik_20141218.pdf. Zugegriffen: 27. April 2018.
  26. Huntemann, H., & Reichart, E. (2013). Volkshochschul-Statistik. 51. Folge, Arbeitsjahr 2012, Bonn. http://www.die-bonn.de/doks/2013-volkshochschule-statistik-01.pdf. Zugegriffen: 13. August 2018.
  27. Katz, E., & Lazarsfeld, P. F. (1955). Personal influence. The part played by people in the flow of mass communications. New York, NY: The Free Press.Google Scholar
  28. Keller E., & Berry . J. (2003). The Influentials: One American in Ten Tells the Other Nine How to Vote, Where to Eat, and What to Buy. New York: The free Press.Google Scholar
  29. Klofstad, C. A. (2015). Exposure to political discussion in college is associated with higher rates of political participation over time. Political Communication, 32(2), 292–309.Google Scholar
  30. Kuper, H., Widany, S., & Kaufmann, K. (2016). Empfehlungen für eine Statistik zur Bildung Erwachsener in Deutschland: Strategien, Indikatoren und Datengewinnung. In H. Kuper, F. Behringer & J. Schrader (Hrsg.), Entwicklung von Indikatoren und einer Datengewinnungsstrategie für die Weiterbildungsstatistik in Deutschland. Eine Expertise (Wissenschaftlichen Diskussionspapiere, S. 74–106). Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung.Google Scholar
  31. Landesverband der Volkshochschulen von NRW e. V. (2012). Politische Bildung an Volkshochschulen. Grundlagen und Praxisbeispiele, Düsseldorf. https://www.vhs-nrw.de/fileadmin/redaktion/dateien-pdf-etc/referatB/Reader_Politische_Bildung_an_Volkshochschulen_V12.pdf. Zugegriffen: 02. Aug. 2018.
  32. Lazarsfeld, P. F., Berelson, B., & Gaudet, H. (1955). The people’s choice. How the voter makes up his mind in a presidential campaign. New York, NY: Columbia University Press.Google Scholar
  33. Lazer, D. M., Rubineau, B., & Neblo, A. M. (2009). Network effects on political attitudes: Structure, influence, and coevolution. https://polisci.osu.edu/sites/polisci.osu.edu/files/NebloESFpickPeople062014_0.pdf. Zugegriffen: 25. April 2018.
  34. Martin, A., Schömann, K., Schrader, J., & Kuper, H.(2015). Deutscher Weiterbildungsatlas. Bielefeld: WBV.Google Scholar
  35. Neugebauer, G., & Stöss, R. (2015). Den Zenit überschritten. Die Linkspartei nach der Bundestagswahl 2013. In O. Niedermayer (Hrsg.), Die Parteien nach der Bundestagswahl 2013 (S. 159–173). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  36. Nisbet, E. C. (2005). The Engagement Model of Opinion Leadership. Testing Validity within a European Context. International Journal of Public Opinion Research, 18(1), 3–30.Google Scholar
  37. Parsons, B. M. (2015). The Social Identity Politics of Peer Networks. American Politics Research, 43(4), 680–707.Google Scholar
  38. Pehl, K. (2005). Ein (Wahrscheinlichkeits-)Modell zur Relation zwischen Teilnehmenden und Teilnahmefällen in der Weiterbildung, Bonn. https://www.die-bonn.de/esprid/dokumente/doc-2005/pehl05_07.pdf. Zugegriffen: 27. April 2018.
  39. Rassega, V., Troisi, O., Torre, C., Cucino, V., Santoro, A., & Prudente, N. (2015). Social Networks and the Buying Behavior of the Consumer. Journal of Global Economics, 03(04).  https://doi.org/10.4172/2375-4389.1000163
  40. Reichart, E., & Huntemann, H. (2007). Volkshochschul-Statistik. 45. Folge, Arbeitsjahr 2006, Bonn. http://www.die-bonn.de/doks/reichart0702.pdf. Zugegriffen: 13. Aug. 2018.
  41. Reheis, F. (2014). Politische Bildung. Eine kritische Einführung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  42. Roch, C. H. (2005). The Dual Roots of Opinion Leadership. The Journal of Politics, 67(1), 110–131.Google Scholar
  43. Roelens, I., Baecke, P., & Benoit, D. F. (2016). Identifying influencers in a social network. The value of real referral data. Decision Support Systems, 91, 25–36.  https://doi.org/10.1016/j.dss.2016.07.005.
  44. Rudi, T., & Schoen, H. (2014). Ein Vergleich von Theorien zur Erklärung von Wählerverhalten. In J. W. Falter & H. Schoen (Hrsg.), Handbuch Wahlforschung (2. Aufl., S. 405–433). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  45. Sander, W. (Hrsg.). (2014). Handbuch politische Bildung (Reihe Politik und Bildung, Bd. 69, 4., völlig überarb. Aufl.). Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verlag.Google Scholar
  46. Schäfer, A. (2013). Wahlbeteiligung und Nichtwähler. Aus Politik und Zeitgeschichte, 63(48–49), 39–46.Google Scholar
  47. Schäfer, A., Schwander, H., & Manow, P. (2016). Die sozial „auffälligen“ Nichtwähler. Determinanten der Wahlenthaltung bei der Bundestagswahl 2013. In H. Schoen & B. Weßels (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2013 (S. 21–44). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  48. Schlotter, M., Schwerdt, G., & Woessmann, L. (2011). Econometric Methods for Causal Evaluation of Education Policies and Practices: A Non-Technical Guide. Education Economics, 19(2), 109–137.Google Scholar
  49. Schoen, H. (2014). Wechselwahl. In J. W. Falter & H. Schoen (Hrsg.), Handbuch Wahlforschung (2. Aufl., S. 489–522). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  50. Schoen, H., & Weins, C. (2014). Der sozialpsychologische Ansatz zur Erklärung von Wahlverhalten. In J. W. Falter & H. Schoen (Hrsg.), Handbuch Wahlforschung (2. Aufl., S. 242–329). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  51. Schoen, H., & Weßels, B. (2016). Die Bundestagswahl 2013 – eine Zäsur im Wahlverhalten und Parteiensystem? In H. Schoen & B. Weßels (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2013 (S. 3–19). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  52. Schulz, W. (2008). Politische Kommunikation. Theoretische Ansätze und Ergebnisse empirischer Forschung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  53. Selb, P., & Munzert, S. (2018). Examining a Most Likely Case for Strong Campaign Effects: Hitler’s Speeches and the Rise of the Nazi Party, 1927–1933. American Political Science Review, 112(4), 1050-1066.  https://doi.org/10.1017/s0003055418000424.
  54. Selzer, M. (2017). Wählerwanderung. In A. Klima, H. Küchenhoff, M. Selzer, & P. W. Thurner (Hrsg.), Exit Polls und Hybrid-Modelle. Ein neuer Ansatz zur Modellierung von Wählerwanderungen (S. 37–54). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  55. Therriault, A., Tucker, J. A., & Brader, T. (2011). Cross-Pressures and Political Participation, Carbondale. http://opensiuc.lib.siu.edu/pnconfs_2011/23. Zugegriffen: 25. April 2018.
  56. Thurner, P. W. (2010). „Issue-Unentschiedene“ und „Issue-Inskonsistente“ als Targetpopulationen? Das Beispiel Kernenergie (1987 – 2005). In T. Faas, K. Arzheimer, & S. Rossteutscher (Hrsg.), Information, Wahrnehmung, Emotion. Politische Psychologie in der Wahl- und Einstellungsforschung (Schriftenreihe des Arbeitskreises „Wahlen und Politische Einstellungen“ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW), 1. Aufl., S. 333–352). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  57. Tobler W. (1970). A computer movie simulating urban growth in the Detroit region. Economic Geography, 46, 234–240.Google Scholar
  58. Uhl, K., Ulrich, S., & Wenzel, F. (2004). Evaluation politischer Bildung. Ist Wirkung messbar? Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  59. Watts, D. J., & Dodds P. S. (2007). Influentials, Networks, and Public Opinion Formation, Journal of Consumer Research, 34, 441–458,  https://doi.org/10.1086/518527.
  60. Weisseno, G., & Landwehr, B. (2015). Knowledge about the European Union in political education. What are the effects of motivational predispositions and cognitive activation? McGILL Journal of education, 50(2-3), 413–432. Abgerufen von www.pedocs.de/volltexte/2016/12017/.
  61. Westle, B., Rütter, A., & Begemann, C. (2016). Effekte politischen Wissens im Rahmen des sozialpsychologischen Modells zur Erklärung des Wahlverhaltens. In H. Schoen & B. Weßels (Hrsg.), Wahlen und Wähler. Analysen aus Anlass der Bundestagswahl 2013 (S. 351–370). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  62. Zeuner, C. (2012). Intentionen in der politischen Bildung. Notwendigkeit einer Diskursverschiebung. https://www.boeckler.de/pdf/v_2012_03_01_zeuner.pdf. Zugegriffen: 02. Aug. 2018.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsches Institut für ErwachsenenbildungBonnDeutschland

Personalised recommendations