Advertisement

Häufigkeitstests

  • Heinz Klaus StrickEmail author
Chapter
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Bei den Häufigkeitstests (Binomialtest und Chiquadrat-Anpassungstest) vergleicht man die Häufigkeit, mit der die verschiedenen möglichen Versuchsergebnisse aufgetreten sind, mit den zugehörigen Erwartungswerten. Wenn die Abweichungen zu groß sind, also die Ergebnisse signifikant abweichen, kann man den Ansatz über die zugrunde liegenden Wahrscheinlichkeiten infrage stellen. Signifikant von den Erwartungswerten abweichende Versuchsergebnisse sind solche, die auch zufällig auftreten können, wenn der Ansatz über die zugrunde liegenden Wahrscheinlichkeiten zutrifft, aber nur selten, beispielsweise in höchstens 5 % der Versuchsdurchführungen (Signifikanzniveau). Als Faustregeln können beim Binomialtest die Sigma-Regeln angewandt werden; beim Chiquadrat-Anpassungstest werden – in Abhängigkeit vom jeweiligen Freiheitsgrad – kritische Werte aus einer Tabelle verwendet.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.LeverkusenDeutschland

Personalised recommendations